Abo
  • IT-Karriere:

US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

Artikel veröffentlicht am ,
Messestand von Huawei auf dem Mobile World Congress 2017
Messestand von Huawei auf dem Mobile World Congress 2017 (Bild: Lluis Gene/AFP/Getty Images)

Die USA erhöhen den Druck auf Huawei: Nachdem sich in den vergangenen Tagen ein großer Teil der wichtigsten Zulieferer abgewandt hat, muss der chinesische Technologiekonzern nun auch um die Möglichkeit bangen, weit verbreitete technische Standards zu nutzen. Konkret geht es um SD-Karten und Drahtlosnetzwerke. So taucht Huawei nicht mehr auf der Mitgliederliste der SD Association auf. Das ist der Verband, der den Standard etwa für die weit verbreiteten MicroSD-Karten definiert und vermarktet.

Stellenmarkt
  1. HYDRO Systems KG, Biberach
  2. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf

Der Ausschluss oder freiwillige Weggang von Huawei könnte schmerzhafte Folgen haben. In seinen aktuellen Smartphones verwendet Huawei zwar ein eigenes Format (Nano Memory Cards), bei Laptops und ähnlichen Geräten würde es aber zumindest ein Teil der Kundschaft kaum akzeptieren, nicht mehr die SD-Karte aus der Kamera nehmen und direkt an den entsprechenden Slot am Rechner stecken zu können.

Ähnlich ist die Lage bei der Wi-Fi Alliance, die für Drahtlosnetzwerke zuständig ist. Hier ist die Mitgliedschaft von Huawei nach Angaben von US-Medien wie Wccftech "vorübergehend eingeschränkt". Das bedeutet zunächst wohl nur, dass Huawei bei der Weiterentwicklung der Standards nicht mehr beteiligt ist.

Es könnte aber auch bedeuten, dass das Unternehmen seine Hardware nicht mehr mit Logos wie "Wi-Fi Certified" bewerben darf, was Verbraucher verunsichern und vom Kauf abhalten könnte. Rein theoretisch ist sogar vorstellbar, dass Huawei kein WLAN mehr auf seinen Geräten verwenden darf. Sehr wahrscheinlich erscheint es aber nicht, dass dieser drastische Fall eintritt.

Hintergrund der Probleme von Huawei sind Sanktionen der US-Regierung unter Präsident Donald Trump. Wer nun Handel mit dem Technologiekonzern betreiben will, muss dafür eine Lizenz besitzen. Bis zum 19. August 2019 ist diese Vorgabe zwar größtenteils ausgesetzt, aber Unternehmen wie ARM und Google haben die Zusammenarbeit bereits eingestellt oder eingeschränkt, andere planen, dies zu tun.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,69€
  3. (-75%) 7,50€
  4. 4,31€

Megusta 27. Mai 2019

Das Thema zeigt hervorragt, wie abhänig die ganze Welt von USA ist. Deutsche können mit...

LinuxMcBook 27. Mai 2019

Du kapierst es nicht oder?

Trollversteher 27. Mai 2019

Auch "Offene Standards" und Open Source Software kann dem US Amerikanischen Exportrecht...

GwhE 26. Mai 2019

Doch die meine ich, wie gesagt bestimmt nicht alles super gewesen. Aber die letzte...

thinksimple 26. Mai 2019

Schon, aber dann würden die USA sich such noch bestätigt fühlen. Die pöhsen Purschen...


Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

    •  /