• IT-Karriere:
  • Services:

USA: Netflix erhöht die Preise erneut

Netflix bestraft seine treuesten Kunden mit einer Preiserhöhung. Damit sind Langzeitkunden in den USA betroffen, deren Preise lange stabil geblieben waren.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix erhöht die Preise.
Netflix erhöht die Preise. (Bild: Mike Blake/Reuters)

Netflix wird die Preise in den USA erhöhen. Das gab das Streamingunternehmen in einem Brief an die Aktionäre bekannt. Langjährige Kunden, die noch 7,99 US-Dollar monatlich für HD-Streaming bezahlen, bekommen die Option, auf Standard Definition (SD) heruntergestuft zu werden oder künftig 9,99 US-Dollar zu zahlen.

Stellenmarkt
  1. AUMA Riester GmbH & Co. KG, Müllheim
  2. Tönnies Business Solutions GmbH, Badbergen

Damit trifft die Durchsetzung der Preiserhöhung die treuesten Kunden des Unternehmens. Doch Netflix erwartet, dass dies keine größeren Probleme verursachen wird: "In Anbetracht der Tatsache, dass diese Mitglieder seit mindestens zwei Jahren bei uns sind, erwarten wir nur eine leicht erhöhte Abwanderung."

In Europa einschließlich Deutschland hatte der Streaminganbieter den Preis schon im vergangenen August um einen Euro auf 9,99 Euro erhöht.

In den USA kostet das Abo für HD-Streaming parallel auf zwei Endgeräte für Neukunden nun 9,99 US-Dollar statt 8,99 US-Dollar.

Im Basisabo dürfen Kunden den Dienst nur auf einem Gerät empfangen und sie erhalten keine Inhalte in HD-Qualität, in Deutschland liegt der Preis hierfür bei 7,99 Euro im Monat.

Das Premium-Abo bleibt im Monatspreis von 11,99 US-Dollar in den USA unverändert. Dafür können die Kunden den Dienst parallel auf bis zu vier Geräten nutzen und bekommen Inhalte in Ultra-HD, sofern der Film oder die Serie in dem Format verfügbar ist. Deutsche Kunden zahlen für das Premium-Abo monatlich 11,99 Euro.

Zuletzt wurden die Preise bei Netflix in den USA im Oktober 2015 erhöht.

Laut dem gestern vorgestellten vierten Quartalsbericht 2015 war das Wachstum im Ausland viel stärker als auf dem Heimatmarkt: Netflix gewann 1,56 Millionen Abonnenten in den USA und 4,04 Millionen im Ausland.

Für Netflix handelt es sich um die weitere Umsetzung der bereits im vergangenen Jahr angekündigten Preiserhöhungen für Bestandskunden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

syncro1982 20. Jun 2016

burkina faso kostet es ja auch 10 dollar im monat ;-)

matok 23. Jan 2016

Grundsätzlich gibt es dieses alberne Phänomen in vielen Bereicht, stimmt. Nur sehe ich...

flasherle 22. Jan 2016

ja man kann sich alles schön reden. wenn man teilweise nicht mal von einer serie alle...

thesmann 21. Jan 2016

Ich vermute mal die meisten (insbesondere die Altkunden um die es hier geht) benutzen...

Anonymouse 21. Jan 2016

Na dann hoffe ich mal, dass du recht hast :)


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Fazit

Mit Legion liefert Ubisoft das bisher mit Abstand beste Watch Dogs ab.

Watch Dogs Legion - Fazit Video aufrufen
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW: Radeon-Raytracing kann auch schnell sein
CoD, Crysis, Dirt 5, Watch Dogs, WoW
Radeon-Raytracing kann auch schnell sein

Wer mit Raytracing zockt, hat je nach Titel mit einer Radeon RX 6800 statt einer Geforce RTX 3070 teilweise die besseren (Grafik-)Karten.
Ein Test von Marc Sauter


    Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
    Geforce RTX 3060 Ti im Test
    Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

    Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
    2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
    3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

    Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
    Gemanagte Netzwerke
    Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

    Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
    Von Boris Mayer


        •  /