Abo
  • Services:
Anzeige
Flying Wanda kurz vor dem Eintauchen
Flying Wanda kurz vor dem Eintauchen (Bild: US-Navy)

US-Marine: Eine Drohne namens Wanda

Flying Wanda kurz vor dem Eintauchen
Flying Wanda kurz vor dem Eintauchen (Bild: US-Navy)

Die US-Marine will künftig mit Flimmern Jagd auf U-Boote machen. Das sind tauchende Drohnen oder fliegende Tauchroboter.

Anzeige

Sie fliegt und schwimmt - wie eine Ente: Flying Wanda heißt das unbemannte Flug- und Tauchgerät, mit dem die US-Marine künftig auf U-Boot-Jagd gehen will. Gerade hat das Naval Research Laboratory (NRL), das gemeinsame Forschungslabor der US-Marine und der US-Marine-Infanterie, eine neue Version vorgestellt.

Flimmer nennt die US-Marine die fliegenden Tauchroboter, Flying Wanda ist die neue Version. Das NRL stellt sie in seiner Zeitschrift Spectra (PDF, Seiten 6 bis 9) vor. Der Tauchroboter hat einen recht kurzen Rumpf, die Flügel sitzen relativ weit hinten. Als Antrieb in der Luft dient ein Propeller am hinteren Ende des Rumpfes.

Flossen zum Fliegen und Schwimmen

An den Enden der Flügel ist jeweils eine Flosse angebracht. Diese Flossen sind beweglich: Fliegt Wanda, werden sie senkrecht gestellt und verleihen dem Flimmer mehr Stabilität. Nach dem Abtauchen werden sie heruntergeklappt, so dass sie zu einer Verlängerung des Flügels werden. Sie bewegen den Flimmer im Wasser vorwärts und lenken ihn.

Flying Wanda beruht auf dem Tauchroboter Wanda. Der hat, wie viele andere Roboter auch, ein natürliches Vorbild, den Vogel-Lippfisch, englisch Bird Wrasse. So erklärt sich auch die Bezeichnung: Wrasse-inspired Agile Near-shore Deformable-fin Automaton (etwa: von einem Lippfisch inspirierter, agiler Automat mit verformbaren Flossen für den küstennahen Einsatz), kurz: Wanda.

Zwei oder vier Flossen

Anders als die Flugversion hat die Tauchversion von Wanda vier Flossen. Unter Wasser böten vier Flossen mehr Stabilität und sorgten für bessere Manövrierfähigkeit, schreibt Dan Edwards, Wissenschaftler am NRL, in Spectra. Allerdings bedeuteten mehr Flossen auch mehr Gewicht, was beim Fliegen ein Nachteil sei. Zudem müssten sie so robust gestaltet sein, dass sie das Eintauchen überstehen.

Flimmer ist eine Abkürzung für Flying Swimmer: Die Roboter sollen also sowohl im Wasser, als auch in der Luft unterwegs sein. Diese Kombination ist problematisch: Tauchroboter haben normalerweise einen dicken Rumpf, damit sie dem Wasserdruck standhalten. Flugroboter hingegen bewegen sich in einem viel weniger dichten Medium, sie sind also leichter konstruiert. Für einen Aufprall auf dem Wasser sind sie hingegen wenig geeignet.

Erst fliegen, dann tauchen

Und doch sieht genau so der Einsatz eines Flimmers aus: Das System wird aus einem Flugzeug abgeworfen und fliegt dann aus eigener Kraft zum Einsatzort. Die Fluggeschwindigkeit beträgt 50 Knoten, knapp 93 Kilometer pro Stunde (km/h). Der Flimmer sinkt dann bis knapp über der Wasseroberfläche ab und taucht bei einer Geschwindigkeit von etwa 40 Knoten, immer noch knapp 75 km/h, ins Wasser ein. In Tauchfahrt soll er U-Boote aufspüren.

Die US-Marine hat das Eintauchen erfolgreich getestet. Das Vehikel, Test-Sub genannt, habe gute Flugeigenschaften gezeigt, sagt Edwards. Beim Auftreffen auf die Wasseroberfläche sei es abrupt abgebremst worden. Es habe sich aber unter Wasser fortbewegt und auch auf Kommandos reagiert.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  2. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Ratbacher GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 39,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)
  3. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  2. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  3. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  4. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  5. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  6. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  7. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  8. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  9. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  10. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Kann ich mit Alditalk nicht bestätigen

    ArthurDaley | 13:50

  2. Klingt nach Verharmlosung der Landminen...

    Lebostein | 13:48

  3. Re: Grauenvoller Test

    david_rieger | 13:48

  4. Re: offenkundig strafbare Inhalte

    throgh | 13:48

  5. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    Niaxa | 13:48


  1. 13:56

  2. 12:54

  3. 12:41

  4. 11:58

  5. 11:25

  6. 10:51

  7. 10:50

  8. 10:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel