Abo
  • Services:
Anzeige
Siegel des US-Gerichts: Angeklagter blieb weg.
Siegel des US-Gerichts: Angeklagter blieb weg. (Bild: United States District Court for the Northern District of Illinois)

Urheberrechtsverletzung: US-Gericht verhängt Millionenstrafe gegen Filesharer

Siegel des US-Gerichts: Angeklagter blieb weg.
Siegel des US-Gerichts: Angeklagter blieb weg. (Bild: United States District Court for the Northern District of Illinois)

Ein US-Gericht hat einen Nutzer wegen der unrechtmäßigen Verbreitung von Filmen über Bittorrent verurteilt. Er soll Schadensersatz in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar bezahlen.

Ein US-Gericht hat den bisher höchsten Schadensersatz in einem Bittorrent-Filesharing-Prozess verhängt: Ein Nutzer soll 1,5 Millionen US-Dollar an ein Filmunternehmen bezahlen, weil er Werke des Unternehmens unrechtmäßig weiterverbreitet hatte.

Flava Works hatte Kywan Fisher verklagt, weil er zehn Filme des Unternehmens über das Filesharing-Protokoll Bittorrent weitergegeben hatte. Ein Bezirksgericht in Chicago im US-Bundesstaat Illinois befand Fisher schuldig und verurteilte ihn zu einer Schadensersatzzahlung an Flava. Das Unternehmen produziert Filme für Erwachsene.

Anzeige

Höchstsatz verhängt

Das Gericht setzt den Höchstsatz an, den das US-Urheberrechtsgesetz als Schadensersatz vorsieht: Fisher soll 150.000 US-Dollar pro Film bezahlen. Ein Grund für die Höhe des Schadensersatzes sei gewesen, dass Fisher nicht vor Gericht erschienen war und sich nicht verteidigt hatte, berichtet das Blog Torrentfreak.

Verfahren wegen Urheberrechtsverletzungen enden oft ohne eine Verurteilung oder mit einem Vergleich, weil es schwierig ist, die unrechtmäßige Weitergabe urheberrechtlich geschützter Werke nachzuweisen. Ein US-Gericht hatte dieses Jahr geurteilt, die IP-Adresse allein reiche als Beweismittel nicht aus, da eine IP-Adresse von mehreren genutzt werden könne.

Im vorliegenden Fall ließ sich der Nachweis jedoch erbringen: Flava vergibt für jeden Kunden einen Code, der in online gekaufte Videos integriert wird. Über diesen Code hatten sich die Kopien auf ihn zurückführen lassen. Laut den Gerichtsunterlagen hat Fisher geistiges Eigentum von Flava in mindestens zehn Fällen weitergegeben. Die Videos seien mindestens 3.449-mal heruntergeladen worden.


eye home zur Startseite
Raumzeitkrümmer 04. Nov 2012

Daraus könnte man ableiten, dass es sich um üble Hardcorefilme gehandelt hatte, die von...

pholem 03. Nov 2012

Artikel 17 der allgemeinen Menschenrechte: Siehe: http://www.humanrights.ch/de...

spectas 02. Nov 2012

PS: vor allem sind 3.500 Downloads im Internet so ziemlich genau garnichts. Dass die...

Flasher 02. Nov 2012

Falls der Kerl bezahlen sollte, wird sich der Umsatz des Unternehmens plötzlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALD Vacuum Technologies GmbH, Hanau
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Robert Bosch Power Tools GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. Robert Bosch GmbH, Böblingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release 31.03.)
  2. 69,99€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Fire TV

    Die Rückkehr der Prime-Banderole

  2. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on

    Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  3. Snap Spectacles

    Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar

  4. Status-Updates

    Whatsapp greift mit vergänglichem Status Snapchat an

  5. Megaupload

    Dotcom droht bei Auslieferung volle Anklage in den USA

  6. PC-Markt

    Unternehmen geben deutschen PC-Käufen einen Schub

  7. Ungepatchte Sicherheitslücke

    Google legt sich erneut mit Microsoft an

  8. Torus

    CoreOS gibt weitere Eigenentwicklung auf

  9. Hololens

    Verbesserte AR-Brille soll nicht vor 2019 kommen

  10. Halo Wars 2 im Test

    Echtzeit-Strategie für Supersoldaten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2): 4K-Hardware ist nichts für Anfänger
Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 2)
4K-Hardware ist nichts für Anfänger
  1. Der große Ultra-HD-Blu-ray-Test (Teil 1) 4K-Filme verzeihen keine Fehler
  2. Deutsche Verkaufszahlen Unberechtigter Jubel über die UHD-Blu-ray
  3. 4K Blu-ray Sonys erster UHD-Player kommt im Frühjahr 2017

  1. Re: In Summe, der Dienst ist völlig unsicher

    keksjaeger | 08:49

  2. Re: Verzicht

    S-Talker | 08:47

  3. Autovergleich

    notthisname | 08:47

  4. Re: Tutanota.de ist der beste Dienst für Noobs

    keksjaeger | 08:45

  5. Re: Netflix ist die absolute Frechheit!

    nightmar17 | 08:45


  1. 08:05

  2. 08:00

  3. 07:27

  4. 07:12

  5. 18:33

  6. 17:38

  7. 16:38

  8. 16:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel