US-Sanktionen gegen Huawei: Mate 30 darf wohl weder Play Store noch Google Maps nutzen

Kein Play Store, kein Google Maps und auch kein Gmail. Diese Einschränkungen könnte es für Huaweis kommendes Oberklasse-Smartphone Mate 30 geben. Ein aktueller Bericht geht davon aus, dass neue Android-Geräte von Huawei keine Google-Lizenzierung erhalten dürfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei will das Mate 30 eigentlich Mitte September vorstellen.
Huawei will das Mate 30 eigentlich Mitte September vorstellen. (Bild: Fred Dufour/AFP/Getty Images)

Verwirrung um Huaweis künftiges Oberklasse-Smartphone. Huawei will offenbar am 18. September 2019 mit dem Mate 30 ein neues Oberklasse-Smartphone vorstellen, berichtet Reuters mit Verweis auf Informationen aus der Unternehmensleitung von Huawei. Ein Google-Sprecher sagte Reuters hingegen, dass das Mate 30 nicht mit lizenzierten Google-Diensten verkauft werden dürfe - und es erscheint eher unwahrscheinlich, dass Huawei ein neues Oberklasse-Smartphone ohne Google-Dienste in Europa verkaufen wird.

Stellenmarkt
  1. Junior / Senior IT Engineers (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  2. Testingenieur Prüfplatzautomatisierung (m|w|d)
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Ingolstadt
Detailsuche

Derzeit ist unklar, welche der beiden Angaben korrekt ist. Erst kürzlich soll das US-Handelsministerium die Erlaubnis für den chinesischen IT-Konzern Huawei verlängert haben, weiter bei seinen Zulieferern in den USA einzukaufen. Dazu würde auch die Lizenzierung der Google-Dienste gehören.

Google: Ausnahmegenehmigung gilt nicht für neue Huawei-Produkte

Allerdings schränkte der Google-Sprecher ein, dass die erneute Ausnahmegenehmigung nicht für neue Huawei-Produkte gelte. Dazu würde das Mate 30 gehören und es wäre Huaweis erstes großes Produkt, das seit den US-Sanktionen neu angekündigt wurde.

Der Aufschub der Sanktionen dient wohl dazu, Huawei weiterhin die Belieferung einiger seiner Kunden zu ermöglichen. Dabei handele es sich um eine zeitlich beschränkte Ausnahme, die für weitere 90 Tage gelten soll. Die Verlängerung löst dabei eine zuvor ausgesprochene Ausnahmegenehmigung ab, die eigentlich am 19. August 2019 hätte auslaufen sollen.

Golem Karrierewelt
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.02.2023, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Huawei wird das Android-Betriebssystem und das Ökosystem weiterhin nutzen, wenn die US-Regierung es uns erlaubt", sagte Joe Kelly, ein Sprecher von Huawei, der Nachrichtenagentur. "Andernfalls werden wir unser eigenes Betriebssystem und Ökosystem weiterentwickeln." Reuters hat beim US-Handelsministerium nachgefragt, die Regierung hat einen Kommentar zu der Sache jedoch verweigert.

Zukunft des Mate 30 ist ungewiss

Es ist derzeit also unklar, ob die Markteinführung des Mate 30 verschoben wird oder ob Huawei das Smartphone mit Harmony OS auf den Markt bringen wird. Theoretisch könnte Huawei das Mate 30 auch mit Android, aber ohne Google-Dienste verkaufen - aber ob sich das Gerät so verkaufen wird, ist fraglich.

Huawei hatte Anfang dieses Monats mit Harmony OS ein eigenes Betriebssystem vorgestellt. Wie viel Chancen Harmony OS auf dem Markt haben würde, ist aber sehr umstritten und es ist offen, ob es für Huawei tatsächlich eine Alternative zur Android-Plattform auf Smartphones sein kann.

Noch vor einer Woche haben Huaweis Führungskräfte im Konflikt mit Google einen selbstbewussten Ton angeschlagen. "Unsere neuen Smartphones werden immer noch auf Android basieren", sagte Vincent Pang, Senior Vice President und Board Director von Huawei, vor Medien im One World Trade Center in New York City. "Wir wollen einen Standard, ein Ökosystem, eine Technologie beibehalten", sagte er.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


IceFoxX 30. Aug 2019

Yay mein P20 Pro war Hard Bricked da ging absolut gar nichts mehr. Wurde leider Platine...

hl_1001 29. Aug 2019

... Vermutlich ein paar andere auch. Hängt also nur vom Preis ab.

heikom36 29. Aug 2019

Weil der große Orange/Weiße Dummvogel in den USA die Hardware meint und daher...

HabeHandy 29. Aug 2019

Zwischen google-Zertifizierung (unter Codename) und offizieller Vorstellung vergehen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Netztest
Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz

Bei der Reichweite der Breitbandversorgung überholt Telefónica den Konkurrenten Vodafone. Die Telekom erhält 952 von maximal 1.000 Punkten.

Netztest: Telekom hat laut Connect das fast perfekte Mobilfunknetz
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /