• IT-Karriere:
  • Services:

USA: Karma plant Elektro-Pick-up

Der Elektroautohersteller Karma Automotive will einen eigenen Elektro-Pick-up bauen. Dieses Autosegment ist in den USA populär, doch Elektrovarianten sind noch nicht auf dem Markt.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Innenansicht eines Karma
Innenansicht eines Karma (Bild: Karma Automotive)

Angesichts der Konkurrenz durch Tesla und Rivian plant auch Karma einen Elektro-Pick-up für den US-Markt. Laut einem Bericht von Bloomberg wird dazu eine neue Allradantriebsplattform entwickelt. Diese Plattform soll auch für ein SUV verwendet werden, um Kosten zu sparen.

Stellenmarkt
  1. USG People Germany GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Das Unternehmen, das früher als Fisker auftrat, meldete 2013 Konkurs an und wurde von dem chinesischen Konzern Wanxiang und dem Akkulieferanten A123 übernommen.

Das ehemals als Karma vertriebene Fahrzeug wurde modifiziert, in Revero umbenannt und wieder auf den Markt gebracht. Es handelt sich um einen Plug-in-Hybriden.

Pick-ups sind eine in den USA sehr populäre Fahrzeugkategorie. Bisher kündigten neben Rivian auch Tesla und Ford elektrische Modelle an, erschienen ist bisher aber keines.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-14%) 42,99€
  3. 3,74€
  4. 4,99€

norbertgriese 28. Jan 2020 / Themenstart

Da sitzt ein chinesischer Elektrobusbauer dahinter und das ist eben kein Startup (wie...

lestard 28. Jan 2020 / Themenstart

Aber das ist doch Teil der Definition von "Startup". Ein innovatives Unternehmen mit gro...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /