Abo
  • IT-Karriere:

US-Fahrdienst: Uber weitet E-Bike-Verleih in Berlin deutlich aus

In Städten wie San Francisco sollen Fahrdienste wie Uber und Lyft zu einem starken Anstieg des Verkehrs beitragen. Da passt es gut, wenn Uber auch auf ökologischere Mobilitätsangebote verweisen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Uber-Leihfahrrad in Berlin
Uber-Leihfahrrad in Berlin (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Das US-Unternehmen Uber bietet nach einer halbjährigen Testphase seinen Leihfahrradservice Jump nun offiziell in Berlin an. In zwölf Stadtteilen stünden nun 1.000 Leihfahrräder bereit, teilte der Fahrdienstvermittler am Donnerstag mit. Verfügbar sei Jump nicht nur innerhalb des S-Bahn-Rings, sondern auch teilweise darüber hinaus. Das Reservieren und Freischalten kostet einen Euro, pro Fahrminute fallen 10 Cent an. Die Tagespauschale liege bei 15 Euro.

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Applied Materials WEB COATING GmbH, Alzenau

In Berlin gibt es bereits ein großes Fahrradverleihangebot: Nextbike, Lidl-Bikes, oBikes, Mobike, Limebike und Byke. Limebike vermietet ebenfalls Elektrofahrräder. Die Vermietung wird über Smartphone-Apps organisiert. Der Jump-Fahrräder lassen sich direkt aus der Uber-App heraus nutzen.

Uber hatte den Fahrradverleih Jump im Mai 2018 als Teil der neuen Strategie von Firmenchef Dara Khosrowshahi übernommen. Khosrowshahi will das Unternehmen zum Mobilitätsanbieter machen. Die Uber-App soll künftig verschiedenste Verkehrsmittel empfehlen.

Starker Verkehrsanstieg in San Francisco

Inzwischen benutzt das Unternehmen dieses Engagement als Argument, um sich gegen Vorwürfe zu wehren, der Mitfahrdienst trage zum stark gestiegene Verkehrsaufkommen in manchen Städten bei. So erschien am 8. Mai 2019 im Magazin Science Advances eine Studie, wonach am Firmensitz in San Francisco zwischen 2010 und 2016 die Verkehrsstaus um 60 Prozent zugenommen haben. Im gleichen Zeitraum sei die Durchschnittsgeschwindigkeit um 13 Prozent gesunken, berichtete The Verge unter Berufung auf die Studie. In einem Modell, das den Verkehr durch Dienste wie Uber und Lyft herausrechnet, nahmen die Staus hingegen nur um 22 Prozent zu, die Durchschnittsgeschwindigkeit sank nur um vier Prozent.

Die Beliebtheit von Uber in US-amerikanischen Städten hängt allerdings auch damit zusammen, dass der öffentliche Nahverkehr nicht besonders gut funktioniert. So lautet die Antwort auf die Frage, wie man im Silicon Valley oder San Francisco von A nach B kommt, meistens: "Take an Uber." Die Mitfahrdienste scheinen die Personenbeförderung zumindest in Kalifornien schon weitgehend okkupiert zu haben. Der Erfolg geht aber in vielen Fällen zulasten der Fahrer. So gab es in dieser Woche weltweit Proteste und Streiks der Fahrer vor dem angekündigten Börsengang, wie die New York Times berichtete.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 83,90€
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

lestard 10. Mai 2019 / Themenstart

Mit dem eigenen Auto hast du immer auch das Parkplatz-Problem. Mit Fahrdiensten nicht...

Peter Brülls 10. Mai 2019 / Themenstart

Yep. Und dennoch findet man noch genug Autoren auch hier wieder die hier...

ML82 10. Mai 2019 / Themenstart

jeder idiot der über uber schafft springt auch für die ...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

    •  /