Abo
  • Services:
Anzeige
Der Campus der Informatikuniversität Havanna
Der Campus der Informatikuniversität Havanna (Bild: Kjgomez/Wikimedia/CC0)

US-Annäherung: Kuba könnte bald Software exportieren

Der Campus der Informatikuniversität Havanna
Der Campus der Informatikuniversität Havanna (Bild: Kjgomez/Wikimedia/CC0)

US-Unternehmen dürfen künftig Dienstleistungen von Programmierern aus Kuba importieren. Wegen der guten Bildung und vermutlich niedriger Kosten könnte dadurch ein neuer Markt entstehen, die Entscheidung dazu obliegt aber der kubanischen Regierung.

Anzeige

Einige Waren und Dienstleistungen aus Kuba dürfen künftig in die USA importiert werden. Ende vergangener Woche hob US-Präsident Obama entsprechende Beschränkungen auf. Importiert werden darf zwar nur, was von dem relativ kleinen Privatsektor stammt, das umfasst aber auch die Computerprogrammierung, wie ein auf die IT in Kuba spezialisiertes Blog berichtet.

Noch wird der Export aber komplett von der kubanischen Regierung kontrolliert, so dass derzeit nicht absehbar ist, ob und wann den wenigen Selbstständigen in Kuba ein Export erlaubt wird. Bisher exportiert Kuba hauptsächlich Lebensmittel sowie die Mineralien Nickel und Cobalt.

IT-Erfahrung, aber schlechte Anbindung

Das Bildungssystem in Kuba wird in Lateinamerika als gut bis sehr gut bezeichnet, was insbesondere für Medizin und Naturwissenschaften sowie Mathematik gilt. Seit 2009 arbeitet eine auf Informatik spezialisierte Universität in Havanna sogar an einer eigenen Linux-Distribution sowie an weiteren für das Land bestimmten IT-Projekten, da das US-Embargo gegen Kuba auch Software betrifft. Dass die Kubaner Erfahrung mit IT-Projekten haben, beweist etwa ein eigenständig aufgebautes Netz in Havanna.

Sollte die Regierung des Karibikstaates einen Export für Dienstleistungen der Programmierer erlauben, könnten die USA von den vergleichsweise gut ausgebildeten Informatikern profitieren. Vor allem die dabei anfallenden Kosten dürften wesentlich niedriger sein als für ähnliche Jobs in den USA. Den selbstständigen Programmierern in Kuba würde sich damit aber auch ein sehr großer und wahrscheinlich lukrativer Markt für ihre Dienste öffnen.

Technisch wäre der Export der IT-Dienstleistungen aber zurzeit ebenfalls sehr eingeschränkt, der Staat ist nur über eine Seekabelverbindung zu Venezuela an das Internet angeschlossen, die aber nicht besonders leistungsfähig ist. Die deutlich kürzere Verbindung nach Florida ist durch die US-Regierung bisher blockiert worden.


eye home zur Startseite
theonlyone 17. Feb 2015

Das Buch ist nicht groß, da brauchst vielleicht 4 Stunden und dann hast das auch...

__destruct() 16. Feb 2015

Die 1200 handgerollten kubanischen Zigarren, die JFK bestellt hatte, nur wenige Stunden...

Mopsmelder500 16. Feb 2015

da wird wird es in Silicon Valey Köpfe rollen, gut das die einen reinziehen dürfen das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Jos. Schneider Optische Werke GmbH, Bad Kreuznach
  2. Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  3. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  4. Loh Services GmbH & Co. KG, Haiger


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 23,99€
  3. 23,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Radeon Software 17.7.2

    AMDs Grafiktreiber bringt massig Neuerungen

  2. Quartalsbericht

    Facebooks Belegschaft wurde erheblich vergrößert

  3. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  4. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  5. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  6. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  7. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  8. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  9. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  10. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Viel zu spät

    Squirrelchen | 01:53

  2. o2 ist doch wie McDonald's

    tfg | 01:50

  3. Wieso drosseln die pauschal?

    Gandalf2210 | 01:28

  4. Re: AMD und Intel dem Untergang geweiht

    Neuro-Chef | 01:25

  5. Re: Schweden ist ein Mobilfunk Paradies

    backdoor.trojan | 01:23


  1. 23:00

  2. 22:41

  3. 19:35

  4. 17:26

  5. 16:53

  6. 16:22

  7. 14:53

  8. 14:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel