Urheberrecht: Red Hat nutzt GPL-Erweiterung für alle neuen Projekte

Alle neuen Open-Source-Projekte unter GPLv2, die das Unternehmen Red Hat initiiert, sollen in Zukunft eine Erweiterung aus der GPLv3 erhalten. Das soll vor allem den Community-Zielen der GPL-Durchsetzung helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Verwendung der GPLv2-Erweiterung ist von der Linux-Community gestartet worden.
Die Verwendung der GPLv2-Erweiterung ist von der Linux-Community gestartet worden. (Bild: Brian Gratwicke, flickr.com/CC-BY 2.0)

Die Linux-Kernel-Entwickler haben im vergangenen Herbst eine Absichtserklärung zur Durchsetzung der GPLv2 verabschiedet, um diesem Vorgang etwas an Schrecken zu nehmen. Dieser Idee schlossen sich kurz darauf auch Linux-Distributor Red Hat und viele weitere Firmen an. Wie der Chefjurist von Red Hat, Richard Fontana, nun mitteilt, will das Unternehmen die speziell dafür geschaffene Lizenzerweiterung in allen künftigen freien Softwareprojekten verwenden.

Stellenmarkt
  1. Solution Architect Infrastructure (m/w/d)
    HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  2. System Administrator Infrastructure (m/f/d)
    CETITEC GmbH, Pforzheim
Detailsuche

Üblicherweise sieht die GPLv2 eine direkte Terminierung der Lizenz bei Nichteinhaltung vor. Im Gegensatz dazu bietet die GPLv3 Distributoren von Code die Möglichkeit an, durch eine Fehlerkorrektur wieder Lizenzkonformität herzustellen, ohne dass die Lizenz unmittelbar terminiert wird. Dieser als "Heilung" bezeichnete Teil der Lizenz wird im Rahmen der Initiative von Red Hat also künftig auch auf neue Projekte erweitert, die unter GPLv2 und LGPLv2.1 stehen.

In der Vergangenheit hat vor allem die FSF immer wieder darum geworben, dass Projekte auf die GPLv3 wechseln, um unter anderem von den Vorteilen zu profitieren, die sich aus dem Absatz zur "Heilung" ergeben. Das ist in vielen Fällen aber nicht möglich oder von den Entwicklern wegen anderer Bestandteile der GPLv3 nicht gewollt. Deshalb nutzen auch weiterhin einige neue Projekte die GPLv2 und LGPLv2.

GPL-Erweiterung stärkt Community

Wie Fontana erklärt, soll der nun angekündigte Schritt über das bereits vor einigen Monaten gegebene Unternehmensversprechen zu dieser GPL-Erweiterung hinausgehen. Denn durch das Hinzufügen des Absatzes zu neuen Projekten werde garantiert, dass die Lizenzerweiterung auch für Beiträge von externen Entwicklern gelten könne und nicht nur für Code, dessen Urheberrecht bei Red Hat und seinen Angestellten liege.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    09./10.06.2022, virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ziel der gesamten Initiative ist es, Streitigkeiten zu Open-Source-Lizenzen und vor allem der GPLv2 des Linux-Kernels möglichst rasch beizulegen und für mehr Transparenz bei den freien Lizenzen zu sorgen. Dies soll explizit die Community-Ziele der GPL-Durchsetzung unterstützen, die Free Software Foundation (FSF) gemeinsam mit der Software Freedom Conservancy formuliert hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

  3. Ericsson und Telia Norway: Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht
    Ericsson und Telia Norway
    Fast 4 GBit/s in 26-GHz-Netz erreicht

    26-GHz-Netz-Antennen erreichen in Norwegen Höchstwerte bei der Datenübertragung. Die 5G-Ausrüstung kommt von Ericsson.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /