Abo
  • Services:
Anzeige
Blackmagic Ursa
Blackmagic Ursa (Bild: Blackmagic)

Ursa: Blackmagic bringt Camcorder mit Wechselsensor

Blackmagic hat auf der Fachmesse NAB 2014 einen Camcorder mit austauschbarem Sensor und Bajonett vorgestellt, der eine Auflösung von 4K ermöglicht. Der Ursa ist mit einem 10 Zoll großen Display und zwei Touchscreens zur Kamerasteuerung ausgerüstet.

Anzeige

Blackmagic wildert im Profilager und hat mit dem Ursa einen Schulter-Camcorder vorgestellt, der mit seinem Super-35-Sensor eine Auflösung von 4K erreicht (3.840 x 2.160 Pixel). Der Sensor misst 21,12 x 11,88 mm. Die Sensoreinheit ist mitsamt dem Bajonettanschluss austauschbar, so dass nicht nur andere Objektive genutzt werden können, sondern in Zukunft auch bessere Sensoren. Den Austausch kann der Anwender laut Hersteller selbst vornehmen. Dazu müssen nur vier Schrauben gelöst werden.

  • Blackmagic Ursa (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Ursa (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Ursa (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Ursa (Bild: Blackmagic)
  • Auswechselbare Sensor-Bajonett-Einheit der Blackmagic Ursa (Bild: Blackmagic)
  • Blackmagic Ursa (Bild: Blackmagic)
Auswechselbare Sensor-Bajonett-Einheit der Blackmagic Ursa (Bild: Blackmagic)

Der Ursa nimmt 4K-Videos mit 23,98/24/25/29,9 und 30 Bildern pro Sekunde auf und speichert das Videomaterial auf zwei CFast-2.0-Karten. Darüber hinaus kann auch in Full-HD mit 60p gefilmt werden. Der Super-35-Sensor soll einen Dynamikumfang von zwölf Blendenstufen aufweisen. Die Kamera nimmt Videos wahlweise in Cinema DNG oder Apples Prores 422 auf.

Die Kontrolle der Aufnahme erfolgt über einen riesigen, 10 Zoll großen, ausklappbaren Bildschirm. Zum Vergleich: Ein iPad Air verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 9,7 Zoll. Darüber hinaus ist der Blackmagic Ursa mit zwei kleineren 5-Zoll-Touchscreens ausgerüstet, über die fast sämtliche Einstellungen vorgenommen werden. Rechtsseitig werden Einstellungen wie Format, Framerate und Verschlusswinkel dargestellt. Dazu kommen eine Timecode-Anzeige, ein animiertes Histogramm zur Prüfung der Pegel, ein Waveform-Monitor mit automatischem Bildlauf und Übersteuerungsindikatoren sowie ein Spectrum Scope zur Prüfung und Feinabstimmung des Fokus.

Der Blackmagic Ursa verfügt über zahlreiche professionelle Anschlüsse wie 12G-SDI, XLR-Audio-In mit 48-Volt-Phantomspeisung sowie einen Ein- und Ausgang für Timecode.

Blackmagic plant, mit drei Modellen des Ursa zu starten. Das Modell mit Canons EF-Anschluss soll rund 5.510 Euro kosten, während für die Variante mit PL-Anschluss 5.970 Euro verlangt werden. Außerdem will Blackmagic eine Variante für Fernsehstudios mit Broadcast-B4-Mount samt ND-Filterrad anbieten, die mit einem anderen Sensor ausgerüstet ist. Als Besonderheit hat Blackmagic ein Modell angekündigt, das nur ein HDMI-Rekorder ist. Daran wird einfach eine DSLR oder eine spiegellose Systemkamera angeschlossen, die ihr Signal ausgibt. Die Kamera misst ohne Objektiv 244,6 x 313,6 x 155,56 mm. Der Body wiegt 7,5 kg.

Blackmagic will die ersten beiden Versionen des Ursa mit EF- und PL-Mount bereits Mitte 2014 auf den Markt bringen, während es zu den anderen Varianten noch keine Angaben gibt.


eye home zur Startseite
charlybelly11 08. Apr 2014

neue Anschlüsse, neue Videoformate ...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. WKM GmbH, München
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  4. Experis GmbH, Kiel


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Yakuza Zero PS4 29€ und NHL 17 PS4/XBO 25€)
  2. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. Samsung Galaxy A3 2017 für 199,00€)
  3. 449,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  2. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  3. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  4. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  5. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  6. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  7. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  8. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  9. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  10. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Arm-Windows mit x86 Emulator?

    Sharra | 07:25

  2. Re: Erster!!!

    NaruHina | 07:06

  3. Folie 2...

    CHU | 06:37

  4. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    Reudiga | 06:29

  5. Re: Riesenerfolg von GTA 5 Online

    Reudiga | 06:27


  1. 06:00

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 12:31

  5. 12:15

  6. 11:33

  7. 10:35

  8. 12:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel