US Army: Multiplayer-Spiel lehrt Verhalten bei Schulamokläufen

Cole Engineering Services und die US Army haben eine Simulation entwickelt, die Schüler und Lehrer auf Schießereien und Amokläufe vorbereiten soll. Es ist möglich, Lehrer, Polizist und sogar Täter zu spielen. Bots machen die Simulation realistischer.

Artikel veröffentlicht am ,
Lehrer können Schülern Anweisungen geben
Lehrer können Schülern Anweisungen geben (Bild: ODN)

Entwickler des Softwareunternehmens Cole Engineering Services (CESI) haben eine Computersimulation entwickelt, die Schülern und Lehrkäften zeigt, wie sie bei einer Schießerei an ihrer Schule oder bei einem Amoklauf reagieren sollen. Zusammen mit der US Army entwickelt das Team das Spiel, in dem der Spieler die Rolle eines Schülers, Täters, Polizisten oder Lehrers übernimmt. Das Onlinemagazin Gizmodo zeigt das Programm in einem Video.

Stellenmarkt
  1. IT Prozessmanager (m/w/d) Produktion und Druckstückmanagement
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Business Architect Stores (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

In einem Interview mit Gizmodo erklärte die Forscherin Tamara Griffith: "Je mehr Erfahrung man hat, desto bessere Überlebenschancen hat man. Diese Software ermöglicht also, zu lernen und Erfahrung zu sammeln - zu wissen, was funktioniert, und was nicht funktioniert."

Im Video ist beispielsweise die Perspektive eines Lehrers im Klassenzimmer zu erkennen. Diese Spielfigur kann ihren Schülern Anweisungen wie "Springt aus dem Fenster" oder "Bleibt hier drinnen" geben. Schüler und Lehrer können auch die Umgebung nutzen: mit Möbeln Eingänge verbarrikadieren oder Türen abschließen.

Rolle als Täter oder Polizist spielbar und Bots

In einer anderen Szene kann ein Spieler sogar die Rolle des Schützen übernehmen. Ein weiteres Video des Newskanals ODN zum Thema erläutert, dass Täter sowohl Kinder als auch Erwachsene sein könnten. Eine Partie wird im Netzwerk mit mehreren Spielern ausgetragen. Auch die Rolle der Polizeieingreiftruppe ist spielbar. Der Einsatz computergesteuerter Bots soll die Simulation realistischer machen. So reagieren KI-Schüler etwa auf Schüsse durch Fenster.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Simulation basiert auf einem Trainingsprogramm für US-Soldaten, bei dem taktisches Vorgehen trainiert werden kann. Auf dieses Feld spezialisiert sich CESI normalerweise auch. Die Forscher setzten sich mit der Mutter eines Kindes zusammen, das bei einem Amoklauf an der Sandy-Hook-Grundschule im Jahr 2012 starb. Die Frau erklärte dem Entwicklerteam die Situation detailliert, auf Basis dieser Informationen entstand die Simulation.

Im März 2018 soll die Software offiziell fertiggestellt sein. Es ist geplant, diese kostenlos an Einrichtungen zu verteilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Burnout in der IT
"Es ging einfach nichts mehr"

Geht es um die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter, appellieren Firmen oft an deren Eigenverantwortung. Doch vor allem in der Pandemie reicht das nicht.
Von Pauline Schinkel

Burnout in der IT: Es ging einfach nichts mehr
Artikel
  1. Analoge Kamera: Bastler baut unkomplizierte digitale Filmpatrone
    Analoge Kamera
    Bastler baut unkomplizierte digitale Filmpatrone

    Für seine alte Kamera hat der Bastler Befinitiv einen Filmersatz aus einem Raspberry Pi Zero W und der Pi Camera gebaut - das einfache Design hat aber einen Haken.

  2. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  3. Kryptowährung: Bitcoin kratzt an der 40.000-Dollar-Grenze
    Kryptowährung
    Bitcoin kratzt an der 40.000-Dollar-Grenze

    Nachdem der Bitcoin lange bei einem Kurs um die 32.000 US-Dollar verharrte, geht es seit dem Wochenende bergauf. Grund könnte Amazon sein.

Vary 09. Jan 2018

Naja es gibt ja zig CSMaps von verschiedenen Schulgebäuden. Von meinem alten Gymnasium...

lanG 08. Jan 2018

Und sogar mit DLCs! Neue Waffen, Skins und freischaltbare Level (Columbine Highschool z...

Sheep_Dirty 08. Jan 2018

https://www.youtube.com/watch?v=5VcSwejU2D0 Sollte man gesehen haben, gilt analog für...

Tet 08. Jan 2018

Man muss den Start nur so umgestalten, dass keine Waffen rumliegen, das Groß der Spieler...

Tet 08. Jan 2018

Autsch, der ist echt genial.



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /