USA: T-Mobile startet 5G-Funkzelle mit 28 GHz

In einem Feldversuch setzen T-Mobile US, Nokia und Intel eine 5G-Funkzelle in Betrieb. Die Technik im Vorstandard funkt bei 28 GHz.

Artikel veröffentlicht am ,
Airscale-Ausrüstung von Nokia mit 5G
Airscale-Ausrüstung von Nokia mit 5G (Bild: Nokia/ Sreenshot: Golem.de)

Nokia, T-Mobile und Intel haben einen Fortschritt beim 5G-Ausbau erreicht. Wie der finnische Telekommunikationsausrüster bekanntgab, wurde eine 5G-Funkzelle am Konzernsitz in Bellevue im US-Bundestaat Washington in einem Feldtest in Betrieb genommen. Dabei wurde das 28-GHz-Frequenzspektrum genutzt.

Stellenmarkt
  1. (Senior) IT-Security-Consultant (m/w/d) Kryptographie
    secunet Security Networks AG, verschiedene Standorte
  2. Projektmitarbeiter*in Passive Dateninfrastruktur (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
Detailsuche

Zum Einsatz kamen eine kommerzielle Airscale-Ausrüstung von Nokia und die 5G Mobile Trial Platform (MTP) von Intel. Dabei handelt es sich um Vorstandard-5G-Technologie. Angaben zur erreichten Datenübertragungsrate und zur Latenz wurden nicht gemacht.

Spektrum in allen Bereichen von 600 MHz bis zur Millimeterwelle werde benötigt, damit 5G erfolgreich aufgebaut werden könne, erklärte Nokia.

T-Mobile setzt auf mobile 5G

Neville Ray, CTO (Chief Technology Officer ) von T-Mobile, sagte: "Wir konzentrieren uns auf den Aufbau eines mobilen landesweiten 5G-Netzwerks, eines, das mehrere Frequenzbänder nutzt, und die Einführung von Feldversuchen für das mmWave-Spektrum ist ein wichtiger Schritt nach vorn." Andere Netzbetreiber in den USA wollen 5G für Fixed Wireless Access nutzen. Verizon will bereits in diesem Jahr 5G als Fixed Wireless Access für rund ein Drittel der Breitbandhaushalte bereitstellen. Die Nutzer bekommen Gigabit-Datenraten. Verizon Wireless 5G ist ein proprietärer Standard.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.06.2022, virtuell
  2. Adobe Photoshop für Social Media Anwendungen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    29./30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Nokia wird vom 26. Februar bis 1. März auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona, Spanien, 5G auf der AirScale-Plattform vorführen.

Der Mutterkonzern von T-Mobile US, die Deutsche Telekom, hatte im Oktober 2017 vier Funkzellen in ihrem Mobilfunknetz mit Vorstandard-5G-Technologie ausgestattet. Zum Einsatz kam ein 5G New Radio (5G NR) vom Netzwerkausrüster Huawei. Erreicht werden 2 GBit pro Sekunde auf einem einzelnen Endgerät und eine Latenz von drei Millisekunden. Bei dem Livebetrieb in Berlin nutzte die Telekom das Frequenzspektrum bei 3,7 GHz und setzt auf die Ausrüstung von Huawei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pedrass Foch 18. Jan 2018

Du hast eine steile Behauptung aufgestellt, ich habe widersprochen. Du hast darauf allen...

qq1 06. Jan 2018

https://www.spusu.at/spusudatenonly kein internationales roaming schade



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

DasE-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Künstliche Intelligenz: Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?
    Künstliche Intelligenz
    Wie erklären Menschen die Entscheidungen von Computern?

    Je komplexer eine KI, desto schwerer können Menschen ihre Entscheidungen nachvollziehen. Das ängstigt viele. Doch künstliche Intelligenz ist keine Blackbox mehr.
    Von Florian Voglauer

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /