Abo
  • Services:

USA: Bis 2020 rechnen Chinas Supercomputer am schnellsten

Die Vormachtstellung der USA ist gefährdet - das behauptet zumindest die NSA. Chinas Fortschritte bei Supercomputern sollen sogar das nukleare Abschreckungspotenzial der USA gefährden.

Artikel veröffentlicht am ,
Chinas Supercomputer könnten bis 2020 amerikanische Modelle überholen.
Chinas Supercomputer könnten bis 2020 amerikanische Modelle überholen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Die Fortschritte bei Chinas Supercomputerforschung lösen bei der NSA offenbar Bedenken wegen der Vormachtstellung der USA in verschiedenen Bereichen aus. Die US-Sicherheitsbehörde NSA hat in Kooperation mit der US-Energiebehörde einen Bericht veröffentlicht [PDF], der die angeblichen Risiken einer rapiden HPC-Expansion Chinas zusammenfasst. Der Bericht vom Dezember 2016 wurde jetzt der breiten Öffentlichkeit bekannt.

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin, Bonn

Chinas Entwicklungen bei Supercomputern und High-Performance-Computern gefährde die US-Marktdominanz in diesem Bereich. Damit die führende Rolle gegenüber den Chinesen weiterhin behauptet werden könne, sei ein "Schwall an Investitionen und Handlungen vonnöten, um HPC-Priotitäten zu setzen". Die USA dürfe auch nicht von den Produktionen anderer Länder für den Ausbau von HPC abhängig sein.

Ursprung des Berichts ist ein Treffen von 60 Vertretern aus den Bereichen Bildung und Forschung, darunter 40 Repräsentanten der Regierung, im September 2016, bei dem die Lage zur HPC-Branche geschildert und diskutiert wurde, wie das Onlinemagazin Computerworld berichtet.

Eine Aussage spiegelt das offensichtliche Bedenken der Vertreter zur Situation wider. Im Bericht heißt es: "Nationale Sicherheit benötigt die beste verfügbare Rechenleistung, und der Verlust der Führungspostition im HPC-Bereich würde unsere nationale Sicherheit beeinträchtigen und unser nukleares Abschreckungspotenzial und Fortschrittlichkeit zukünftiger Waffensysteme erheblich schmälern".

Führungswechsel zum Ende der Dekade möglich

Viele der anwesenden Personen seien der Meinung gewesen, dass China bis zum Jahr 2020 die führende Rolle übernehmen werde. Das machen beispielsweise Projekte wie das Sunway Taihulight System deutlich, das komplett in chinesischer Hand entwickelt und gebaut wurde. Das System ist mit einer Rechenleistung von 93 Petaflops unter den Top 500 der schnellsten Supercomputer der Welt gelistet. 2018 will China mit dem Tianhe-3 Supercomputer erstmals im Exaflops-Bereich rechnen.

Chinas Motivation hinter dem Entwickeln neuer Supercomputer sei laut dem Bericht die eigene "Motivation, eine Milliarde Menschen aus der Armut zu holen, Unternehmen beim Produzieren besserer Produkte und Infrastruktur zu unterstützen und sich vom Ruf eines Niedrigkostenherstellers für die Welt zu distanzieren", heißt es in dem Dokument. Allerdings seien diese Punkte auch gute Ansätze, hinter denen sich Waffensysteme entwickeln lassen.

Der Bericht wurde von der ehemaligen US-Regierung unter Führung von Barack Obama in Auftrag gegeben. Die neue Regierung unter Präsident Donald Trump an der Spitze hat bereits Kürzungen im Budget für die Wissenschaft angekündigt, wie die Washington Post berichtet. Den finanziellen Ausgleich für die Weiterentwicklung von Supercomputern könnte die von Trump angekündigte Erhöhung des Militärbudgets bringen, von der der US-Nachrichtensender CNN berichtet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Prime X370 Pro Mainboard 89,90€, Hisense H55NEC5205 TV 429€)
  2. (Tagesdeals und Blitzangebote)
  3. 119,99€
  4. 94,99€

mnementh 19. Mär 2017

Wäre es nicht mal Zeit für Europa aufzuholen? Ich rede hier ja nicht einmal von einzelnen...

mnementh 19. Mär 2017

Die USA auch. Aber wichtiger: momentan haben die USA noch den Vorsprung. Es ist...

mnementh 19. Mär 2017

Um Dich da von Deinen Vorstellungen zu lösen: nach den Erfahrungen mit Mao Zedong...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
NUC7 (June Canyon) im Test: Intels Atom-Mini ist großartig
NUC7 (June Canyon) im Test
Intels Atom-Mini ist großartig

Der aktuelle NUC7 alias June Canyon ist einer der bisher besten Mini-PCs von Intel: Er hat genügend Leistung für alltägliche Aufgaben sowie Video-Inhalte, bleibt schön leise und kostet überdies deutlich weniger als 200 Euro.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Bean Canyon und Crimson Canyon Intels NUCs haben 10-nm-Chip und AMD-Grafik
  2. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  3. NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Agilität: Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
Agilität
Wenn alle bestimmen, wo es langgeht

Agiles Arbeiten ist, als ob viele Menschen gemeinsam ein Auto fahren. Aber wie soll das gehen und endet das nicht im Riesenchaos?
Von Marvin Engel

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

    •  /