Urheberrecht: Künstler mit Verlustängsten

In einer Diskussionsrunde über das Urheberrecht hat die Existenzangst der Urheber und die Angst vor dem Verlust der Rechte am eigenen Werk durch das Internet überwogen. Verständnis für die Netzfreiheit hatten einige Künstler dennoch.

Artikel veröffentlicht am ,
Urheberrecht: Das Internet macht Künstlern Angst.
Urheberrecht: Das Internet macht Künstlern Angst. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Auf dem von iRights.info veranstalteten Urheber-Nutzer-Dialog in Berlin haben am 11. Mai 2012 etwa 50 Teilnehmer über das Urheberrecht diskutiert - anwesend waren keine großen Künstler, keine Großverdiener. Die überwiegende Zahl der Kulturschaffenden war jedoch besorgt um den Verlust des Rechts am eigenen Werk durch die Verbreitung im Internet. "Kein Absolutismus des Freiheitsbegriffs" im Netz, forderte ein Teilnehmer. Namen der Diskutierenden dürfen nicht genannt werden.

  • Urheber-Nutzer-Dialog von irights.infoPhoto (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Urheber-Nutzer-Dialog von irights.infoPhoto (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Urheber-Nutzer-Dialog von irights.infoPhoto (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Urheber-Nutzer-Dialog von irights.infoPhoto (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Urheber-Nutzer-Dialog von irights.infoPhoto (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Urheber-Nutzer-Dialog von irights.infoPhoto (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Urheber-Nutzer-Dialog von irights.infoPhoto (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Urheber-Nutzer-Dialog von irights.infoPhoto (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Zusammenfassung des Urheber-Nutzer-Dialogs von irights.infoPhoto (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
  • Zusammenfassung des Urheber-Nutzer-Dialogs von irights.infoPhoto (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
Urheber-Nutzer-Dialog von irights.infoPhoto (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)
Inhalt:
  1. Urheberrecht: Künstler mit Verlustängsten
  2. Remix-Kultur mit Regeln

Wie viel Angst die Verbreitung von Information im Internet schürt, verdeutlicht folgendes Zitat: "Es darf keine weltweite Mafia entstehen, die mit Werken handelt", sagte ein Teilnehmer, etwa wenn Inhalte unerlaubt in Onlinewerbung auftauchten.

Internet darf kein bürgerrechtsfreier Raum werden

Dennoch teilten die meisten Beteiligten die Sorge, die stringente Durchsetzung des Urheberrechts könne die Freiheit im Netz einschränken. Ein Teilnehmer forderte, das Netz dürfe kein "bürgerrechtsfreier Raum werden", in dem sowohl Kulturschaffende als auch Nutzer eingeschränkt würden.

"Anonymität ist der Geburtshelfer der Moderne", sagte ein anderer Diskussionsteilnehmer. Sie spiele gegenwärtig eine immer größere Rolle. Denn das Internet sei "nicht nur Marktraum, sondern öffentlicher Raum." Ein weiterer Teilnehmer betonte allerdings: "Anonymität hat keinen Totalitätsanspruch."

Laut Veranstalter waren sowohl Künstler als auch Vertreter von Verwertungsgesellschaften und Netzaktivisten beziehungsweise Benutzer auf der Veranstaltung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Remix-Kultur mit Regeln 
  1. 1
  2. 2
  3.  


delaytime0 14. Mai 2012

Danke für die Tipps. Werd ich mir mal ansehen ;) Ansonsten: Passt.

original... 13. Mai 2012

da hast du wahrscheinlich recht, im gewerblichen bereich kann es das durchaus geben...

bstea 12. Mai 2012

Die Antwort bezog sich auf das Video von Schramm, irgendwie bin ich da verrutscht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militär
China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
Artikel
  1. Windows: Berliner Verwaltung nutzt Server ohne Sicherheitsupdate
    Windows
    Berliner Verwaltung nutzt Server ohne Sicherheitsupdate

    Die Berliner Verwaltung nutzt Windows-Server, die keine Sicherheitsupdates mehr bekommen - obwohl ein Austausch schon länger geplant gewesen ist.

  2. Arbeitsmarktstudie: Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler
    Arbeitsmarktstudie
    Die Schweiz als Einkommensparadies für ITler

    Mit einem Umzug aus Deutschland in die Schweiz können IT-Fachkräfte ihr Einkommen von einem auf den anderen Tag verdoppeln. Dann können sie sich auch ihren größten beruflichen Wunsch leisten: die 4-Tage-Woche.
    Von Peter Ilg

  3. Switch-Joysticks austauschen: Mit dem Hall-Effekt gegen Joycon-Drifting
    Switch-Joysticks austauschen
    Mit dem Hall-Effekt gegen Joycon-Drifting

    Seit es die Nintendo Switch gibt, kämpfen viele Nutzer mit driftenden Joycons. Wir haben neue Joysticks für eine hoffentlich dauerhafte Lösung eingebaut.
    Eine Anleitung von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /