US-Geheimdienste: NSA-Chef Alexander will abtreten

Die Spitze des US-Militärgeheimdienstes NSA will einem Medienbericht zufolge demnächst aufhören. Das könnte US-Präsident Obama Spielraum geben, den Dienst neu zu organisieren.

Artikel veröffentlicht am ,
NSA-Direktor Alexander vor dem Justizausschuss des US-Senats
NSA-Direktor Alexander vor dem Justizausschuss des US-Senats (Bild: Mark Wilson/Getty Images)

NSA-Direktor Keith Alexander plant einem Medienbericht zufolge seinen Rückzug von der Spitze des US-Militärgeheimdienstes. Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch berichtete, soll auch dessen Stellvertreter John C. Inglis zum Ende dieses Jahres aufhören. Seit den Enthüllungen des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden steht die NSA wegen ihrer Überwachungspraktiken weltweit in der Kritik. US-Präsident Barack Obama könnte die Gelegenheit nutzen, so wird spekuliert, die NSA angesichts der Vorwürfe neu aufzustellen.

Stellenmarkt
  1. User Interface Designer (m/w/d) - Designstudio Siemens
    BSH Hausgeräte GmbH, München
  2. IT Systemadministrator - Kommunikationssysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
Detailsuche

Alexander leitet sowohl die NSA als auch das US Cyber Command und den Central Security Service. Er trat seinen Posten am 1. August 2005 an und will laut Reuters im Frühjahr kommenden Jahres aus dem Dienst ausscheiden. Ein möglicher Nachfolger könnte Vizeadmiral Michael Rogers sein, derzeit zuständig für die elektronische Kriegsführung der Flotte, das US Fleet Cyber Command. Allerdings sei die endgültige Entscheidung in dieser Frage noch nicht gefallen. Es sei auch denkbar, dass künftig die NSA und das Cyber Command nicht mehr in Personalunion geführt würden.

Falsche Angaben zu aufgedeckten Anschlägen

Seit Beginn der NSA-Affäre hat Alexander die Arbeit des Geheimdienstes verteidigt. So sagte er Anfang August auf der Hackerkonferenz Black Hat, dass die NSA keineswegs flächendeckend abhöre, und bat die Hacker um Hilfe. "Ihr seid die größte Ansammlung von Techniktalenten auf dieser Welt. Der Hauptgrund dafür, dass ich hier bin, ist, euch zu bitten, uns besser zu machen." Anfang Oktober musste Alexander vor einem Ausschuss des US-Kongresses einräumen, im Juni dieses Jahres falsche Angaben über die Zahl der verhinderten Anschläge gemacht zu haben. Von den 54 genannten Anschlagsplänen hätten nur 13 einen Bezug zu den USA gehabt. Nur ein oder zwei seien durch die massenhafte Telefonüberwachung aufgedeckt worden.

Für weitere Hintergründe zur NSA-Affäre aktualisiert Golem.de fortlaufend diese beiden Artikel:

Chronologie der Enthüllungen

Glossar zur NSA-Affäre

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  2. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertigt die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /