Abo
  • Services:
Anzeige
NSA-Direktor Alexander vor dem Justizausschuss des US-Senats
NSA-Direktor Alexander vor dem Justizausschuss des US-Senats (Bild: Mark Wilson/Getty Images)

US-Geheimdienste: NSA-Chef Alexander will abtreten

NSA-Direktor Alexander vor dem Justizausschuss des US-Senats
NSA-Direktor Alexander vor dem Justizausschuss des US-Senats (Bild: Mark Wilson/Getty Images)

Die Spitze des US-Militärgeheimdienstes NSA will einem Medienbericht zufolge demnächst aufhören. Das könnte US-Präsident Obama Spielraum geben, den Dienst neu zu organisieren.

NSA-Direktor Keith Alexander plant einem Medienbericht zufolge seinen Rückzug von der Spitze des US-Militärgeheimdienstes. Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch berichtete, soll auch dessen Stellvertreter John C. Inglis zum Ende dieses Jahres aufhören. Seit den Enthüllungen des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden steht die NSA wegen ihrer Überwachungspraktiken weltweit in der Kritik. US-Präsident Barack Obama könnte die Gelegenheit nutzen, so wird spekuliert, die NSA angesichts der Vorwürfe neu aufzustellen.

Anzeige

Alexander leitet sowohl die NSA als auch das US Cyber Command und den Central Security Service. Er trat seinen Posten am 1. August 2005 an und will laut Reuters im Frühjahr kommenden Jahres aus dem Dienst ausscheiden. Ein möglicher Nachfolger könnte Vizeadmiral Michael Rogers sein, derzeit zuständig für die elektronische Kriegsführung der Flotte, das US Fleet Cyber Command. Allerdings sei die endgültige Entscheidung in dieser Frage noch nicht gefallen. Es sei auch denkbar, dass künftig die NSA und das Cyber Command nicht mehr in Personalunion geführt würden.

Falsche Angaben zu aufgedeckten Anschlägen

Seit Beginn der NSA-Affäre hat Alexander die Arbeit des Geheimdienstes verteidigt. So sagte er Anfang August auf der Hackerkonferenz Black Hat, dass die NSA keineswegs flächendeckend abhöre, und bat die Hacker um Hilfe. "Ihr seid die größte Ansammlung von Techniktalenten auf dieser Welt. Der Hauptgrund dafür, dass ich hier bin, ist, euch zu bitten, uns besser zu machen." Anfang Oktober musste Alexander vor einem Ausschuss des US-Kongresses einräumen, im Juni dieses Jahres falsche Angaben über die Zahl der verhinderten Anschläge gemacht zu haben. Von den 54 genannten Anschlagsplänen hätten nur 13 einen Bezug zu den USA gehabt. Nur ein oder zwei seien durch die massenhafte Telefonüberwachung aufgedeckt worden.

Für weitere Hintergründe zur NSA-Affäre aktualisiert Golem.de fortlaufend diese beiden Artikel:

Chronologie der Enthüllungen

Glossar zur NSA-Affäre


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Consors Finanz, München
  3. w11k GmbH, Esslingen am Neckar
  4. OSRAM GmbH, Paderborn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 88,67€ (nur für Prime-Kunden)
  2. 1,29€
  3. (-72%) 5,55€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Amazon Go Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant
  2. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  3. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Smach Z PC-Handheld nutzt Ryzen V1000
  2. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  3. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update

  1. Wie Grenzkontrollen richtig funktionieren zeigt...

    MAGA | 23:13

  2. Re: Kein Thema...

    das_mav | 23:09

  3. Re: Wie oft eigentlich noch

    das_mav | 23:08

  4. Re: Android One war mal das Android Go

    LongJohn | 23:06

  5. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    das_mav | 22:58


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel