• IT-Karriere:
  • Services:

US-Boykott gegen Huawei: "Samsung wird der große Gewinner sein"

Erste Marktforscher haben aufgrund des US-Boykotts gegen Huawei ihre Prognosen angepasst. Sie erwarten ein langsameres Wachstum - und Vorteile vor allem für die Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung wird vom Huawei-Bann profitieren.
Samsung wird vom Huawei-Bann profitieren. (Bild: Jung Yeon-Je/AFP/Getty Images)

Die Analysten von Canalys haben ihre Prognosen für den Smartphone-Markt der kommenden Jahre angepasst und erwarten einen Rückgang bei den Verkaufszahlen. Die Marktforscher sehen es jedoch allgemein als unsicher an, wie sich der US-Boykott gegen Huawei auf den Markt auswirken wird. Aber sie sehen mit Samsung einen klaren Gewinner der Probleme Huaweis.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Tübingen GmbH, Tübingen
  2. Webasto Group, Planegg bei München

Sie gehen davon aus, dass Huawei nach Ablauf der 90-Tage-Frist strenge Beschränkungen auferlegt bekommen wird, die sich vor allem auf Regionen außerhalb Chinas auswirken werden. Hintergrund der Probleme Huaweis sind Sanktionen der US-Regierung unter Präsident Donald Trump. US-Unternehmen dürfen aus Gründen der nationalen Sicherheit keine Geschäftsbeziehungen mehr zu Huawei unterhalten. Das beinhaltet auch Lizenzen wie die von Android. Bis zum 19. August 2019 ist diese Vorgabe zwar größtenteils ausgesetzt, Unternehmen wie ARM und Google haben die Zusammenarbeit jedoch bereits eingestellt oder eingeschränkt.

Die Marktforscher erwarten, dass die anderen großen Smartphone-Hersteller kurzfristig von den Beschränkungen profitieren werden, denen Huawei ausgesetzt ist. "Samsung wird der große Gewinner sein - dank seiner aggressiven Gerätestrategie und seiner Fähigkeit, die Produktion schnell zu steigern", sagte Rushabh Doshi, Research Director bei Canalys. "Es wird bis Ende 2019 dauern, bis andere Anbieter auf die neuen Gegebenheiten reagieren. Samsungs Einfluss über die Komponentenversorgung gibt dem Unternehmen hier einen großen Vorteil."

Für das laufende Jahr erwartet Canalys einen Rückgang der Smartphone-Verkaufszahlen um 3,1 Prozent auf 1,35 Milliarden Geräte. Im vergangenen Jahr ist der Rückgang mit 4,5 Prozent aber deutlich stärker ausgefallen. Die Analysten erwarten durch die Einführung erster 5G-Smartphones ein Marktwachstum von 3,4 Prozent, weil die Käufer die neue Technik nutzen wollen.

Huawei dementiert Verringerungen der Produktionskapazitäten

Canalys erwartet zwar, dass Huawei Maßnahmen ergreifen wird, um die Auswirkungen bei der Komponenten- und Serviceversorgung zu mildern, aber Huawei werde sich für einige Zeit nicht so entwickeln können, wie es das Unternehmen plant. Kürzlich hat Huawei bereits sein eigenes Ziel zur Disposition gestellt, bis Ende des Jahres Marktführer im Smartphone-Segment zu werden. Zudem soll die Produktion neuer Smartphones zurückgefahren worden sein, das hat Huawei aber gerade laut Forbes dementiert und versichert, dass das "globale Produktionsniveau normal" sei - "ohne nennenswerte Anpassungen in beide Richtungen".

"Es ist wichtig zu beachten, dass die Unsicherheit auf dem Markt die Anbieter eindeutig veranlasst, bestimmte Strategien zu beschleunigen, um die kurz- und langfristigen Auswirkungen in einem schwierigen Geschäftsumfeld zu minimieren, z. B. durch die Verlagerung der Produktion in andere Länder, um sich gegen das Risiko von Zöllen abzusichern. Aber mit den jüngsten Ankündigungen der USA zu Zöllen auf Waren aus mehr Ländern wird die Branche für einige Zeit mit Problemen zu kämpfen haben", sagte Nicole Peng, VP Mobility bei Canalys.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. LG 55NANO806NA Nanocell 55 Zoll für 549€, LG 65NANO806NA Nanocell 65 Zoll für 749€, LG...
  3. (u. a. DiRT 5 - Day One Edition für 29,49€, Frostpunk für 6,49€, Firefighting Simulator - The...
  4. 44,99€ (statt 59,99€)

Feminator 05. Jun 2019

Mag sein, dass die IT-Analysten und sonstige Knalltüten, jetzt Marktanteile bei HUAWEI im...

DarioBerlin 05. Jun 2019

Wenn man sich die Webseiten mit Handyvergleichen ansieht, dann steht Huaweis P30(Pro...

Herricht 05. Jun 2019

Gar nichts hast du gesehen. Der normale Preis ist 700 Euro aufwärts bei Ebay. Giga ist...

Private Paula 05. Jun 2019

Haette ich ja nie im Leben geglaubt! Also Huawei kann keine neuen Modelle mit Google...

ChMu 05. Jun 2019

Weniger Smartphones ausserhalb Chinas? Huawei verkauft unter 2% in den USA und das durch...


Folgen Sie uns
       


Librem Mini - Fazit

Der Librem Mini punktet mit guter Linux-Unterstützung, freier Firmware und einem abgesicherten Bootprozess.

Librem Mini - Fazit Video aufrufen
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10

    •  /