Vier Verlage klagen gegen Google wegen Showcase

Denn mehrere Regionalzeitungen haben sich bei der Medienanstalt Hamburg Schleswig-Holstein (MAHSH) darüber beschwert, durch das Programm diskriminiert zu werden. Grundlage der Beschwerde ist demnach Paragraf 94 des neuen Medienstaatsvertrags, wonach Medienintermediäre "journalistisch-redaktionell gestaltete Angebote, auf deren Wahrnehmbarkeit sie besonders hohen Einfluss haben, nicht diskriminieren" dürfen.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Systemadministration
    BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG, Fürth bei Nürnberg
  2. IT-Projektmanager (m/w/d) HR- und CRM-Systeme
    ABO Wind AG, Wiesbaden, Ingelheim am Rhein
Detailsuche

Einem Bericht der Berliner Zeitung zufolge (Paywall) behaupten die vier Verlage in fast wortgleichen Schriftsätzen, dass News Showcase das Leistungsschutzrecht unterlaufe. Nach Angaben aus Verlagskreisen handelt es sich um die in Leer erscheinende Ostfriesen Zeitung, das Bielefelder Westfalen-Blatt, die Aschendorff Gruppe (Westfälische Nachrichten, Münstersche Zeitung) und das Medienhaus Aachen (Aachener Zeitung, Aachener Nachrichten). Alle Verlage haben demnach vergeblich versucht, über die VG Media das gescheiterte deutsche Leistungsschutzrecht durchzusetzen.

Dem Bericht zufolge vertreten "nicht wenige Juristen" die Auffassung, "dass, wer bei einem Projekt wie Google News Showcase mitmacht, keine Ansprüche nach dem Leistungsschutzrecht geltend machen kann". Das entspricht auch der Position von Google, wonach die Verlage in den Showcase-Verträgen auf solche Ansprüche verzichten sollen.

Axel-Springer-Verlag macht nicht mit

Die Berliner Zeitung berichtet, die vier Verlage hätten sich bislang gar nicht darum bemüht, in das Google-Programm aufgenommen zu werden. Warum sie sich dennoch diskriminiert fühlten, sei daher etwas unklar. Hinter der Aktion könne daher der Versuch stecken, die Reihen der Verlage für eine Durchsetzung des Leistungsschutzrechts zu schließen.

Golem Akademie
  1. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    9.–10. Dezember 2021, virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    10. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Schließlich weigere sich auch der Axel-Springer-Verlag weiterhin, sich an den Programmen von Google und Facebook zu beteiligen. Im Gegensatz zu den kleinen Regionalzeitungen könnte Axel Springer jedoch deutlich höhere Einnahmen aus dem Leistungsschutzrecht erzielen.

Golem ALLROUND mit Geforce RTX 3060

Es bleibt daher abzuwarten, ob die Bundestagsfraktionen von Union und SPD noch Änderungen am Leistungsschutzrecht vornehmen. Bislang konnte sich das unionsgeführte Wirtschaftsministerium noch nicht mit der Forderung durchsetzen, die Beteiligungsquote der Urheber zu streichen.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Verlage weiterhin Druck auf die Abgeordneten ausüben werden, das Gesetz zu ihren Gunsten zu ändern. Wenn es keine Beteiligungsquote gibt, ist es schließlich völlig egal, welchem Topf die Einnahmen zugerechnet werden müssen.

Nachtrag vom 17. März 2021, 18:04 Uhr

Wir haben die Angaben zu Google News Showcase im dritten Absatz ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Gesetzentwurf fordert Beteiligung von Urhebern
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  2. Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik
     
    Kompakter Einstieg in die Netzwerktechnik

    Die Golem Akademie bietet Admins und IT-Sicherheitsbeauftragten in einem Fünf-Tage-Workshop einen umfassenden Überblick über Netzwerktechnologien und -konzepte.
    Sponsored Post von Golem Akademie

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /