Abo
  • Services:
Anzeige
Die neue Sperrtafel
Die neue Sperrtafel (Bild: Youtube/Screenshot: Golem.d)

Urteil: Youtube ändert Gema-Sperrtafeln

Youtube hat die Sperrtafeln zur Gema überarbeitet. Viele US-Musikvideos sind aber gar nicht mehr blockiert. Warum das so ist, erklärt Youtube-Sprecherin Mounira Latrache.

Anzeige

Google hat nach der Klage der Gema den Text für die Sperrtafeln geändert. Einen Bericht dazu von Meedia kommentiert Youtube-Sprecherin Mounira Latrache für Golem.de: "Wir haben unsere Blocking Message leicht geändert, um dem Urteil zu entsprechen, aber überprüfen weiterhin eine Berufung."

Der Text der neuen Sperrtafeln lautet: "Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, über deren Verwendung wir uns mit der Gema bisher nicht einigen konnten."

Das Landgericht München hatte Ende Februar 2014 im Rechtsstreit der Gema gegen Youtube entschieden. Die Sperrtafeln auf Youtube seien illegale Anschwärzung und Herabwürdigung und mussten geändert werden. Bei der Suche nach zahlreichen Musikvideos bei Youtube erschien bisher der Hinweis: "Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es möglicherweise Musik enthält, für die die erforderlichen Musikrechte von der Gema nicht eingeräumt wurden. Das tut uns leid."

Viele Musikvideos seien gar nicht mehr geblockt, weil Youtube Vereinbarungen mit anderen Verwertungsgesellschaften getroffen habe, erklärte Latrache. Das betrifft unter anderem US-Künstler. "Wir haben für 130 Länder Vereinbarungen getroffen, die gleichzeitig auch Deutschland mit einschließen. Beispiele sind die französische und englische Verwertungsgesellschaft. Wir wünschen uns einen Businessdeal mit der Gema. Wir hoffen nach wie vor auf eine Einigung. Wir wollen auch die deutschen Künstler auf Youtube sehen", sagte Latrache.

Seit April 2009 verhandelt die Gema mit Youtube über einen neuen Lizenzvertrag für Musiknutzungen in Deutschland. Die Gema verlangt laut einem Bericht von der Google-Tochter 0,375 Cent pro Videoaufruf. "Wir wollen der Gema einen Umsatzanteil zahlen. Was wir aber nicht machen können, ist pro View eines Videos zahlen, weil das nicht unserem Geschäftsmodell entspricht und wir nicht pro View eines Videos Geld verdienen", sagte Latrache Golem.de vor einem Jahr.


eye home zur Startseite
Clown 13. Mär 2014

Ursprünglich wollte ich umfassender antworten, aber Du disqualifizierst Dich mit deinen...

caldeum 10. Mär 2014

Google hat das Geld, um ganze Institutionen mit einem Rechtsstreit zu unterhalten und...

Das Original 10. Mär 2014

es zwingt dich auch niemand, ein werk von der gema mit anderen, freien werken zu...

Das Original 10. Mär 2014

die differenzierung zsciehn der GEMA und anderen verwertungsgesellschaften, ie einen...

Anonymer Nutzer 09. Mär 2014

... Mittlerweile offenbar auch in anderen EU-Ländern: "Der hässliche GEMA-Deutsche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt, Nürnberg, Zwickau, Dresden
  3. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. inklusive Wonder Woman Comic
  2. (u. a. Das Boot, Memento, Ohne Limit und No Escape)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Intel

    SSD 545s nutzt 64-Layer-Chips

  2. 10 Jahre iPhone

    Apple hat definiert, wie ein Smartphone sein muss

  3. Petya

    Die Ransomware ist ein Zerstörungstrojaner

  4. Installation 01

    Fans dürfen Halo-Multiplayer-Projekt realisieren

  5. BiCS4

    96 Layer für 4 Bit pro Zelle und 1,5-TByte-Packages

  6. Deutschland 4.0

    Merkel gibt geringe Glasfaserverkabelung zu

  7. Magnetic Scrolls

    Quellcode von Spieleklassikern im Ofen gerettet

  8. DSLR

    Canon EOS 6D Mark II kann nicht mit 4K filmen

  9. ROG Zephyrus (GX501)

    Asus' neues Gaming-Notebook ist superdünn

  10. CPU-Bugs

    Errata sind menschlich, Updates besser



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Risk: Kein normaler Mensch
Risk
Kein normaler Mensch

WD Black SSD im Test: Mehr Blau als Schwarz
WD Black SSD im Test
Mehr Blau als Schwarz
  1. NAND-Flash Toshiba legt sich beim Verkauf des Flashspeicher-Fab fest
  2. SSD WD Blue 3D ist sparsamer und kommt mit 2 TByte
  3. Western Digital Mini-SSD in externem Gehäuse schafft 512 MByte pro Sekunde

Amateur-Hörspiele: Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
Amateur-Hörspiele
Drei Fragezeichen, TKKG - und jetzt komm' ich!
  1. Für Lokalsender Kabelnetzbetreiber wollen 250 Millionen Euro Rundfunkgebühr
  2. Internet Lädt noch
  3. NetzDG EU-Kommission will Hate-Speech-Gesetz nicht stoppen

  1. Was ist mit dem LG Prada?

    MeisterLampe2 | 12:45

  2. Re: Nonchalant? Echt jetzt?

    ve2000 | 12:44

  3. Re: Ist nicht wahr - warten auf das Auto kann...

    der_wahre_hannes | 12:44

  4. Re: Ich möchte Teile einer E-Mail zitieren:

    staples | 12:44

  5. Nur lokaler PC verschlüsselt?

    Tantalus | 12:41


  1. 12:48

  2. 12:04

  3. 11:55

  4. 11:40

  5. 11:27

  6. 10:52

  7. 10:36

  8. 09:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel