Abo
  • Services:
Anzeige
Time Warner Cable
Time Warner Cable (Bild: Mike Blake/Reuters)

USA: Drosselungsverbot bei Milliardenübernahme im Kabelnetz

Time Warner Cable
Time Warner Cable (Bild: Mike Blake/Reuters)

Der Eigner von Unitymedia in Deutschland darf Time Warner Cable kaufen. Das Gemeinschaftsunternehmen darf über sieben Jahre nicht drosseln, weil das Netflix oder Hulu behindern würde.

Charter Communications erhält die Freigabe für den Kauf von Time Warner Cable für 55 Milliarden US-Dollar. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf den Vorsitzenden der US-Telekommunikationsaufsicht FCC (Federal Communications Commission), Tom Wheeler. Auch das US-Justizministerium unterstützt die Übernahme unter Auflagen.

Anzeige

Laut der Vereinbarung darf das Gemeinschaftsunternehmen in den kommenden sieben Jahren nichts unternehmen, um das Wachstum von Streamingunternehmen wie Netflix oder Hulu einzuschränken. Es darf nicht gedrosselt oder Aufpreise nach Erreichung eines bestimmten Datenvolumens gefordert werden. Die US-Kabelnetzbetreiber sind unter Druck durch die Streaminganbieter.

Der Kabelnetzbetreiber Charter gehört mehrheitlich dem größten Aktionär Liberty Broadband. Liberty besitzt mit Unitymedia den zweitgrößten Kabelnetzbetreiber in Deutschland.

Nummer 2 hinter Comcast mit 27 Millionen Kabelkunden

Charter ist der viertgrößte TV-Kabelnetzbetreiber in den USA, Time Warner Cable ist der zweitgrößte. Charter hat 5,9 Millionen Kunden in 25 Staaten. Zusammen mit Time Warner Cable erreicht das neue Unternehmen 23 Millionen Kunden und ist die Nummer 2 hinter Comcast mit 27 Millionen Kabelkunden.

Liberty-Chef John Malone versucht schon seit zwei Jahren, den Konkurrenten zu kaufen. Charter gab bereits Anfang 2014 für Time Warner Cable ein Gebot ab, wurde aber von Comcast übertroffen. Comcast musste die Übernahme wegen Auflagen der Wettbewerbsbehörden dann aber aufgeben. Charter übernimmt auch den kleineren Kabelnetzbetreiber Bright House Network für rund 10,4 Milliarden US-Dollar.


eye home zur Startseite
asa (Golem.de) 26. Apr 2016

Der Preis für Time Warner Cable beträgt 55 Milliarden US-Dollar.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SmartRay GmbH, Wolfratshausen
  2. OSRAM GmbH, Augsburg
  3. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. T-Systems International GmbH, Berlin, Bonn, Essen, Mülheim, Wolfsburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Private Unternehmen sind doch nicht hier die...

    Tapirleader | 20:54

  2. Re: Upgrade Prozedere

    Astorek | 20:53

  3. Re: Technische Details

    confuso | 20:52

  4. Re: Was für ein Schwachsinn

    masel99 | 20:45

  5. Re: So wird das nichts!

    Deff-Zero | 20:29


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel