Abo
  • Services:

Urheberrecht: Mehrere Firmen unterstützen GPL-Erweiterung für Linux

Einige Unternehmen wie Red Hat, Facebook, Google und IBM haben sich einer Erklärung der Linux-Entwickler angeschlossen, wie diese die GPL im Sinn der Community durchsetzen wollen. Der Initiative folgen nun auch CA, Cisco, HPE, Microsoft, SAP und Suse.

Artikel veröffentlicht am , /Ulrich Bantle/Linux Magazin
Große Unternehmen unterstützen die Community-Ideen zur Durchsetzung der GPL.
Große Unternehmen unterstützen die Community-Ideen zur Durchsetzung der GPL. (Bild: Brian Gratwicke/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Eine von vielen Linux-Kernel-Entwicklern im vergangenen Herbst veröffentlichte Absichtserklärung soll der GPL-Durchsetzung etwas an Schrecken nehmen und die Community-Ziele dieser Durchsetzung besser in die Öffentlichkeit tragen. Unterstützt wird diese Initiative kurz darauf auch von Industrievertretern wie Red Hat, Facebook, Google und IBM. Nun folgen CA Technologies, Cisco, HPE, Microsoft, SAP und Suse der Unternehmensinitiative, wie Red Hat in seinem Blog mitteilt.

Stellenmarkt
  1. Tampoprint AG, Korntal-Münchingen
  2. Laempe Mössner Sinto GmbH, Barleben

Ziel der Initiative ist es, Lizenzstreitigkeiten zu Open-Source-Lizenzen und vor allem der GPLv2 des Linux-Kernels möglichst rasch beizulegen und für mehr Transparenz bei den freien Lizenzen zu sorgen. Von Lizenzstreitigkeiten Betroffenen werden dafür zusätzliche Rechte eingeräumt, damit es zur einfachen und schnellen Wiederherstellung der Open-Source-Lizenzkonformität kommt.

Die GPL und die LGPL zählen zu den am meisten genutzten Open-Source-Softwarelizenzen. Dass die GPLv3 Distributoren von Code die Möglichkeit anbietet, durch Fehlerkorrektur wieder Lizenzkonformität herzustellen, hat die Initiative auch auf die Vorversionen GPLv2 und LGPLv2 ausgeweitet und im sogenannten GPL-Enforcement-Statement definiert. Jedes der Unternehmen hat ein entsprechendes Statement auf der eigenen Webseite veröffentlicht.

Unternehmen unterstützen Community-Initiative

"Dieser Ansatz ermöglicht die Durchsetzung der Lizenzkonformität in Übereinstimmung mit der Community, in der unkluge Ansätze zur Durchsetzung, einschließlich zur finanziellen Bereicherung, fehl am Platz sind", heißt es in der Ankündigung. Die Initiative verspricht sich von dem Schritt eine bessere Zusammenarbeit mit den Distributoren von Open-Source-Software in Bezug auf die Fehlerbehebung sowie eine größere Beteiligung an der Open-Source-Softwareentwicklung.

Auslöser der Initiative auf Seiten der Kernel-Entwickler ebenso wie der Unternehmen sind wohl vor allem die anhaltenden Berichte über den ehemaligen Netfilter-Entwickler Patrick McHardy, der seine Urheberrechte am Linux-Quellcode vor allem in Deutschland mehrfach vor Gericht durchgesetzt hat. Es gibt dabei Hinweise von mit der Sache Vertrauten, dass McHardy vor allem Schadenersatzansprüche geltend mache und somit seinen eigenen finanziellen Vorteil bei der GPL-Durchsetzung priorisiere statt die Offenlegung des Codes.

Zuletzt öffentlich thematisiert worden ist dies in einem Verfahren von McHardy gegen das Unternehmen Geniatech. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa hat McHardy die Vorwürfe aber selbst bestritten und diese als "relativ absurd" bezeichnet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /