Abo
  • Services:
Anzeige
Airscale-Ausrüstung von Nokia mit 5G
Airscale-Ausrüstung von Nokia mit 5G (Bild: Nokia/ Sreenshot: Golem.de)

USA: T-Mobile startet 5G-Funkzelle mit 28 GHz

Airscale-Ausrüstung von Nokia mit 5G
Airscale-Ausrüstung von Nokia mit 5G (Bild: Nokia/ Sreenshot: Golem.de)

In einem Feldversuch setzen T-Mobile US, Nokia und Intel eine 5G-Funkzelle in Betrieb. Die Technik im Vorstandard funkt bei 28 GHz.

Nokia, T-Mobile und Intel haben einen Fortschritt beim 5G-Ausbau erreicht. Wie der finnische Telekommunikationsausrüster bekanntgab, wurde eine 5G-Funkzelle am Konzernsitz in Bellevue im US-Bundestaat Washington in einem Feldtest in Betrieb genommen. Dabei wurde das 28-GHz-Frequenzspektrum genutzt.

Anzeige

Zum Einsatz kamen eine kommerzielle Airscale-Ausrüstung von Nokia und die 5G Mobile Trial Platform (MTP) von Intel. Dabei handelt es sich um Vorstandard-5G-Technologie. Angaben zur erreichten Datenübertragungsrate und zur Latenz wurden nicht gemacht.

Spektrum in allen Bereichen von 600 MHz bis zur Millimeterwelle werde benötigt, damit 5G erfolgreich aufgebaut werden könne, erklärte Nokia.

T-Mobile setzt auf mobile 5G

Neville Ray, CTO (Chief Technology Officer ) von T-Mobile, sagte: "Wir konzentrieren uns auf den Aufbau eines mobilen landesweiten 5G-Netzwerks, eines, das mehrere Frequenzbänder nutzt, und die Einführung von Feldversuchen für das mmWave-Spektrum ist ein wichtiger Schritt nach vorn." Andere Netzbetreiber in den USA wollen 5G für Fixed Wireless Access nutzen. Verizon will bereits in diesem Jahr 5G als Fixed Wireless Access für rund ein Drittel der Breitbandhaushalte bereitstellen. Die Nutzer bekommen Gigabit-Datenraten. Verizon Wireless 5G ist ein proprietärer Standard.

Nokia wird vom 26. Februar bis 1. März auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona, Spanien, 5G auf der AirScale-Plattform vorführen.

Der Mutterkonzern von T-Mobile US, die Deutsche Telekom, hatte im Oktober 2017 vier Funkzellen in ihrem Mobilfunknetz mit Vorstandard-5G-Technologie ausgestattet. Zum Einsatz kam ein 5G New Radio (5G NR) vom Netzwerkausrüster Huawei. Erreicht werden 2 GBit pro Sekunde auf einem einzelnen Endgerät und eine Latenz von drei Millisekunden. Bei dem Livebetrieb in Berlin nutzte die Telekom das Frequenzspektrum bei 3,7 GHz und setzt auf die Ausrüstung von Huawei.


eye home zur Startseite
Pedrass Foch 18. Jan 2018

Du hast eine steile Behauptung aufgestellt, ich habe widersprochen. Du hast darauf allen...

Themenstart

qq1 06. Jan 2018

https://www.spusu.at/spusudatenonly kein internationales roaming schade

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 21:43

  2. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    v2nc | 21:41

  3. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    flike | 21:40

  4. Re: Evolution <> Sozialismus?

    SelfEsteem | 21:31

  5. von wegen 100% Löschquote :-( - Google weigert...

    jmayer | 21:27


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel