Abo
  • Services:

US-Marine: Lockheed Martin entwickelt Schiffslaserkanonen

Schiffe der US-Marine sollen kleine Boote und Drohnen künftig mit Laserstrahl beschießen. Der US-Konzern Lockheed Martin entwickelt ein optisches Waffensystem, das in wenigen Jahren einsatzbereit sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Künstlerische Darstellung einer Laserkanone im Einsatz: Drohne blenden oder zerstören
Künstlerische Darstellung einer Laserkanone im Einsatz: Drohne blenden oder zerstören (Bild: Lockheed Martin)

Schiffe schießen mit Licht: Der US-Rüstungskonzern Lockheed Martin soll für die US-Marine eine Laserwaffe entwickeln. Die ersten zwei Systeme sollen 2020 fertig sein und auf einem Zerstörer installiert werden. Für das Projekt stellt das US-Verteidigungsministerium 150 Millionen US-Dollar zur Verfügung

Stellenmarkt
  1. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld

Das System mit der Bezeichnung High Energy Laser and Integrated Optical-dazzler with Surveillance (Helios) soll gegen kleine Boote und Drohnen eingesetzt werden - auf zweierlei Weise: Mit einem Hochenergiefaserlaser soll Helios seine Ziele zerstören. Das System verfügt zudem über einen weniger leistungsstarken Laser, der dafür gedacht ist, lediglich Sensoren und Kameras eines unbemannten Fluggeräts zu blenden. Das soll verhindern, dass ein Gegner mit einer Drohne das Schiff ausspioniert.

Helios wird mit Sensoren ausgestattet, mit denen das System ein größeres Umfeld um das Schiff erfassen kann. Die Daten sollen für das Aegis Combat System zur Verfügung stehen. Aegis ist ein radargestütztes Warn- und Feuerleitsystem, mit dem diverse Zerstörer der US-Marine ausgerüstet sind.

Zwei Helios-Systeme soll Lockheed Martin im Geschäftsjahr 2020, das im Oktober 2019 beginnt, an die US-Marine ausliefern. Eines soll an Land, auf dem Gelände White Sands im US-Bundesstaat New Mexico, getestet werden. Das andere soll auf einem Lenkwaffenzerstörer der Arleigh-Burke-Klasse installiert werden. Dabei sollen Helios und seine Steuerungssysteme in die Energie-, Kühl- und Feuerleitsysteme des Schiffes integriert werden.

Die US-Marine hat vor einigen Jahren das Schiff USS Ponce mit einer Laserwaffe ausgestattet. Dieses System wurde jedoch nicht in den Schiffssystemen der USS Ponce integriert.

Lockheed Martin arbeitet seit längerem an solchen Waffensystemen. 2014 wurde mit einem 10-Kilowatt-Faserlaser auf eine Entfernung von etwa 1,6 km ein Schlauchboot versenkt. Im gleichen Jahr stellte der Konzern einen Faserlaser mit einer Leistung von 30 Kilowatt vor.

Der Konzern baut auch Laser für andere Waffengattungen, etwa für die US-Luftwaffe. 2021 soll erstmals ein Kampfflugzeug damit ausgerüstet werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (u. a. Division 2: Standard Edition, Call of Duty: Black Ops 4, Red Dead Redemption 2)
  4. 4,99€

Abdiel 07. Mär 2018

Natürlich Laserklasse 4, die bezieht sich ja auf die austretende Strahlung. Eben im...

Sharra 05. Mär 2018

Ich vermute mal aber schwer, dass ein "angreifendes" Objekt sich nicht stehend in einem...

hle.ogr 02. Mär 2018

Wenn man sich das Video anschaut, dann erfolgt das ja doch arg unter Idealbedingungen...

Abdiel 02. Mär 2018

In der Vorhabensbeschreibung sehe ich keinen direkten Hinweis auf weiteren Laser, sondern...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /