Abo
  • Services:
Anzeige
Zahl der Löschanträge nimmt rapide zu.
Zahl der Löschanträge nimmt rapide zu. (Bild: Google)

Urheberrechtsverletzungen: Google löscht monatlich über 1 Million URLs aus dem Index

Zahl der Löschanträge nimmt rapide zu.
Zahl der Löschanträge nimmt rapide zu. (Bild: Google)

Google erweitert seinen Transparenzbericht und zeigt ab sofort auch, wer wie viele Löschanträge wegen Urheberrechtsverletzungen bei Google stellt. Ganz oben auf der Liste steht Microsoft.

Ab sofort zeigt Google nicht nur an, welche Inhalte auf Antrag von Regierungen aus seinen Systemen entfernt wurden, sondern auch, welche Inhalte auf Antrag von Unternehmen wegen Urheberrechtsverletzungen gelöscht wurden. Insgesamt haben im vergangenen Monat 1.087 Organisationen, die 1.296 Rechteinhaber vertreten, die Löschung von 1,25 Millionen URLs auf 24.129 Domains aus Googles Suchindex beantragt.

Anzeige

Google zeigt unter google.com/transparencyreport/removals/copyright, wer wann wie viele Löschanträge gegen welche URLs gestellt hat. Die meisten Löschanträge stellte demnach Microsoft, allein im vergangenen Monat beantragte das Unternehmen aus Redmond die Löschung von 543.378 URLs. Dahinter folgt der Verband der britischen Musikindustrie mit 162.601 URLs und dann NBC Universal mit 145.934 URLs.

Bei den Ziel-URLs ist das Bild ausgewogener: Vorn sind filestube.com (43.469 URLs im vergangenen Monat), torrentz.eu (23.131 URLs) und 4shared.com (22.259 URLs). In aller Regel gibt es nur Löschanträge für einen sehr kleinen Teil von weniger als 0,1 Prozent der von Google von einer Seite indexierten URLs.

Die von Google veröffentlichten Daten gehen bis Juli 2011 zurück und sollen in Zukunft täglich aktualisiert werden. Allein in dem von Google jetzt veröffentlichten Zeitraum ist ein deutlicher Anstieg der Löschanträge zu verzeichnen. So gehen bei Google heute nicht selten 250.000 Löschanträge pro Woche ein. 2009 waren es im ganzen Jahr zusammen ähnlich viele wie derzeit in einer Woche. Googles Reaktionszeit auf solche Anträge liegt nach eigenen Angaben bei rund 11 Stunden.

Dabei kommt es auch zu ungerechtfertigten Sperrungen. Google versucht dies nach eigenen Angaben zwar zu verhindern, sollte es aber doch dazu kommen, müssen die betroffenen Webmaster reagieren. Sie erhalten dazu über die Google Webmaster Tools einen entsprechenden Hinweis, um gegen die Sperrung vorzugehen, denn der Mechanismus wird auch missbraucht, um missliebige Inhalte oder Seiten von Konkurrenten aus dem Index löschen zu lassen.


eye home zur Startseite
SoniX 28. Mai 2012

Is schon n weiter weg zwischen 'Google entfernt Suchergebnisse zu illegalen Angebiten...

samy 26. Mai 2012

[ ] Du hast voll die Ahnung was Zensur ist

samy 26. Mai 2012

[ ] Du hast voll die Ahnung was Zensur ist...

__destruct() 25. Mai 2012

Wieso gibt es eigentlich noch Leute, die nicht kapieren, dass es ein Ansporn dazu ist, es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin
  3. Carmeq GmbH, Ingolstadt
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  2. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  3. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  4. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  5. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?

  6. E-Mail-Konto

    90 Prozent der Gmail-Nutzer nutzen keinen zweiten Faktor

  7. USK

    Nintendo Labo landet fast im Altpapier

  8. ARM-SoC-Hersteller

    Qualcomm darf NXP übernehmen

  9. Windows-API-Nachbau

    Wine 3.0 bringt Direct3D 11 und eine Android-App

  10. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

Star Citizen Alpha 3.0 angespielt: Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
Star Citizen Alpha 3.0 angespielt
Es wird immer schwieriger, sich auszuloggen
  1. Cloud Imperium Games Star Citizen bekommt erst Polituren und dann Reparaturen
  2. Star Citizen Reaktionen auf Gameplay und Bildraten von Alpha 3.0
  3. Squadron 42 Mark Hamill fliegt mit 16 GByte RAM und SSD

  1. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    DeathMD | 10:06

  2. Re: Ist ja auch sehr nervig...

    robinx999 | 10:06

  3. Re: Akkukapazität als Grund?

    TuX12 | 10:06

  4. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV...

    Bruce Wayne | 10:04

  5. Re: nas selber bauen

    Apfelbrot | 10:03


  1. 09:02

  2. 18:53

  3. 17:28

  4. 16:59

  5. 16:21

  6. 16:02

  7. 15:29

  8. 14:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel