Urlaub: Airbnb besorgt sich 1 Milliarde US-Dollar zusätzlich

Mit dem Geld will Airbnb als Vermittler von Ferienwohnungen die Coronavirus-Krise durchstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Viele Reisen können derzeit aufgrund der Coronakrise nicht stattfinden.
Viele Reisen können derzeit aufgrund der Coronakrise nicht stattfinden. (Bild: Chris Hyde/Getty Images)

Der Ferienwohnungsvermittler Airbnb hat sich in der Coronakrise zusätzliches Geld organisiert. Es handele sich um eine strategische Investition der beiden Beteiligungsgesellschaften Silver Lake und Sixth Street Partners, die gemeinsam eine Milliarde US-Dollar zur Verfügung stellten, teilte Airbnb mit. Die Geldmittel werden über Aktien und Schuldtitel realisiert.

Stellenmarkt
  1. Prozessmanager (w/m/d) Digitalisierung
    Stadt Erlangen, Erlangen
  2. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
Detailsuche

Die Coronakrise trifft die Plattform hart, denn Reisen jeglicher Art finden derzeit kaum noch statt. Damit können viele Kunden, die eine Unterkunft über Airbnb gebucht haben, diese nicht mehr erreichen und müssen womöglich bereits geleistete Mietzahlungen zurückerhalten. Das kostet Airbnb viel Geld. Denn der Vermittler nimmt bei Buchungen eine Gebühr, die meist zwischen 14 und 20 Prozent des Preises der Unterkunft liegt. Derzeit verspricht Airbnb eine kostenfreie Stornierung für Reisen bis zum 31. Mai 2020, wenn das Quartier vor dem 15. März 2020 gebucht wurde.

Wie Daten vom März 2020 zeigen, musste Airbnb zwischen Mitte Februar und Mitte März einen Einbruch des Umsatzes um mehr als die Hälfte verkraften. In Deutschland lag der Airbnb-Umsatz in der Woche ab 16. Februar bei 31 Millionen Euro, in der ab 15. März nur noch bei 16 Millionen Euro. In Frankreich, dem wichtigsten Markt des Vermittlers in Europa, ging der Umsatz von 120 auf 65 Millionen Euro zurück. In Italien nahm der Umsatz von 58 auf 31 Millionen, in Spanien von 59 auf 33 Millionen Euro ab.

Vermieter erhielten 250 Millionen US-Dollar von Airbnb

Airbnb zahlte nach eigener Aussage bereits 250 Millionen US-Dollar an Vermieter aus, die durch Stornierungen aufgrund der Coronavirus-Krise kein Geld mehr einnehmen konnten. Damit sollen Ausfälle der Vermieter umgangen werden. Mit dem neuen Geld will sich Airbnb stärken, um nach der Coronakrise wieder aktiv sein zu können. Ein Sprecher des Unternehmens sagte kürzlich, das Unternehmen habe vor der Sammlung des zusätzlichen Geldes über eine "Liquidität in Höhe von 4 Milliarden US-Dollar" verfügt.

Die zusätzlichen Mittel sollen auch Feriengäste beruhigen, die sich sorgen, was mit bezahlten Unterkünften passiere, die für den Sommerurlaub gebucht und bezahlt wurden und nicht kostenfrei storniert werden können. Diese Airbnb-Nutzer müssen sich derzeit gedulden, wie die Situation mit Blick auf die Coronapandemie im Sommer sein wird.

Börsengang von Airbnb ist ungewiss

Airbnb ist mit einer Investorenbewertung von rund 35 Milliarden US-Dollar eines der wertvollsten Startups der Welt und plant in diesem Jahr eigentlich seinen Börsengang. Angesichts der Coronakrise gibt es aber Zweifel an der Umsetzung des Plans. Das Unternehmen erwirtschaftete bereits Ende 2019 höhere Verluste als erwartet. Das operative Minus habe im vierten Quartal bei 276,4 Millionen US-Dollar gelegen und sich damit im Jahresvergleich beinahe verdoppelt, berichtete Bloomberg im März 2020.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Materialforschung: Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt
    Materialforschung
    Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt

    Das Material wiegt nicht einmal ein Zehntel so viel wie heute eingesetzter Schaum zur Schalldämmung. Einsatzmöglichkeiten sehen die Erfinder vor allem in der Luftfahrt.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin: Moba Pokémon Unite startet schon bald
    World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin
    Moba Pokémon Unite startet schon bald

    Sonst noch was? Was am 18. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

AllDayPiano 07. Apr 2020

Ach die Elite bei Airbnb fährt auch weiterhin ihre Lambos. Die Belegschaft triffts dann...

jude 07. Apr 2020

... Airbnb macht die Bank und den Versicherer und erhält eine Provision.


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) • Apple Weekend bei MediaMarkt [Werbung]
    •  /