Urheberrecht: Google und Getty legen Streit bei

Google und die Bildagentur Getty Images arbeiten nach einem jahrelangen Rechtsstreit künftig zusammen. Grund für den Streit ist die Google-Option "Bild ansehen" bei der Fotosuche gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Getty Images schließt Frieden mit Google.
Getty Images schließt Frieden mit Google. (Bild: Alper Çuun/CC-BY 2.0)

Nach jahrelangem Streit um Urheberrechte haben die Bildagentur Getty Images und Google sich verständigt und einen Lizenzvertrag geschlossen. Getty Images hatte Google per Klage beschuldigt, bei der Bildersuche mit der Funktion "Bild ansehen" "Piraterie zu fördern" und Nutzer zu "zufälligen Piraten" zu machen. Die Option lädt beim Anklicken die Bilddatei selbst, und nicht die Seite, die das Bild verwendet.

Der Vereinbarung zufolge wird Google direkte Fotolinks von Getty Images entfernen. Für alle anderen Bilder, die Google in seiner Bildsuche aufführt, bleibt die Funktion erhalten. Google will laut einem Bericht von The Verge künftig auch klarer deutlich machen, wem das Bild gehöre, und welche Urheberrechtsvermerke es enthalte. Der Internetkonzern will Getty-Fotos darüber hinaus künftig "in vielen Produkten und Dienstleistungen" nutzen. Ob dafür Geld geflossen ist, bleibt unbekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /