USA und China: RISC-V zieht wegen Handelsstreit in die Schweiz

Aus Angst vor einem künftigen US-Embargo zieht die RISC-V-Foundation aus den USA in die Schweiz. Das soll Probleme wie in anderen Konsortien und bei Herstellern wie Huawei offenbar künftig vermeiden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Schweiz ist die künftige Heimat der RISC-V-Foundation.
Die Schweiz ist die künftige Heimat der RISC-V-Foundation. (Bild: Pranavian, flickr.com/CC-BY 2.0)

Der Handelsstreit der USA mit China hat weitreichende Auswirkungen auf den Technologie-Sektor weltweit. Um damit verbundenen möglichen Schwierigkeiten bereits im Vorhinein auszuweichen, wird die RISC-V-Foundation aus den USA offiziell in die Schweiz umziehen. Das sagte die Geschäftsführerin des Konsortiums, Calista Redmond, der Nachrichtenagentur Reuters.

Stellenmarkt
  1. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. SAP WM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die RISC-V-Foundation dient vielen verschiedenen Beteiligten als neutrale Dachorganisation für die freie Befehlssatzarchitektur RISC-V. Zwar sei das Konsortium bisher nicht direkt von dem Handelsstreit oder gar von einem Embargo betroffen, einige der Mitglieder haben wohl aber die Befürchtung, dass das künftig geschehen könnte. Zu den Mitgliedern der Organisation gehören neben Forschungseinrichtungen und Universitäten weltweit auch viele große Unternehmen aus China wie etwa Huawei oder Alibaba.

Völlig unbegründet scheinen diese Befürchtungen nicht zu sein. Zwar erstellt die RISC-V-Foundation selbst nicht direkt eigene Technik oder gar Geräte, allerdings haben in der Vergangenheit die Konsortien SD Association für SD-Karten sowie auch die Wi-Fi-Alliance ihre Zusammenarbeit mit Huawei eingeschränkt - wegen des US-Embargos gegen das Unternehmen.

Sollte es künftig ähnliche Handelseinschränkungen gegen Mitglieder der RISC-V-Foundation geben, könnte dies die Arbeit der Organisation entsprechend negativ beeinflussen. Dem will das Konsortium nun offenbar eben mit dem Umzug in die Schweiz zuvorkommen. Redmond sagte Reuters außerdem, da RISC-V Open Source sei und damit für alle verfügbar, stehe der Umzug auch nicht im Widerspruch zu den US-Interessen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amazon, Gorillas & Co.
Was darf die Gig Economy?

Kündigungen per Bot, GPS-Tracking und mehr: Onlineplattformen machen nicht nur in den USA mit Hire-and-Fire-Praktiken Schlagzeilen. Auch das deutsche Arbeitsrecht schützt nicht überall.
Von Harald Büring

Amazon, Gorillas & Co.: Was darf die Gig Economy?
Artikel
  1. 25 Jahre Independence Day: Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
    25 Jahre Independence Day
    Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg

    "Willkommen auf der Erde!" Roland Emmerichs Independence Day ist ein Klassiker des Action-Kinos und enthält einen der besten Momente der Kinogeschichte.
    Von Peter Osteried

  2. FreeBSD: Netflix streamt mit fast 400 GBit/s pro Server
    FreeBSD
    Netflix streamt mit fast 400 GBit/s pro Server

    Für sein Streaming-Angebot hat Netflix AMD-Hardware und das genutzte FreeBSD über Jahre extrem optimiert. Pläne für mehr gibt es bereits.

  3. Apple: iPhone 13 bereits mit Wartezeit
    Apple
    iPhone 13 bereits mit Wartezeit

    Das neue iPhone 13 kann bestellt werden - die Lieferzeiten liegen aber teilweise bereits bei Ende Oktober. Besser ist die Situation in den Apple Stores.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Neuer MM-Prospekt (u. a. Asus Gaming-Notebook 17" RTX 3050 1.099€) • Samsung 970 Evo Plus 1TB 99€ • Saturn Hits 2021 (u. a. Philips 55" OLED 120Hz 1.849€) • Corsair RGB 16GB Kit 3600MHz 87,90€ • Dualsense Midnight Black + Deathloop 99,99€ • Alternate (u. a. Enermax CPU-Kühler 36,99€) [Werbung]
    •  /