Abo
  • Services:

Urheberrecht: Ein Anwalt, der klingonisch spricht

Klingonen gibt es vielleicht nur im Fernsehen, aber Klingonisch ist eine lebendige Sprache: Mindestens einen Muttersprachler gibt es, Literatur und auch klingonisch geschlossene Ehen. Im Urheberrechtsstreit um die Sprache aus Star Trek kontert sogar der Anwalt mit klingonischen Zitaten.

Artikel von veröffentlicht am
Klingonen gehen mit der Zeit - und nutzen Smartphones. Ihre Sprache wird derzeit vor Gericht verhandelt.
Klingonen gehen mit der Zeit - und nutzen Smartphones. Ihre Sprache wird derzeit vor Gericht verhandelt. (Bild: Jim Young/Getty Images)

Wem gehört die klingonische Sprache? Diese Frage beschäftigt zurzeit ein Gericht in den USA. Denn das Filmstudio Paramount Pictures möchte Urheberrechte für die Sprache zugesprochen bekommen. Eine Gruppe mit dem Namen Language Creation Society findet jedoch: Sprache gehört denen, die sie sprechen: Fans, klingonische Muttersprachler und Heiratswillige. Jetzt hat der Anwalt Marc Randazza im Namen der Organisation einen Unterstützerbrief (Amicus Curiae) eingereicht - mit klingonischen Weisheiten, Zitaten des Dude Jeffrey Lebowski ("Der Teppich hat den Raum erst gemütlich gemacht") und großer klingonischer Literatur.

Inhalt:
  1. Urheberrecht: Ein Anwalt, der klingonisch spricht
  2. Nur ein Vulkanier könne Paramounts Logik erklären

Der Streit findet im Kontext um den Fanfilm Axanar statt. Die Filmstudios Paramount und CBS haben die Filmemacher verklagt, weil sie Urheberrecht des Unternehmens verletzten. Diese waren nach eigenen Angaben überrascht von der Klage, denn: "Axanar ist ein Fanfilm. Wie andere Fanfilme auch ist Axanar basierend auf einer sehr langen Beziehung zwischen den Fans und den Produktionsstudios [Paramount und CBS, Anmerkung vom Autor] in die Produktionsphase eingetreten", erklärt Alec Peters. "Ich bin enttäuscht, dass ich von der Klage aus den Medien erfahren habe."

Wer hat's erfunden?

Im Kern geht es um die Frage: Wer hat's erfunden? Paramount behauptet, dass dem Unternehmen die Rechte zustünden, weil es dem Wissenschaftler Marc Okrand im Jahr 1984 den Auftrag zur Entwicklung einer neuen Sprache gegeben habe. Doch bekanntlich heißt es auf Klingonisch "wa' Dol nIvDaq matay'DI' maQap.": "Wir gewinnen gemeinsam, als großes Ganzes".

Denn genau das, so argumentiert Anwalt Randazza in dem Dokument, sei geschehen. Nachdem Paramount einige Phrasen in den Filmen verwendet habe, habe sich eine aktive Community gebildet, die die klingonische Sprache aktiv nutzte und weiterentwickelte. Es gebe sogar mindestens einen Fall, in dem ein Kind Klingonisch als Muttersprache gelernt habe.

Sprache hat sich "von textlichen Ketten befreit"

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden

Außerdem habe Paramount eben keine ganze Sprache entwickeln lassen, sondern nur einige Phrasen und Versatzstücke. Erst im Jahr 1985 veröffentliche Okrand das erste klingonische Wörterbuch. Ursprünglich als Scherz gedacht, habe sich daraus ein erfolgreiches Buch entwickelt, das mehr als 250.000 Mal verkauft wurde. Danach habe sich die Sprache "von ihren textlichen Ketten" befreit. Seitdem hat Okrand zwei weitere Bücher zur klingonischen Sprache und Grammatik veröffentlicht.

Nur ein Vulkanier könne Paramounts Logik erklären 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...

redwolf 24. Jun 2016

OK und was hat das mit dem Artikel zu tun?

redwolf 24. Jun 2016

Jede Programmiersprache hat einen anderen Zweck oder Philosophie dahinter. Manche sind so...

Ludoviko 03. Jun 2016

Die Zahl der Muttersprachler ist nicht wirklich wesentlich bei Esperanto. Man will sich...

DjNorad 03. Mai 2016

auch wenns mehr als traurig ist... das ist zu simpel gedacht ... ohne jegliche...

der_wahre_hannes 03. Mai 2016

Ode to a Small Lump of Green Putty I Found in My Armpit One Midsummer Morning Putty...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /