USA: Apple will in fünf Jahren 430 Milliarden Dollar investieren

Von dem Geld will Apple unter anderem einen neuen Campus in North Carolina bauen sowie 20.000 neue Jobs in den USA schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-Campus in Mountain View
Apple-Campus in Mountain View (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple hat seine Pläne für Investitionen in den USA über die kommenden fünf Jahre vorgestellt. Insgesamt will das Unternehmen 430 Milliarden US-Dollar investieren, wie Apple in einer Pressemitteilung schreibt. Seit 2018 hat Apple seine ursprünglich bis 2023 geplanten Investitionen von 350 Milliarden US-Dollar bereits überschritten.

Stellenmarkt
  1. IT-Fachkraft Logistik (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Geisenfeld
  2. Product Owner (m/w/d) Subscription Billing Cloud
    nexnet GmbH, Berlin
Detailsuche

Teil der Investitionspläne ist auch die Schaffung von 20.000 neuen Arbeitsplätzen in den USA. Die Investitionen betreffen unter anderem die Entwicklung neuer Chips, von 5G-Technologie sowie künstlicher Intelligenz, wie Apple-CEO Tim Cook erklärt.

Apple möchte unter anderem über 1 Milliarde US-Dollar in einen neuen Campus in North Carolina investieren. Dieser soll im sogenannten Research Triangle entstehen, also in der Gegend um die Städte Raleigh und Durham sowie den Universitäten North Carolina State University, Duke University und University of North Carolina. Der Campus soll 3.000 neue Arbeitsplätze schaffen und sich auf den Bereich Software- und KI-Entwicklung fokussieren.

Neue Arbeitsplätze sollen in zahlreichen Bundesstaaten entstehen

In vielen weiteren Bundesstaaten will Apple seine bestehenden Teams erweitern. So sollen unter anderem in Kalifornien, Washington und Texas neue Mitarbeiter eingestellt werden. In Texas wird aktuell ein Campus gebaut, 2022 sollen die ersten Angestellten ihre Büros beziehen.

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    21.–25. Februar 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein Teil der geplanten Investitionen soll in umweltfreundliche Technologien fließen. Auch die Entwicklung von iOS-Software soll weiter gefördert werden, ebenso der Ausbau von 5G-Infrastruktur, unter anderem in Kalifornien, Colorado, Maine, Massachusetts und Texas.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

  2. Sicherheitslücken identifizieren und ausmerzen
     
    Sicherheitslücken identifizieren und ausmerzen

    Cyberattacken sind für viele Unternehmen ein Risikofaktor. Wie sich Sicherheitslücken finden und Systeme schützen lassen, erläutern drei Online-Workshops der Golem Akademie.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /