Abo
  • IT-Karriere:

USA: Italien steht unter massivem Druck, Huawei auszuschließen

Die US-Regierung versucht derzeit, ihre Verbündeten in Europa unter Druck zu setzen, um dort einen schnellen 5G-Ausbau zu verhindern. Italien ist wohl bereit, sich den USA unterzuordnen und Huawei sowie ZTE auszuschließen.

Artikel veröffentlicht am ,
Luigi Di Maio, stellvertretender Ministerpräsident Italiens und Minister für Wirtschaft, drückt im September 2018 den Startknopf für den ersten Einsatz einer 5G-Basisstation von Huawei.
Luigi Di Maio, stellvertretender Ministerpräsident Italiens und Minister für Wirtschaft, drückt im September 2018 den Startknopf für den ersten Einsatz einer 5G-Basisstation von Huawei. (Bild: Huawei)

Die italienische Regierung könnte unter massivem Druck der USA die chinesischen Ausrüster Huawei und ZTE vom 5G-Ausbau des Landes ausschließen. Das berichtet die italienische Tageszeitung La Stampa unter Berufung auf Kreise aus dem Verteidigungs- und Außenministerium. Sonderbefugnisse des Staates sollen genutzt werden, um bereits bestehende Verträge zu kündigen, ohne Strafen zahlen zu müssen.

Stellenmarkt
  1. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holdin, Karlsruhe

In diesen Tagen führe das US-Außenministerium laut La Stampa Treffen mit europäischen Ländern durch, um die befreundeten Regierungen zu sensibilisieren. Gestern war ein Vertreter des US-Außenministeriums bei einem Treffen mit der Europäischen Kommission und der belgischen Regierung in Brüssel. In den kommenden Wochen sind bereits weitere Termine mit europäischen Partnern geplant. Belege für Hintertüren in Produkten von Huawei können die USA jedoch nachweislich nicht vorlegen. Die USA warnen besonders vor schnellen Vertragsschlüssen mit chinesischen Firmen,

Polen steht unter dem Druck der Vereinigten Staaten, dass zukünftige Einsätze US-amerikanischer Truppen - einschließlich der Aussicht auf eine dauerhafte Basis mit der Bezeichnung "Fort Trump" - von der polnischen Entscheidung gegen Huawei abhängen könnten.

Ein Ausschluss von Huawei beim 5G-Ausbau in Europa wird laut Vodafone-Chef Nick Read großen Schaden anrichten. Read warnte vor einem umfassenden Verbot von Huawei in Europa und sagte, dies wäre ein finanzieller Albtraum für Telekommunikationsunternehmen auf dem ganzen Kontinent. Read: "Wenn es auf Radioebene ein vollständiges Verbot gäbe, wäre das natürlich ein großes Problem für uns, und es wäre ein riesiges Problem für den gesamten europäischen Telekommunikationssektor." Huawei habe wahrscheinlich einen Marktanteil von 35 Prozent in Europa. Die USA verfügen selbst über keinen nationalen 5G-Ausrüster mehr.

Nachtrag vom 7. Februar 2019, 16.31 Uhr

Die italienische Regierung hat den Bericht eindeutig dementiert. "Wir haben nicht die Absicht, solche Initiativen zu ergreifen", betonte das Industrieministerium in einer Erklärung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 1,99€
  2. 26,99€
  3. (-75%) 3,75€
  4. 1,12€

kevla 08. Feb 2019

Ähm, USA zwei mal, Deutschland vier mal? :)

DannySee 08. Feb 2019

USA und China ist wie Pest und Cholera, neuauflage von USA vs UDSSR. Der eine ist so...

Captain 08. Feb 2019

Ob Huawei hier ausbauen darf oder nicht, das wird in Europa entschieden und nicht weil...

Frau_Holle 07. Feb 2019

Ich habe - nach mehrmaligem Lesen - es so interpretiert dass das "kommunistisch" in...

ubuntu_user 07. Feb 2019

Es geht hier um das thema usa


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /