China verfehlt bei der Halbleiterentwicklung seine Ziele

Mit ihren Sanktionen gegen die Volksrepublik wollen die USA Chinas Fortschritte bei der Entwicklung von Halbleitern bremsen. In seiner 2015 beschlossenen Industriestrategie "Made in China 2025" hat sich Peking das Ziel gesetzt, in fünf Jahren 70 Prozent der in China benötigten Halbleiter selbst herzustellen.

Stellenmarkt
  1. IT-Demand Manager (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. (Junior) IT-Berater Schnittstellen (m/w/d)
    Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Neuwied
Detailsuche

Davon ist die Volksrepublik weit entfernt. Derzeit bedienen chinesische Foundries laut einer Studie der Unternehmensberatung Boston Consulting Group nur 14 Prozent der einheimischen Chipnachfrage. Auch technologisch hinken die Werke bei der Fertigung von logischen Chips etwa vier Jahre hinterher.

Zwar produziert der größte Auftragsfertiger des Landes, die Semicondutor Manufacturing International Corporation (SMIC), seit 2019 Chips mit Strukturbreiten von 14 Nanometern und will Ende 2021 mit der Fertigung von Halbleitern mit Nodes von 7 Nanometern beginnen. Ob dies gelingt, ist nach der Verschärfung der US-Exportkontrollmaßnahmen aber fraglich, stellt die Stiftung Neue Verantwortung (SNV) in einer Studie zur internationalen Halbleiterindustrie fest.

"SMIC steht derzeit zwar nicht auf der Entity List", erklärt der Autor der Studie, Jan-Peter Kleinhans. "Das US-Handelsministerium hat Halbleiterunternehmen in den Vereinigten Staaten aber jüngst in einem Brief gebeten, keine Geschäfte mehr mit der Foundry zu machen."

In der 5G-Technologie hat China jedoch einen Vorsprung

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.09.2022, Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    19.-22.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Schreiben zeige, dass nicht nur Huawei im Fadenkreuz der USA steht. Vielmehr sieht Washington in China insgesamt einen gefährlichen technologischen Rivalen.

Das kommt nicht von ungefähr. "Es gibt Bereiche in der Halbleitertechnologie, in denen chinesische Unternehmen bereits heute sehr stark sind - etwa die Entwicklung von ASIC-Chips für die künstliche Intelligenz und die 5G-Netzwerktechnik", erklärt Ondrej Burkacky, Halbleiterexperte und Partner bei der Unternehmensberatung McKinsey.

Die Zahlen geben ihm recht: Bis zum 31. Januar 2020 hatten die beiden größten chinesischen Anbieter von 5G-Technik, Huawei und ZTE, fast dreimal so viele Schutzrechte angemeldet wie die beiden wichtigsten US-amerikanischen Player in dem Feld, Qualcomm und Intel. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Technischen Universität Berlin und des Marktforschungsunternehmens IPlytics im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 USA-China-Handelsstreit: Deutsche Halbleiterindustrie gerät zwischen die FrontenJoe Biden wird den Technologiekonflikt nicht beenden 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


lost_bit 10. Dez 2020

Erst einmal +1 Wollte nämlich genau das gleiche schreiben. Schau dir Mal KiCAD an. Ist...

Kleba 10. Dez 2020

Zum Glück fangen sie auch endlich mal damit an.

zilti 09. Dez 2020

Nö. Was die EU macht, geht weit darüber hinaus. Und sie machen ja nichtmal einen Hehl...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /