US-Dollar: USA wollen US-Bankenboykott gegen Huawei

Eine Gesetzesvorlage will die Angriffe der USA auf Huawei erheblich verschärfen. Das läuft auf einen Ausschluss von der Leitwährung US-Dollar hinaus.

Artikel veröffentlicht am ,
Abraham Liu, Vize-Präsident von Huawei Europa, am 4. Februar 2020 bei einem Neujahrsempfang in Brüssel
Abraham Liu, Vize-Präsident von Huawei Europa, am 4. Februar 2020 bei einem Neujahrsempfang in Brüssel (Bild: Huawei)

Eine neue Gesetzesvorlage will Huawei daran hindern, Geschäfte über US-Banken zu machen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, verbietet die Gesetzesvorlage des Demokraten Charles Schumer, des republikanischen Senators Tom Cotton und Mike Gallaghers (Republikaner) US-Firmen "bedeutende" finanzielle Transaktionen mit ausländischen Unternehmen, die 5G-Technologie herstellen und angeblich Industriespionage betreiben.

Stellenmarkt
  1. Informatikerin / Webentwicklerin (m/w/d) - Python, SQL, HTML, CSS
    Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt, Neuherberg bei München
  2. IT Prozessmanager (m/w/d) Produktion und Druckstückmanagement
    Bayerische Versorgungskammer, München
Detailsuche

Wenn das Gesetz verabschiedet würde, wäre Huawei weltweit bei Geschäften betroffen, da die meisten Dollarzahlungen über US-Finanzinstitute abgewickelt werden. Mehr als die Hälfte des Welthandels wird in der Leitwährung US-Dollar abgerechnet. Dadurch benötigen auch Unternehmen, die keine Geschäfte mit den USA machen, für Dollar-Transaktionen die Dienste von Banken über US-Niederlassungen. Die US-Regierung könnte dann Milliardenstrafen verhängen: Die Commerzbank musste 1,45 Milliarden US-Dollar wegen der Finanzierung von Geschäften mit dem Iran bezahlen, die französische BNP Paribas 9 Milliarden US-Dollar.

"Es ist an der Zeit, dass die Trump-Regierung schnell und energisch Maßnahmen ergreift, um Huawei den Zugang zum US-Finanzsystem zu verwehren", sagte Schumer in einer Erklärung. "Die Entity-Liste erreicht ihr Ziel nicht", beschrieb Gallagher die Ziele der Gesetzgebung.

Mit dem am 15. Mai 2019 erlassenen Dekret hatte US-Präsident Donald Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation erklärt. Das US-Handelsministerium untersagte alle Geschäfte, die "ein Risiko für die USA darstellen" und setzte Huawei auf die sogenannte Entity-Liste. Danach wurden jedoch Ausnahmegenehmigungen zur Weiterführung bestimmter Geschäfte erlassen, die man seither mehrfach verlängerte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
E-Scooter
Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
Artikel
  1. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.

Lirumlarum 16. Mär 2020

Exakt.

Lirumlarum 16. Mär 2020

Was ein dummer Kommentar. Man kann nicht einfach ein Land, Staat oder Staatenkonglomerat...

Bouncy 16. Mär 2020

Ähm, what? Man verkündet niemandem auf sogenannter Augenhöhe, sein politisches System sei...

schnedan 15. Mär 2020

Es sollte EU Unternehmen per Gesetz verboten werden Strafen aus den USA folge zu leisten

TW1920 14. Mär 2020

Der Euro und ggf. noch andere Währungen werden gestärkt und die USA können noch mehr...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /