USA: Europa wenig begeistert von Bidens Internet-Allianz

US-Präsident Joe Biden plant ein Bündnis gegen China und Russland sowie weitere technische Blockaden. Die EU will die Einheit des Internets nicht gefährden.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Präsident Biden beim Besuch im im Büro der Geheimdienstkoordination (ODNI)
US-Präsident Biden beim Besuch im im Büro der Geheimdienstkoordination (ODNI) (Bild: Evelyn Hockstein/Reuters)

Die USA wollen sich mit anderen Staaten gegen Russland und China zu einer "Allianz für die Zukunft des Internets" zusammenschließen, die kommende Woche offiziell gegründet werden soll. Bei einer Videokonferenz will US-Präsident Joe Biden mit den Staats- und Regierungschefs anderer Länder sprechen. Vorbild sollen die G7, APEC (Asia-Pacific Economic Cooperation) und die OECD sein. Doch in Europa - der Wunschpartner von Biden - trifft der Vorstoß auf ein verhaltenes Echo.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektmanager (m/w/d) Guest Management
    BB onsite GmbH, München
  2. IT-Infrastruktur-Systembetre- uer (m/w/d)
    Gezeiten Haus Gruppe, Wesseling
Detailsuche

Zwar begrüßt die EU, dass auch die USA die Bedeutung von Datenschutz und Internetregulierung hervorheben. Allerdings fürchtet man eine weitere technologische Spaltung. "Integrität und Einheit des Internets" sollten "keinesfalls unterminiert" werden, schreibt die EU in einer internen Positionierung, die dem Handelsblatt vorliegt.

Laut einem Diskussionspapier aus den USA, das Politico veröffentlicht hat, geht es um "technische und nicht technische Sicherheitsstandards" und eine "Verpflichtung, nur vertrauenswürdige Anbieter für die Kerninfrastruktur der Informations- und Kommunikationstechnologien zu verwenden".

Für die staatliche Überwachung soll es gemeinsame Standards in der Internet-Allianz geben. Auch gegen die "Machtkonzentration bei einer kleinen Zahl marktbeherrschender Technologieunternehmen" richtet sich der Plan, obwohl diese Konzerne hauptsächlich in den USA beheimatet sind.

New IP nun andersherum?

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Hintergrund ist der Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China, bei dem auch verhindert werden soll, dass der machtpolitische Gegner in der Telekommunikation einen Vorsprung gegenüber den USA erringt. Die Internet-Allianz von Biden könnte eine Antwort auf New IP sein, ein Vorschlag einer Arbeitsgruppe bei der internationalen Fernmeldeunion (ITU-T), der von Huawei, China Unicom, China Mobile sowie dem chinesischen Ministerium für Industrie und Informationstechnik (MIIT) getragen wird.

Für Huawei bedeutet das eigenen Angaben zufolge die Arbeit an Problemen aktueller Techniken, mit denen der Ausrüster offenbar konfrontiert ist. Ziel ist etwa eine semantische Adressierung, bei der Informationen zu Diensten direkt mit adressiert werden, was etwa Umwege über DNS vermeiden soll. Huawei möchte darüber hinaus etwa eine deterministische Verfügbarkeit von Diensten und höhere Datenraten erreichen sowie auch mittlerweile typische Angriffe wie DDoS-Attacken verhindern, die ursprünglich im Internet nicht bedacht wurden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben

Private Teams-Nutzer und Mitglieder von Organisationen konnten bisher nicht über Teams kommunizieren. Das ändert Microsoft nun.

Microsoft: Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben
Artikel
  1. Windschlüpfriges Elektroauto: Lightyear One fährt bei Kälte und 130 km/h noch 400 km weit
    Windschlüpfriges Elektroauto
    Lightyear One fährt bei Kälte und 130 km/h noch 400 km weit

    Das Elektroauto Lightyear One ist bei 10 Grad Celsius und 130 km/h getestet worden. Trotz des kleinen Akkus liegt die Reichweite bei 400 km.

  2. EU-Kommission: Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS
    EU-Kommission
    Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS

    Per SMS soll von der Leyen einen Milliardendeal mit Pfizer ausgehandelt haben. Doch die SMS will sie nicht herausgeben - obwohl sie müsste.

  3. Kryptowährung: Millionen US-Dollar über Lücke auf Kryptoplattform gestohlen
    Kryptowährung
    Millionen US-Dollar über Lücke auf Kryptoplattform gestohlen

    Hacker haben eine Sicherheitslücke auf der Finanzplattform Qubit ausgenutzt. Das Unternehmen bittet um Rückgabe der Kryptocoins gegen eine Belohnung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u.a. HP Omen 25i 165 Hz 184,90€) • MindStar (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB 99€) • HyperX Streamer Starter Set 67€ • WD BLACK P10 Game Drive 5 TB 111€ • Trust GXT 38 35,99€ • RTX 3080 12GB 1.499€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen [Werbung]
    •  /