• IT-Karriere:
  • Services:

US-Justizministerium: Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen

Bei der Telekom steht ein Treffen des Spitzenmanagements an. Es geht um die Genehmigung der Übernahme von Sprint durch die Telekom vom US-Justizministerium. Doch es gibt ein weiteres Problem.

Artikel veröffentlicht am ,
T-Mobile US beim New York Pride 2019
T-Mobile US beim New York Pride 2019 (Bild: T-Mobile US)

Nach langen Verhandlungen könnte das US-Justizministerium am 25. Juli 2019 den Weg für den Kauf von Sprint durch T-Mobile US freimachen. Das erfuhr das Handelsblatt von Insidern. Zu dem Thema hat die Deutsche Telekom für diesen Mittwoch, 24. Juli 2019, ab 10:15 Uhr die Topmanager des Konzerns zu einem Geheimtreffen zusammengerufen. Vorstandschef Timotheus Höttges will dem Aufsichtsrat die weitere Strategie für die USA erläutern.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. VEKA AG, Sendenhorst

Seit mehr als einem Jahr kämpft die Telekom um die Zustimmungen verschiedener US-Behörden für den 26-Milliarden-Dollar-Zukauf. Das Komitee für Auslandsinvestitionen (CFIUS) hatte der Übernahme zugestimmt. Im Mai hatte sich auch der Chef der Regulierungsbehörde FCC (Federal Communications Commission) für die Vereinigung des dritt- und des viertgrößten Mobilfunkbetreibers ausgesprochen. Mit einer Freigabe des Justizministeriums hätte die Telekom fast alle Zusagen zusammen, damit die Fusion gelingt.

Doch zehn demokratisch geführte US-Bundesstaaten hatten die Bedenken der Gewerkschaft Communications Workers of America (CWA) und anderer Gegner angehört und am 11. Juni 2019 Klage eingereicht, um die Fusion zu blockieren. Unter Führung der New Yorker Generalstaatsanwältin Letitia James wurde Klage gegen den Zusammenschluss eingereicht. Gewerkschaften und Verbraucherschützer warnen vor steigenden Preisen und dem Verlust von Arbeitsplätzen.

Es könnte Auflagen des Justizministeriums geben, die die Firmen zwingen, ihre Prepaid-Marke Boost an den Satelliten-TV-Anbieter Dish Network oder an einen anderen Interessenten wie Amazon abzugeben.

Die Obama-Regierung hatte im Jahr 2011 das Übernahmeangebot von AT&T für T-Mobile blockiert, weil der Markt zu konzentriert sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 634,90€ (Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 369,99€ (Bestpreis!)
  4. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

    •  /