• IT-Karriere:
  • Services:

US-Militär: Logistiksystem der F-35 kostet 16 Milliarden US-Dollar mehr

Die Software Alis wird für die Logistik und Wartung des US-Kampfjets F-35 eingesetzt. Allerdings ist das Programm für die Steuerzahler ein Problem - ein 16,7 Milliarden US-Dollar teures Problem.

Artikel veröffentlicht am ,
Die F-35 ist ziemlich teuer.
Die F-35 ist ziemlich teuer. (Bild: Master Sgt. Donald R. Allen/CC0 1.0)

Eigentlich sollte das Logistiksystem Alis (Autonomous Logistics Information System) die Wartungskosten des US-Kampfflugzeugs F-35 Lightning II und seiner Varianten verringern. Allerdings hat die Regierung nun zugegeben, dass in das Programm selbst teils viele Arbeitsstunden investiert werden. Der Grund: Es funktioniert nicht wie vorgesehen und es müssen permanent manuelle Workarounds dafür gefunden werden, berichtet die Presseagentur Reuters.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Augsburg, Bayreuth, Regensburg, Würzburg
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

"Eine Airforce-Einheit hat geschätzt, dass sie das Äquivalent von 45.000 Arbeitsstunden pro Jahr mit zusätzlichen Aufgaben und Workarounds verbracht hat, weil Alis nicht wie vorhergesehen funktioniert hat", sagte ein Vertreter des Government Accountability Office (GAO) der Presseagentur. Insgesamt solle das Programm innerhalb seines Produktzyklus etwa 16,7 Milliarden US-Dollar zusätzlich kosten. Dabei sei die Software dafür verantwortlich gemacht worden, dass Wartungsarbeiten teils länger gedauert hätten. Eigentlich soll Alis diese verkürzen.

Neue Software soll die Probleme vermindern

Statt die Software zu verbessern, wird sie wohl von der US Air Force durch das Operational Data Integrated Network Odin vom F-35-Vertragspartner Lockheed Martin ersetzt. Dieses System soll bis zum Dezember 2022 für alle F-35-Flugzeuge aufgestellt werden, außer für jene, die auf Flugzeugträgern im Einsatz oder im Ausland stationiert sind.

"Wir können nicht auf ein funktionierendes Odin warten, um an anderen Unterhaltsproblemen des Jets zu arbeiten", sagte der kalifornische Abgeordnete John Garamendi. Die F-35 sei in ihrer Instandhaltung wesentlich teurer als geplant. Im Jahr 2019 kostete die Wartung der gesamten Flotte, bestehend aus 400 F-35-Varianten, laut dem Militärmagazin Defenseone etwa 2 Milliarden US-Dollar im Jahr - 5 Millionen US-Dollar pro Flugzeug.

Der Nachfolger der F-35 ist dabei wohl bereits in früher Planung. Bisher ist nicht viel über die sechste Generation an Mehrzweckkampfflugzeugen der US Air Force bekannt. Sie sollen allerdings etwa Mitte der 2030er Jahre in den Dienst gestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  2. 72,90€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...
  4. (u. a. Nomis, Escape Plan 2, Anon, The Boy, Der unsichtbare Gast, The Punisher - Uncut)

mxcd 22. Jan 2020 / Themenstart

Das ist ja das Problem. Das Ding sollte alles besser können als die Speziallösungen und...

rumme 21. Jan 2020 / Themenstart

Typisch Militär, jedem Soldaten ein eigenes Scheisshaus zu spendieren käme ja auch...

Quantium40 21. Jan 2020 / Themenstart

Die F35 ist ja aus dem Joint-Strike-Fighter-Programm hervorgegangen, dass Flugzeuge...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

    •  /