US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

Artikel veröffentlicht am ,
Milliardär und Gründer Ren lässt einen Geldregen auf die Mitarbeiter nieder.
Milliardär und Gründer Ren lässt einen Geldregen auf die Mitarbeiter nieder. (Bild: Huawei)

Huawei wird Bonuszahlungen in Höhe von 2 Milliarden Yuan (285 Millionen US-Dollar) ausschütten und für den Monat Oktober die monatlichen Gehälter der meisten Beschäftigten verdoppeln. Das berichtet die britische Financial Times unter Berufung auf vier Beschäftigte. Damit reagiert das Unternehmen auf die massiven Angriffe aus den USA.

Stellenmarkt
  1. Informatiker / Fachinformatiker als Datenbankentwickler (m/w/d) Schwerpunkt Business Intelligence
    Stadtwerke Leipzig GmbH, Leipzig
  2. IT-Anwendungsberater (m/w/d)
    Knappschaft Kliniken Service GmbH, Dortmund
Detailsuche

Huawei, das rund 190.000 Beschäftigte hat, wird die 2 Milliarden Yuan an die Teams auszahlen, die sich auf Forschung und Entwicklung sowie die Suche nach neuen Lieferketten zur Minimierung der Auswirkungen von US-Sanktionen konzentrieren.

Es ist üblich, dass die Genossenschaft Huawei Prämien an seine Mitarbeiter verteilt. "Dieser 2 Milliarden Yuan-Bonus ist jedoch enorm, insbesondere wenn man bedenkt, dass er nur einigen Teams zugeteilt wird", sagte einer der Beschäftigten aus dem Consumer Bereich der Financial Times. "Wir sind sehr besorgt über den Absatz auf dem Consumer Markt in Übersee."

"Maximal 20.000 Menschen werden sich den Bonus von 2 Milliarden Yuan teilen", erklärte ein Beschäftigter, der sich auf ein internes Dokument über die Zahlung beruft.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Darüber hinaus zahlt Huawei den meisten Beschäftigten an diesem Freitag den zusätzlichen Bonus von einem Monatsgehalt, wie aus einer internen E-Mail hervorgeht, die der Financial Times vorliegt. Golem.de hat sich den Bericht aus Unternehmenskreisen bestätigen lassen. Ausgenommen sind nur Mitarbeiter, die schlechte Leistungsbeurteilungen erhalten haben.

Huawei bestätigte der Financial Times die Echtheit der beiden Dokumente, lehnte jedoch eine weitere Stellungnahme ab.

Mit einem am 15. Mai 2019 erlassenen Dekret hatte US-Präsident Donald Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation erklärt. Das US-Handelsministerium untersagte alle Geschäfte von US-Unternehmen, die "ein Risiko für die USA darstellen", und setzte Huawei auf die sogenannte Entity-Liste. Die Trump-Regierung hatte auch Anklage gegen Huawei erhoben, dem es Bankbetrug, Verstöße gegen US-Sanktionen gegen den Iran und Diebstahl von Geschäftsgeheimnissen vorwirft, was Huawei bestreitet. Die USA konnten seitdem aber keine Belege für Hintertüren in Produkten von Huawei oder eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Geheimdienst vorlegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

  3. Watch Buds: Huawei bestätigt Smartwatch mit eingebauten Hörstöpseln
    Watch Buds
    Huawei bestätigt Smartwatch mit eingebauten Hörstöpseln

    Die komplett drahtlosen Huawei Watch Buds sind in einer Smartwatch untergebracht, in der sie auch aufgeladen werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /