Urteil: Durch Reflexion von PV-Anlage kein Beseitigungsanspruch

Photovoltaik-Anlagen reflektieren einen Teil des einfallenden Lichts. Das störte einen Nachbarn, doch vor Gericht bekam er wiederholt keinen Beistand.

Artikel veröffentlicht am ,
Montage einer Solaranlage (Symbolbild)
Montage einer Solaranlage (Symbolbild) (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Nachbarrechtsstreitigkeiten wegen Reflexionen einer Photovoltaikanlage dürften zu den eher seltenen Fällen gehören, die Gerichte verhandeln. Das Oberlandesgericht Braunschweig fällte in zweiter Instanz ein Urteil, bei dem ein Beseitigungs- oder Unterlassungsanspruch eines Nachbarn abgewiesen wurde. Die Solarzellen dürfen bleiben.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d)
    LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Produktmanager für Software (m/w/d)
    MVTec Software GmbH, München
Detailsuche

Das Gericht hatte in dem Fall festzustellen, ob überhaupt eine Beeinträchtigung - verursacht durch die Nachbarn - vorliegt, und ob diese wesentlich ist, so dass die klagende Partei deren Unterlassung oder Beseitigung verlangen kann.

Mit diesen Fragestellungen befasste sich der 8. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Braunschweig in seinem Urteil vom 14. Juli 2022 (Az. 8 U 166/21) in Bezug auf die Reflexionen einer Solaranlage.

Auf dem Hausdach der Beklagten sind in Richtung des Wohnhauses der klagenden Partei Paneele einer Photovoltaikanlage montiert. Die klagende Partei behauptete, durch die Reflexion der Sonneneinstrahlung auf die Paneele in Teilen ihres Hauses in unzumutbarer Weise geblendet zu werden. Es gebe technische Normen und Regelwerke, die vorgäben, wie Lichtemissionen/-immissionen zu bewerten seien, und welche Grenzwerte bestünden. Diese würden im vorliegenden Fall überschritten.

Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zunächst wies das Landgericht Göttingen erstinstanzlich nach Einholung eines Sachverständigengutachtens die Klage ab. Der Nachbar ging in Berufung, scheiterte jedoch abermals vor Gericht, das zuvor wieder ein Gutachten einholte. Zwar sei das Eigentum der klagenden Partei durch die Reflexionen grundsätzlich beeinträchtigt, so der 8. Zivilsenat in seinem Urteil. Jedoch sei diese Beeinträchtigung nicht wesentlich. Maßstab für die Frage, ob eine Beeinträchtigung des Grundstücks noch unwesentlich oder bereits wesentlich ist, sei nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs das Empfinden eines "verständigen Durchschnittsmenschen".

Zu den Reflexionen durch Sonneneinstrahlung existieren nach Ansicht des Gerichts keine Gesetze oder Richtlinien mit exakten Richtwerten. Auch der Hinweis der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft für Immissionsschutz (LAI), dass eine erhebliche Belästigung vorliegen könne, wenn die Lichteinwirkung mindestens 30 Minuten am Tag oder 30 Stunden pro Kalenderjahr betrage, beträfe andere Konstellationen und sei überdies nicht verbindlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sharra 13. Aug 2022 / Themenstart

Oder sie sind einfach nicht bereit irgendwas zu ändern, weil war ja immer so, und das hat...

Joey5337 12. Aug 2022 / Themenstart

Das Bild ist ein Super-Beispiel. Die Reflektion ist blendend hell. Verglichen mit der...

d-mark 12. Aug 2022 / Themenstart

NIMBYs ...

Kondratieff 12. Aug 2022 / Themenstart

Back to the roots also (zu einer Zeit vor dem Buchdruck, der über das Drucken von...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /