Abo
  • IT-Karriere:

USA: Trump könnte vereinzelten Handel mit Huawei erlauben

Insiderberichten zufolge könnte die US-Regierung bald einige Lizenzen an Unternehmen vergeben, die zum Handel mit dem chinesischen Hersteller Huawei berechtigen. Denkbar ist, dass eine solche Geste bei den Verhandlungen mit China helfen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Donald Trump bei einer Veranstaltung im Weißen Haus
Donald Trump bei einer Veranstaltung im Weißen Haus (Bild: Win McNamee/Getty Images)

Die US-Regierung unter Donald Trump soll planen, einigen US-Unternehmen Lizenzen für den Handel mit dem chinesischen Hersteller Huawei zu gewähren. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf Personen innerhalb des Regierungsapparates, die mit der Sache vertraut sein sollen.

Stellenmarkt
  1. Viessmann Group, Berlin
  2. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen

Demnach soll es um Güter gehen, die nicht sicherheitsrelevant sind. Trump soll die Vergabe entsprechender Lizenzen in einer Besprechung in der ersten Oktoberwoche 2019 freigegeben haben. Der Schritt wird als Teil der Verhandlungsstrategie über ein neues Handelsabkommen mit China angesehen.

Die US-Regierung hatte im Mai 2019 Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt und US-Unternehmen den Handel mit dem chinesischen Unternehmen untersagt. Bisher wurde der Boykott allerdings mehrfach temporär ausgesetzt. Der Handel ist für einige US-Unternehmen aber dennoch nicht ohne weiteres möglich: Die dafür nötigen Lizenzen wurden in der Vergangenheit sehr langsam ausgestellt, was de facto einer Handelssperre entspricht.

Mate 30 erscheint ohne Google-Apps

Mittlerweile werden die Handelsbeschränkungen auch für Konsumenten sichtbar: Huaweis kürzlich vorgestellte Topsmartphones Mate 30 und Mate 30 Pro kommen ohne Google-Dienste auf den Markt. In Deutschland werden die Geräte vorerst nicht angeboten - ohne die Google-Apps dürften die Smartphones für den Großteil der Nutzer auch wenig attraktiv sein.

Andere Hersteller beliefern Huawei hingegen weiterhin mit Waren, ungeachtet des US-Boykotts. So hat beispielsweise der Chiphersteller Micron zwar kurzzeitig den Handel mit Huawei ausgesetzt, nach Durchsicht der Boykottanweisungen aber festgestellt, dass ein Handel ohne weiteres weiterhin möglich sei. Andere Hersteller haben ihre Produkte umetikettiert oder in Produktionsstätten außerhalb der USA herstellen lassen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 279,90€

Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /