Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Youtube versucht einen Ausgleich zwischen Rechteinhabern und Youtubern.
Youtube versucht einen Ausgleich zwischen Rechteinhabern und Youtubern. (Bild: Chris McGrath/Getty Images)

Die Probleme rund um die Übernahme von urheberrechtlich geschütztem Material durch Dritte auf Youtube sind ein immer wiederkehrendes Streitthema. Die Videoplattform hat nun eine Neuerung im Umgang mit dem Thema angekündigt, die dafür sorgen soll, dass Youtuber durch eine versehentliche oder legitime Übernahme nicht mehr um ihre Einnahmen gebracht werden.

Stellenmarkt
  1. Datenbankprogrammierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Hays AG, Augsburg
Detailsuche

In der Vergangenheit habe Youtube sehr viele Beschwerden seiner Nutzer darüber erhalten, dass die Möglichkeit, manuell Urheberrechtsansprüche anzumelden, durch die Rechteinhaber sehr aggressiv genutzt werde, heißt es in der Ankündigung. Das gelte insbesondere für sehr kurze Teile von Musikstücken. Damit ging bislang auch einher, dass die Einnahmen für das Video von dessen Ersteller auf den Rechteinhaber übergingen, der die Ansprüche gestellt hat.

Youtube hat bereits vor rund einem Monat erklärt, dass die Rechteinhaber bei diesem Vorgang inzwischen Zeitstempel für Videos angeben müssten. Damit solle klar beurteilt werden können, für welchen Teil des Videos überhaupt Ansprüche geltend gemacht werden. Künftig sollen zusätzlich dazu die Einnahmen bei besonders kurzen oder versehentlichen Übernahmen etwa von Musik aber nicht mehr direkt an die Rechteinhaber übergehen, die die Ansprüche geltend machen, sondern eben bei den Youtubern bleiben.

Umgesetzt werden soll diese Änderung ab Mitte September. Sollte es danach Rechteinhaber geben, die sich nicht an die Richtlinien halten, will Youtube diesen außerdem als letztes Zwangsmittel die Möglichkeit entziehen, überhaupt manuell Ansprüche geltend zu machen. Damit soll ein Missbrauch der Funktion verhindert werden. Eine vollständige Übernahme, die im Widerspruch zum Urheberrecht steht, bleibt aber natürlich auch künftig verboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kryptowährungen
Lohnt sich der Einstieg in Chia?

Wie andere Altcoins soll Chia eine verträglichere Version des Bitcoin sein. Farming punktet dabei gegenüber GPU-Mining, wirklich sauber ist es aber nicht.
Von Dirk Koller

Kryptowährungen: Lohnt sich der Einstieg in Chia?
Artikel
  1. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

  2. Musikstreaming: Spotify testet neues Abo für 99 Cent
    Musikstreaming
    Spotify testet neues Abo für 99 Cent

    Spotify Plus beinhaltet immer noch Werbung, Nutzer können aber freier als bei der Gratisversion Titel auswählen und überspringen.

  3. Machine Learning: US-Militär will Tage in die Zukunft schauen
    Machine Learning
    US-Militär will Tage in die Zukunft schauen

    Massenweise Informationen sollen einer KI des US-Militärs dabei helfen, Situationen bereits Tage vorher zu berechnen. Tests dazu laufen.

Anonymouse 21. Aug 2019

Ich bilde mir ein, dass das bei Twitch auch so abläuft. Habe zumindest mal eine...

GPUPower 20. Aug 2019

Selbst ohne Artk.13(17) wäre es dazu gekommen. Sieht man mal ;)

berritorre 19. Aug 2019

Naja, ich gehe mal davon aus, dass man da halt eine abschreckende Wirkung erzeugen...

Clown 19. Aug 2019

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann kannst Du zwar Einspruch erheben. Youtube...

plastikschaufel 19. Aug 2019

Genau dieses Claimen, teilweise auch auf gut Glück, nur um Werbeeinnahmen von anderen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /