Abo
  • Services:

USA: Bis 2020 rechnen Chinas Supercomputer am schnellsten

Die Vormachtstellung der USA ist gefährdet - das behauptet zumindest die NSA. Chinas Fortschritte bei Supercomputern sollen sogar das nukleare Abschreckungspotenzial der USA gefährden.

Artikel veröffentlicht am ,
Chinas Supercomputer könnten bis 2020 amerikanische Modelle überholen.
Chinas Supercomputer könnten bis 2020 amerikanische Modelle überholen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Die Fortschritte bei Chinas Supercomputerforschung lösen bei der NSA offenbar Bedenken wegen der Vormachtstellung der USA in verschiedenen Bereichen aus. Die US-Sicherheitsbehörde NSA hat in Kooperation mit der US-Energiebehörde einen Bericht veröffentlicht [PDF], der die angeblichen Risiken einer rapiden HPC-Expansion Chinas zusammenfasst. Der Bericht vom Dezember 2016 wurde jetzt der breiten Öffentlichkeit bekannt.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Chinas Entwicklungen bei Supercomputern und High-Performance-Computern gefährde die US-Marktdominanz in diesem Bereich. Damit die führende Rolle gegenüber den Chinesen weiterhin behauptet werden könne, sei ein "Schwall an Investitionen und Handlungen vonnöten, um HPC-Priotitäten zu setzen". Die USA dürfe auch nicht von den Produktionen anderer Länder für den Ausbau von HPC abhängig sein.

Ursprung des Berichts ist ein Treffen von 60 Vertretern aus den Bereichen Bildung und Forschung, darunter 40 Repräsentanten der Regierung, im September 2016, bei dem die Lage zur HPC-Branche geschildert und diskutiert wurde, wie das Onlinemagazin Computerworld berichtet.

Eine Aussage spiegelt das offensichtliche Bedenken der Vertreter zur Situation wider. Im Bericht heißt es: "Nationale Sicherheit benötigt die beste verfügbare Rechenleistung, und der Verlust der Führungspostition im HPC-Bereich würde unsere nationale Sicherheit beeinträchtigen und unser nukleares Abschreckungspotenzial und Fortschrittlichkeit zukünftiger Waffensysteme erheblich schmälern".

Führungswechsel zum Ende der Dekade möglich

Viele der anwesenden Personen seien der Meinung gewesen, dass China bis zum Jahr 2020 die führende Rolle übernehmen werde. Das machen beispielsweise Projekte wie das Sunway Taihulight System deutlich, das komplett in chinesischer Hand entwickelt und gebaut wurde. Das System ist mit einer Rechenleistung von 93 Petaflops unter den Top 500 der schnellsten Supercomputer der Welt gelistet. 2018 will China mit dem Tianhe-3 Supercomputer erstmals im Exaflops-Bereich rechnen.

Chinas Motivation hinter dem Entwickeln neuer Supercomputer sei laut dem Bericht die eigene "Motivation, eine Milliarde Menschen aus der Armut zu holen, Unternehmen beim Produzieren besserer Produkte und Infrastruktur zu unterstützen und sich vom Ruf eines Niedrigkostenherstellers für die Welt zu distanzieren", heißt es in dem Dokument. Allerdings seien diese Punkte auch gute Ansätze, hinter denen sich Waffensysteme entwickeln lassen.

Der Bericht wurde von der ehemaligen US-Regierung unter Führung von Barack Obama in Auftrag gegeben. Die neue Regierung unter Präsident Donald Trump an der Spitze hat bereits Kürzungen im Budget für die Wissenschaft angekündigt, wie die Washington Post berichtet. Den finanziellen Ausgleich für die Weiterentwicklung von Supercomputern könnte die von Trump angekündigte Erhöhung des Militärbudgets bringen, von der der US-Nachrichtensender CNN berichtet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. bei Alternate vorbestellen

mnementh 19. Mär 2017

Wäre es nicht mal Zeit für Europa aufzuholen? Ich rede hier ja nicht einmal von einzelnen...

mnementh 19. Mär 2017

Die USA auch. Aber wichtiger: momentan haben die USA noch den Vorsprung. Es ist...

mnementh 19. Mär 2017

Um Dich da von Deinen Vorstellungen zu lösen: nach den Erfahrungen mit Mao Zedong...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /