Abo
  • Services:

Urheberrechtsverletzungen: Google will Sonderrechte für Youtube

Youtube bekommt Sonderrechte und wird von Google in seiner Suchmaschine nicht wie andere Plattformen wegen Urheberrechtsverletzungen abgestraft.

Artikel veröffentlicht am ,
Urheberrechtsverletzungen: Google will Sonderrechte für Youtube
(Bild: Nicholas Kamm/AFP/Getty Images)

Google hat angekündigt, dass Webseiten, die wegen Urheberrechtsverletzungen abgemahnt wurden, von der kommenden Woche an in den Ergebnissen seiner Suchmaschine benachteiligt werden. Doch seine Videoplattform Youtube nimmt Google von der Ranking-Änderung aus, berichtet das Onlinemagazin SearchEngineLand.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

"Diese Ranking-Änderung soll dazu beitragen, dass Nutzer seriöse Qualitätsinhalte leichter finden, sei es ein Lied auf der NPR-Musik-Website, eine TV-Show auf Hulu oder neue Musikstreams von Spotify", hatte Amit Singhal, Googles Senior Vice President Engineering, im Unternehmensblog erklärt. Die Verbände der Musik- und Filmindustrie haben Google für die neue Regelung gelobt.

Google hat in seinem Transparency Report am 12. August 2012 eine aktuelle Liste der Seiten veröffentlicht, die am häufigsten von DMCA-Takedowns betroffen sind und darum im Ranking heruntergestuft werden. Darunter sind einschlägige Plattformen wie Filestube.com, Extratorrent.com, Torrenthound.com, Isohunt.com, Bitsnoop.com, Kat.ph und Torrentz.eu.

DMCA-Takedown-Anfragen, "die sich nicht an die Google-Suche, sondern an Youtube oder Blogger richten, sind nicht aufgelistet", erklärte das Unternehmen. Google betont zudem ausdrücklich, dass das Beschwerdetool nicht für Youtube verwendet werden soll. Google veröffentlicht offenbar keine DMCA-Takedown zu Youtube, daher ist ein Vergleich in der Liste nicht möglich.

Ein Google-Sprecher hat SearchEngineLand erklärt: "Wir behandeln Youtube wie jede andere Seite im Suchmaschinenranking. Das heißt, wir erwarten nicht, dass diese Änderung die Ergebnisse der beliebten User-Generated-Content-Websites verändert."

Nachtrag vom 13. August 2012, 16:17 Uhr

Google hat erklärt, dass große nutzergenerierte Plattformen allgemein von der Neuregelung ausgenommen sein würden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 16,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

eishern 13. Aug 2012

Was meiner Meinung nach daran liegt, dass diese Seite weniger bekannt ist. Youtube kennt...

Felon 13. Aug 2012

Steht doch im Text: "DMCA-Takedown-Anfragen, "die sich nicht an die Google-Suche...

Anonymer Nutzer 13. Aug 2012

google ränkelt sich selbst runter oder haben die YT schon wieder verkauft? ;)

Tool1990 12. Aug 2012

+1


Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /