• IT-Karriere:
  • Services:

US-Sanktionen gegen Huawei: Mate 30 darf wohl weder Play Store noch Google Maps nutzen

Kein Play Store, kein Google Maps und auch kein Gmail. Diese Einschränkungen könnte es für Huaweis kommendes Oberklasse-Smartphone Mate 30 geben. Ein aktueller Bericht geht davon aus, dass neue Android-Geräte von Huawei keine Google-Lizenzierung erhalten dürfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei will das Mate 30 eigentlich Mitte September vorstellen.
Huawei will das Mate 30 eigentlich Mitte September vorstellen. (Bild: Fred Dufour/AFP/Getty Images)

Verwirrung um Huaweis künftiges Oberklasse-Smartphone. Huawei will offenbar am 18. September 2019 mit dem Mate 30 ein neues Oberklasse-Smartphone vorstellen, berichtet Reuters mit Verweis auf Informationen aus der Unternehmensleitung von Huawei. Ein Google-Sprecher sagte Reuters hingegen, dass das Mate 30 nicht mit lizenzierten Google-Diensten verkauft werden dürfe - und es erscheint eher unwahrscheinlich, dass Huawei ein neues Oberklasse-Smartphone ohne Google-Dienste in Europa verkaufen wird.

Stellenmarkt
  1. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  2. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Derzeit ist unklar, welche der beiden Angaben korrekt ist. Erst kürzlich soll das US-Handelsministerium die Erlaubnis für den chinesischen IT-Konzern Huawei verlängert haben, weiter bei seinen Zulieferern in den USA einzukaufen. Dazu würde auch die Lizenzierung der Google-Dienste gehören.

Google: Ausnahmegenehmigung gilt nicht für neue Huawei-Produkte

Allerdings schränkte der Google-Sprecher ein, dass die erneute Ausnahmegenehmigung nicht für neue Huawei-Produkte gelte. Dazu würde das Mate 30 gehören und es wäre Huaweis erstes großes Produkt, das seit den US-Sanktionen neu angekündigt wurde.

Der Aufschub der Sanktionen dient wohl dazu, Huawei weiterhin die Belieferung einiger seiner Kunden zu ermöglichen. Dabei handele es sich um eine zeitlich beschränkte Ausnahme, die für weitere 90 Tage gelten soll. Die Verlängerung löst dabei eine zuvor ausgesprochene Ausnahmegenehmigung ab, die eigentlich am 19. August 2019 hätte auslaufen sollen.

"Huawei wird das Android-Betriebssystem und das Ökosystem weiterhin nutzen, wenn die US-Regierung es uns erlaubt", sagte Joe Kelly, ein Sprecher von Huawei, der Nachrichtenagentur. "Andernfalls werden wir unser eigenes Betriebssystem und Ökosystem weiterentwickeln." Reuters hat beim US-Handelsministerium nachgefragt, die Regierung hat einen Kommentar zu der Sache jedoch verweigert.

Zukunft des Mate 30 ist ungewiss

Es ist derzeit also unklar, ob die Markteinführung des Mate 30 verschoben wird oder ob Huawei das Smartphone mit Harmony OS auf den Markt bringen wird. Theoretisch könnte Huawei das Mate 30 auch mit Android, aber ohne Google-Dienste verkaufen - aber ob sich das Gerät so verkaufen wird, ist fraglich.

Huawei hatte Anfang dieses Monats mit Harmony OS ein eigenes Betriebssystem vorgestellt. Wie viel Chancen Harmony OS auf dem Markt haben würde, ist aber sehr umstritten und es ist offen, ob es für Huawei tatsächlich eine Alternative zur Android-Plattform auf Smartphones sein kann.

Noch vor einer Woche haben Huaweis Führungskräfte im Konflikt mit Google einen selbstbewussten Ton angeschlagen. "Unsere neuen Smartphones werden immer noch auf Android basieren", sagte Vincent Pang, Senior Vice President und Board Director von Huawei, vor Medien im One World Trade Center in New York City. "Wir wollen einen Standard, ein Ökosystem, eine Technologie beibehalten", sagte er.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

IceFoxX 30. Aug 2019

Yay mein P20 Pro war Hard Bricked da ging absolut gar nichts mehr. Wurde leider Platine...

hl_1001 29. Aug 2019

... Vermutlich ein paar andere auch. Hängt also nur vom Preis ab.

heikom36 29. Aug 2019

Weil der große Orange/Weiße Dummvogel in den USA die Hardware meint und daher...

HabeHandy 29. Aug 2019

Zwischen google-Zertifizierung (unter Codename) und offizieller Vorstellung vergehen...

dEEkAy 29. Aug 2019

Naja, Huawei hat ja seinen eigenen Store und Cloud und sonstwas. Ist auf meinem Mate 20...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /