Urheberrecht: Musik-Label verklagen Youtube-dl-Hoster

Wegen des Urheberrechts stört sich die Musikindustrie an Youtube-dl und hat den Hoster verklagt.

Artikel veröffentlicht am , Lennart Mühlenmeier
Digital auch nur Nullen und Einsen: Eine Festplatte, die Musik enthalten könnte.
Digital auch nur Nullen und Einsen: Eine Festplatte, die Musik enthalten könnte. (Bild: Unsplash/Barez Omer/Unsplash-Lizenz)

Uberspace, der Hoster der Website des Tools Youtube-dl, wurde verklagt, nachdem er einer Abmahnung mit Unterlassungserklärung nicht nachgekommen ist. Netzpolitik.org liegt die Klageschrift vor und berichtete zuerst. Demnach wird die Musikindustrie von Sony Music Entertainment Germany, Universal Music und der Warner Music Group Germany vertreten. Diese führen an, dass mit Youtube-dl Lieder wie 'Mia. - KopfÜber' von Youtube heruntergeladen werden können. Golem.de kann dies bestätigen.

Obwohl youtube-dl.org gar nicht den Quellcode der Software bereitstellt, sondern nur - wie die Entwickler schreiben - eine Visitenkarte im Internet darstellt, wurde Uberspace verklagt. Im nun zweijährigen Rechtsstreit um die Software hat es zuletzt diesen deutschen Anbieter getroffen, da er die Website des Tools hostet. Die Rechteinhaber sehen laut vorangegangener Abmahnung darin einen "wesentlichen Beitrag" zu Urheberrechtsverletzungen.

Kein standardmäßiger DRM-Schutz auf Youtube

Jedoch wird mit der Software kein DRM-Schutz (Digital Rights Management) umgangen, wie Felix Reda von der Gesellschaft für Freiheitsrechte gegenüber netzpolitik.org sagt: "Auch wenn Youtube die Funktionalität des Video-Downloads nicht von Haus aus anpreist, sind die Videos nicht mit einem Kopierschutz versehen". Rudimentäre Kenntnisse würden reichen, um die Videos herunterzuladen, so Reda.

Jonas Pasche, Chef von Uberspace und somit Ziel der Klage, sagt dem Bericht zufolge, dass die Aufmachung der Treffer einer Google-Suche nach "youtube download" bizarr sei. "Wenn Youtube doch so sehr daran gelegen ist, Downloads zu unterbinden, könnte zumindest Google als Eigner ja schon mal dafür sorgen, nicht selbst prominent auf das vermutlich verbreitetste Download-Tool hinzuweisen", sagt Pasche.

Youtube-dl war bereits im Oktober 2020 Ziel der Rechteinhaber. Damals hat der US-Musikverband RIAA die Sperrung des Projekts von Github veranlasst. Nachdem sich die Entwickler zusammen mit der Electronic Frontier Foundation dagegen wehrten und Microsoft als Betreiber von Github die Sperre prüfte, konnte die Entwicklung weiter gehen.

Zuletzt erklärte das französische Kulturministerium Stream-Ripping für legal, solange kein Kopierschutz umgangen wird. Stream Ripping sei "legal und die resultierende Kopie fällt unter die gesetzlich vorgesehene Ausnahme für Privatkopien", sagte das Ministerium laut einer parlamentarischen Anfrage im März 2021. Dieses Recht auf Privatkopie trifft laut Experte Reda in diesem Fall auch zu, wie er gegenüber netzpolitik.org sagt. Viel eher versuche die Musikindustrie, neben der Geräteabgabe eine "doppelte Vergütung" einzustreichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mgutt 15. Jan 2022

Das ist echt der Witz schlechthin. Wenn man versucht herauszufinden wofür die Abgabe...

Dakkaron 15. Jan 2022

Wenn ich ihn leicht umgehen kann, dann ist er offensichtlich nicht technisch wirksam.

Dakkaron 15. Jan 2022

Eigentlich müsst ma Menschen verbieten. Immerhin können Menschen Videos runterladen.

023,-+ 15. Jan 2022

*gnarf* man sollte erst alle Kommentare lesen, bevor man seinen Streisand dazugibt... ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
T-1000
Roboter aus Metall kann sich verflüssigen

Ein Team aus den USA und China hat einen Roboter entwickelt, der seinen Aggregatzustand von fest zu flüssig und zurück ändern kann.

T-1000: Roboter aus Metall kann sich verflüssigen
Artikel
  1. Amazon: Alter Mindestbestellwert für versandkostenfreie Lieferung
    Amazon  
    Alter Mindestbestellwert für versandkostenfreie Lieferung

    Amazon hat eine Erhöhung der Mindestbestellsumme für versandkostenfreie Lieferungen zurückgenommen. Wie es zu dem Fehler gekommen ist, ist derzeit nicht bekannt.

  2. Trotz Exportverbot: Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware
    Trotz Exportverbot
    Chinesische Kernforscher nutzen weiter US-Hardware

    An Chinas wichtigstes Kernforschungszentrum darf seit 25 Jahren keine US-Hardware geliefert werden. Dennoch nutzt es halbwegs aktuelle Xeons und GPUs.

  3. Virtualisieren mit Windows, Teil 3: Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V
    Virtualisieren mit Windows, Teil 3
    Betrieb und Pflege von VMs mit Hyper-V

    Hyper-V ist ein Hypervisor, um VMs effizient verwalten zu können. Trotz einiger weniger Schwächen ist es eine gute Virtualisierungssoftware, wir stellen sie in drei Teilen vor. Im letzten geht es um Betrieb und Pflege der VMs.
    Eine Anleitung von Holger Voges

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PCGH Cyber Week - Rabatte bis 50% • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • MindStar-Tiefstpreise: MSI RTX 4090 1.982€, Sapphire RX 7900 XT 939€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% • XFX Radeon RX 7900 XTX 1.199€ • Kingston 2TB 112,90€ • Nanoleaf bis -25% [Werbung]
    •  /