Abo
  • IT-Karriere:

USA: Google investiert 13 Milliarden US-Dollar in Rechenzentren

Google stellt sein Engagement in den USA heraus. Der Suchmaschinenkonzern investiert in Rechenzentren und neue Büros.

Artikel veröffentlicht am ,
Rechenzentrum von Google in Douglas County, Georgia
Rechenzentrum von Google in Douglas County, Georgia (Bild: Google)

Google plant, in diesem Jahr 13 Milliarden US-Dollar für Rechenzentren und Büros in den USA auszugeben. Das erklärte Chief Executive Officer Sundar Pichai in einem Blogpost. Dabei werde Google Zehntausende Beschäftigte einstellen und mehr als 10.000 Stellen für Bauarbeiter in Nebraska, Nevada, Ohio, Texas, Oklahoma, South Carolina und Virginia schaffen.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. SOLCOM GmbH, Reutlingen

Neue Rechenzentren sollen im mittleren Westen der USA in Ohio und Nebraska und im Westen in Nevada entstehen. In Oklahoma und South Carolina werden die Rechenzentren erweitert.

Im vergangenen Jahr habe Google in den USA über 9 Milliarden US-Dollar investiert und mehr als 10.000 Personen eingestellt, sagte Pichai.

Die Betriebsausgaben stiegen laut dem aktuellen Quartalsbericht des Mutterkonzerns Alphabet auf 7 Milliarden US-Dollar, prognostiziert hatte man nur 5,63 Milliarden US-Dollar. Der Suchmaschinenkonzern beschäftigt nun fast 100.000 Personen, nur 2.000 Mitarbeiter fehlen noch dazu. Im Vorjahreszeitraum lag die Zahl noch bei 80.000. Den höchsten Zuwachs gab es im Cloud-Bereich.

Google werde noch mehr in den Vertrieb seines Cloud-Geschäfts investieren, sagte der neue Bereichschef, der ehemalige Oracle-Manager Thomas Kurian, bei seinem ersten öffentlichen Auftritt in seiner neuen Rolle. "Sie werden sehen, dass wir das Wachstum noch schneller beschleunigen als bisher", sagte Kurian laut einem Bericht von CNBC auf der Goldman Sachs Technology and Internet Conference in San Francisco. Zuvor habe der Konzern seine Vertriebsstellen bereits nahezu vervierfacht.

Bei Oracle war Kurian verantwortlich für ein 35.000-köpfiges Team, das sich in 32 Ländern auf Softwareentwicklung konzentriert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 1,19€
  4. (-75%) 3,75€

McAngel 15. Feb 2019

Nö, die haben das Motto begraben : Google verabschiedet sich von "Don't be evil" China...


Folgen Sie uns
       


Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht

In Braunschweig testet das DLR an zwei Ampeln die Vernetzung von automatisiert fahrenden Autos und der Verkehrsinfrastruktur.

Linksabbiegen mit autonomen Autos - Bericht Video aufrufen
Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /