Abo
  • IT-Karriere:

Urheberrecht: Gene Simmons will sich die Pommesgabel schützen lassen

Gene Simmons war schon immer etwas überdreht, mit seinen Fledermausflügelchen, dem Axtbass und seinen Plateauschuhen. Neuester Coup des Kiss-Bassisten: Er will sich das Erkennungszeichen der Rock'n'Roller patentieren lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kiss-Bassist Gene Simmons in Bühnenpose: Wer hat's erfunden?
Kiss-Bassist Gene Simmons in Bühnenpose: Wer hat's erfunden? (Bild: Frederick M. Brown/Getty Images for Race To Erase MS)

Zeigefinger und kleiner Finger in die Höhe, Mittelfinger und Ringfinger nach unten, Daumen davor - dieses Zeichen versteht jeder Metaller auf der ganzen Welt: die Mano cornuta, Devil's Horns oder auch Pommesgabel genannt. Gene Simmons, Bassist und Zunge der US-Hard-Rock Band Kiss, hält sich selbst für den Urheber der Geste und will sich diese schützen lassen.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. Haufe Group, Freiburg

Simmons behauptet, er sei der erste, der diese Geste benutzt hat - und zwar seit der Tour zum zweiten Kiss-Album Hotter Than Hell im Jahr 1974. Drei Jahre später ließ er sich damit auf dem Cover von Love Gun abbilden.

Simmons reicht Patentantrag ein

Simmons hat beim US-Patentamt (US Patent and Trademark Office, USPTO) einen Antrag eingereicht, um sich die Geste für den Bereich "Unterhaltung, namentlich Live-Darbietungen von Musikkünstlern" sowie für "persönliche Auftritte eines Musikkünstlers" schützen zu lassen. Allerdings in einer leichten Variante: In Simmons' Version der Pommesgabel liegt der Daumen nicht vor den Fingern, sondern nach außen abgeklappt.

Die Geste ist aber viel älter. Es gibt bereits Darstellungen aus der Zeit der Etrusker. In Italien hatte sie zwei Bedeutungen: Damit wurde angedeutet, dass einem Mann von seiner Frau oder ihr von ihm Hörner aufgesetzt wurden, er oder sie also betrogen wurde. In einer anderen Bedeutung wurde die Geste dazu benutzt, den bösen Blick abzuwenden - oder ihn zu beschwören. Die Simmons-Variante mit dem abgeklappten Daumen ist in der US-Gebärdensprache das Symbol für Liebe.

John Lennon macht die Pommesgabel

Dass Simmons der erste Musiker war, der die Teufelshörner benutzt hat, ist mehr als fraglich: So zeigten etwa zwei Mitglieder der Psycedelic-Rock-Band Coven die Geste auf einem Plattencover. 1966 war John Lennon damit auf dem Cover der Single Yellow Submarine sowie auf dem des Soundtracks zum Film Yellow Submarine zu sehen.

Der 2010 verstorbene US-Sänger Ronnie James Dio gilt als derjenige, der für die Verbreitung der Geste im Metal gesorgt hat. Dio, der italienischer Abstammung war, gab an, die Geste bei seiner Großmutter gesehen zu haben. "Ich bezweifle sehr, dass ich er erste war, der das je genutzt hat", sagte er 2006 dem kanadischen Online-Magazin Metal Rules. "Das wäre, wie zu behaupten, ich hätte das Rad erfunden."

Juristen zweifeln an Erfolgsaussichten

Die Einsicht fehlt Simmons. Die Aussicht auf Erfolg wohl auch: Das Jura-Onlinemagazin 360 Law räumt Simmons wenig Chancen ein, mit seinem Ansinnen beim USPTO durchzukommen. Der Markenrechtsanwalt Anwalt Peter Sloane sagte 360 Law: "Das ist ein universelles Symbol für Rock 'n' Roll. Auch wenn manche, besonders seine Fans, damit vertraut sind, dass er diese Geste macht, glaube ich nicht, dass jemand sie ausschließlich mit ihm verbindet."

Gut möglich also, dass ihm das USPTO die Zunge rausstreckt. \m/



Anzeige
Top-Angebote
  1. 469€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Wreckfest für 16,99€)
  3. 99€
  4. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)

/mecki78 23. Jun 2017

Ein Geschmacksmuster ist im Englischen ein "Design Patent" und es gibt eine klare...

FaLLoC 22. Jun 2017

Vermutlich schon. Ein Patent darauf bekommt halt keiner, weil man schwer argumentieren...

maxule 21. Jun 2017

Zumal es strenggenommen kein Patentamt ist, sondern ein Patent- und Markenamt. USPTO.

Subotai 20. Jun 2017

Gene Simmons ist ohnehin unsympathisch: http://www.bbc.com/news/business-32301157 "I'll...

Andre S 20. Jun 2017

Zum einen das zum anderen darf man sich bei so brisanten oder aufmerksamkeitserregenden...


Folgen Sie uns
       


Nokia 2720 Flip - Hands on

Mit dem Nokia 2720 Flip hat HMD Global ein neues Klapphandy vorgestellt. Dank dem Betriebssystem KaiOS lassen sich auch Apps wie Google Maps oder Whatsapp verwenden.

Nokia 2720 Flip - Hands on Video aufrufen
Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Indiegames-Rundschau: Killer trifft Gans
Indiegames-Rundschau
Killer trifft Gans

John Wick Hex ist ein gelungenes Spiel zum Film, die böse Gans sorgt in Untitled Goose Game für Begeisterung und in Noita wird jeder Pixel simuliert: Die Indiegames des Monats sind abwechslungsreich und hochwertig wie selten zuvor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  2. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
  3. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten

    •  /