US-Handelsministerium: US-Firmen dürfen wieder mit Huawei über 5G-Standards reden

Das US-Embargo gegen Huawei hat dazu geführt, dass US-Unternehmen wie Qualcomm und Intel bei der weiteren Normierung von 5G abgehängt sind. Seit einem Jahr.

Artikel veröffentlicht am ,
ITI Tech Show im Jahr 2017
ITI Tech Show im Jahr 2017 (Bild: ITI/Screenshot: Golem.de)

Das US-Handelsministerium steht kurz vor der Unterzeichnung einer neuen Regelung, nach der US-Unternehmen wieder mit Huawei Technologies an Standards für 5G-Netze in China zusammenarbeiten können. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf zwei informierte Quellen. Entwickler in einigen US-amerikanischen Technologieunternehmen hatten die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt, nachdem das Ministerium Huawei vor einem Jahr auf die Entity-Liste gesetzt hatte.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/w/d)
    neteleven GmbH, München, deutschlandweit (Home-Office)
  2. (Senior) Consultant (m/w/d) Success Factors
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Die Unternehmen waren unsicher, welche Technologie und Informationen ihre Beschäftigten mit Huawei, dem weltweit größten Hersteller von Telekommunikationsausrüstung, austauschen dürfen.

Das habe die USA benachteiligt, sagen Industrie- und Regierungsbeamte laut Reuters. In Treffen zur Festlegung von Standards, in denen gemeinsame Protokolle und technische Spezifikationen entwickelt wurden, gewann Huawei eine stärkere Stimme, weil sich US-Ingenieure schweigend zurücklehnten.

Nach fast einem Jahr der Unsicherheit hat das US-Handelsministerium laut dem Bericht eine neue Regel ausgearbeitet, um das Problem anzugehen, sagten zwei Quellen Reuters. Die Regel erlaubt es US-Unternehmen, an Normungsgremien teilzunehmen, bei denen Huawei ebenfalls Mitglied ist.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die US-Regierung wolle, dass US-Unternehmen mit Huawei wettbewerbsfähig bleiben. "Aber ihre Richtlinien haben versehentlich dazu geführt, dass US-Unternehmen ihren Platz am Tisch an Huawei und andere Firmen auf der Entityliste verloren haben", sagte Naomi Wilson, Senior Director of Policy für Asien, beim Information Technology Industry Council (ITI), der Unternehmen wie Amazon, Qualcomm und Intel vertritt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geekbench & GFXBench
Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
Artikel
  1. Google: Chrome 95 entfernt FTP endgültig
    Google
    Chrome 95 entfernt FTP endgültig

    Nach mehr als zwei Jahren Arbeit ist Schluss mit dem FTP-Support in Chrome. Das Team testet auch das Ende der bisherigen User Agents.

  2. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

  3. Microsoft: Windows 11 läuft auf uraltem Pentium 4
    Microsoft
    Windows 11 läuft auf uraltem Pentium 4

    Zwei logische Kerne und über 1 GHz: Der Pentium 4 hat alles, was Windows 11 benötigt - denn Secure Boot und TPM 2.0 lassen sich umgehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • PS5 & Xbox Series X vereinzelt bestellbar • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft [Werbung]
    •  /