Abo
  • Services:
Anzeige
Playstation 4 und Xbox One
Playstation 4 und Xbox One (Bild: Golem.de)

US-Spielemarkt: PS4 gewinnt bei Stückzahlen und Xbox One beim Umsatz

Die neuen Konsolen lagen im Februar 2014 in den USA fast gleichauf. Microsoft hat konkrete Zahlen über verkaufte Exemplare der Xbox One und der pro Gerät abgesetzten Spiele veröffentlicht.

Anzeige

Im Februar 2014 konnten sich Sony und Microsoft als Gewinner im Krieg der Konsolen fühlen: Nach Daten des Marktforschungsunternehmens The NPD Group hat die Playstation 4 mehr Geräte verkauft, aufgrund des höheren Preises hat die Xbox One aber mehr Umsatz erzielt. Microsoft nennt im Blog konkrete Zahlen: 258.000 Exemplare der Konsole habe man in den USA verkauft.

Nach Angaben von The NPD Group hat die Xbox One ungefähr 90 Prozent der Stückzahlen der Playstation 4 geschafft, was zumindest rechnerisch ergibt, dass sich rund 287.000 US-Amerikaner eine PS4 zugelegt haben. Von der Xbox 360 hat Microsoft immerhin noch 114.000 Exemplare verkauft - übrigens im 100. Monat, in dem die Konsole in den USA im Angebot ist.

Der durchschnittliche Käufer einer Xbox One hat 2,75 Spiele gekauft. Insgesamt waren es im Februar 2014 772.000 Spiele für die Xbox One und 2,46 Millionen für die Xbox 360, was nach Angaben von Microsoft einen Gesamtanteil am Softwaremarkt von 48 Prozent ergibt; gemeint sind allein die im stationären Handel erzielten Verkäufe. Sony hat keine derartigen Zahlen veröffentlicht. Der Absatz der Wii U ist im Jahresvergleich um rund 25 Prozent gestiegen und müsste bei etwa 100.000 Exemplaren liegen.

Insgesamt wurden laut The NPD Group im Februar 2014 rund 998 Millionen US-Dollar im Spielemarkt umgesetzt. Gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat bedeutet das ein Plus von 9 Prozent. Der Umsatz mit Hardware wuchs um 42 Prozent auf 347 Millionen US-Dollar, der mit Software ging um 11 Prozent auf 328 Millionen US-Dollar zurück.

Erfolgreichstes Spiel an den Kassen war Call of Duty: Ghosts, gefolgt von The Lego Movie Videogame und NBA 2K14. Thief ist die Nummer 4, gefolgt von GTA 5 auf der 5. Dann stehen nacheinander Battlefield 4, Assassin's Creed 4, Final Fantasy 13-2, Minecraft und Bravely Defalut in der Top Ten.


eye home zur Startseite
Hu5eL 18. Mär 2014

Dachte ich mir auch :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG), Bad Nenndorf
  2. Unfallkasse Baden-Württemberg, Karlsruhe, Stuttgart
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln, Bochum
  4. diconium marketing GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 699€ statt 799€
  3. 158€ (Vergleichspreis 202€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    thinksimple | 21:36

  2. Minix WTF?

    Luemmelhh | 21:33

  3. Re: Kaum einer will Glasfaser

    bombinho | 21:33

  4. Re: Da wurde es auf den Punkt gebracht...

    sneaker | 21:32

  5. Re: Netter Versuch

    duseldude | 21:31


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel