Abo
  • IT-Karriere:

USA: Google investiert 13 Milliarden US-Dollar in Rechenzentren

Google stellt sein Engagement in den USA heraus. Der Suchmaschinenkonzern investiert in Rechenzentren und neue Büros.

Artikel veröffentlicht am ,
Rechenzentrum von Google in Douglas County, Georgia
Rechenzentrum von Google in Douglas County, Georgia (Bild: Google)

Google plant, in diesem Jahr 13 Milliarden US-Dollar für Rechenzentren und Büros in den USA auszugeben. Das erklärte Chief Executive Officer Sundar Pichai in einem Blogpost. Dabei werde Google Zehntausende Beschäftigte einstellen und mehr als 10.000 Stellen für Bauarbeiter in Nebraska, Nevada, Ohio, Texas, Oklahoma, South Carolina und Virginia schaffen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

Neue Rechenzentren sollen im mittleren Westen der USA in Ohio und Nebraska und im Westen in Nevada entstehen. In Oklahoma und South Carolina werden die Rechenzentren erweitert.

Im vergangenen Jahr habe Google in den USA über 9 Milliarden US-Dollar investiert und mehr als 10.000 Personen eingestellt, sagte Pichai.

Die Betriebsausgaben stiegen laut dem aktuellen Quartalsbericht des Mutterkonzerns Alphabet auf 7 Milliarden US-Dollar, prognostiziert hatte man nur 5,63 Milliarden US-Dollar. Der Suchmaschinenkonzern beschäftigt nun fast 100.000 Personen, nur 2.000 Mitarbeiter fehlen noch dazu. Im Vorjahreszeitraum lag die Zahl noch bei 80.000. Den höchsten Zuwachs gab es im Cloud-Bereich.

Google werde noch mehr in den Vertrieb seines Cloud-Geschäfts investieren, sagte der neue Bereichschef, der ehemalige Oracle-Manager Thomas Kurian, bei seinem ersten öffentlichen Auftritt in seiner neuen Rolle. "Sie werden sehen, dass wir das Wachstum noch schneller beschleunigen als bisher", sagte Kurian laut einem Bericht von CNBC auf der Goldman Sachs Technology and Internet Conference in San Francisco. Zuvor habe der Konzern seine Vertriebsstellen bereits nahezu vervierfacht.

Bei Oracle war Kurian verantwortlich für ein 35.000-köpfiges Team, das sich in 32 Ländern auf Softwareentwicklung konzentriert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)

McAngel 15. Feb 2019

Nö, die haben das Motto begraben : Google verabschiedet sich von "Don't be evil" China...


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
Golem Akademie: Von wegen rechtsfreier Raum!
Golem Akademie
Von wegen rechtsfreier Raum!

Webdesigner, Entwickler und IT-Projektmanager müssen beim Aufbau und Betrieb einer Website Vorschriften aus ganz verschiedenen Rechtsgebieten mitbedenken, um Ärger zu vermeiden. In unserem neuen eintägigen Workshop in Berlin erklären wir, welche - und wo die Risiken lauern.

  1. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  2. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Developer (w/m/d)

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /