US-Produktionsstandort: Elektroauto Polestar 3 wird ein SUV

Polestar baut sein erstes SUV in den USA. Der Polestar 3 soll eine neue Elektroplattform der Volvo Car Group nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Polestar 3
Polestar 3 (Bild: Polestar)

Polestar will in den USA mit dem Polestar 3 sein erstes SUV bauen und verkaufen. Bislang hatte Polestar nur Limousinen im Angebot, doch die große Nachfrage nach SUVs dürfte das Unternehmen dazu gebracht haben, auch in diesem Segment aktiv zu werden.

Stellenmarkt
  1. Data Foundation Architect (m/w/d)
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  2. Business Analyst*in Anforderungsmanagement (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München (Home-Office möglich)
Detailsuche

Das Fahrzeug soll auf einer neuen Elektroplattform der Volvo Car Group basieren, zu der Polestar gehört. Zusammen mit neuen Volvos soll der Polestar 3 in Ridgeville im US-Bundesstaat South Carolina gebaut und in den USA verkauft werden.

Polestar wurde 2017 von Volvo Cars und der Geely Holding gegründet. Das Werk in Ridgeville wurde 2018 eröffnet.

Das Elektro-SUV soll auf Googles Infotainmentsystem Android Automotive OS basieren und autonome Fahrfunktionen bieten. Die Produktion des Polestar 3 soll den Angaben des Unternehmens zufolge voraussichtlich im Jahr 2022 beginnen.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.01.2023, Virtuell
  2. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Polestar will künftig klimaneutral produzieren. Dazu gehört nach Ansicht des schwedischen Elektroautoherstellers auch Transparenz in der Lieferkette. Diese soll mit der Blockchain-Technik gewährleistet werden.

Dem Unternehmen geht es dabei vor allem um die Rohstoffe für die Akkuherstellung, die es verarbeitet. Diese sollen aus dem Recycling oder aus ausgewählten, zertifizierten Minen stammen. Zudem soll die Blockchain Aufschluss geben sowohl über die Emissionen, die bei der Produktion der Fahrzeuge pro Anlage entstehen, als auch über dieEmissionen, für die die Zulieferer über die Lieferkette verantwortlich sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Telekom: 5G mit 1 GBit/s kommt auch auf dem Land
    Telekom
    5G mit 1 GBit/s kommt auch auf dem Land

    Carrier Aggregation soll auch ohne viele C-Band-Antennen sehr hohe 5G-Datenraten in die Fläche bringen, indem man alle anderen Frequenzen bündelt.

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /