Abo
  • Services:
Anzeige
360 Grad Urban Windshield
360 Grad Urban Windshield (Bild: Jaguar Land Rover)

Urban Windshield: Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto

360 Grad Urban Windshield
360 Grad Urban Windshield (Bild: Jaguar Land Rover)

Mit dem 360 Grad Urban Windshield von Jaguar Land Rover soll die Übersicht im hektischen Straßenverkehr verbessert werden. Fußgänger, Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer werden dabei mit auf der Windschutzscheibe markiert, und sogar die Säulen erhalten Displays, um transparent zu erscheinen.

Anzeige

Heutige Autos bieten keine besonders gute Rundumsicht mehr. Das liegt unter anderem an Sicherheitsnormen, die hochgezogene Fahrzeugseiten zum Insassenschutz erfordern und breiten Dachsäulen zur Unterbringung von Seitenairbags. Doch mit viel Technikeinsatz könne die Übersichtlichkeit wieder hergestellt werden, meint zumindest Jaguar Land Rover und hat das 360 Grad Urban Windshield als Konzept vorgestellt. Kern des Systems ist eine umfangreiche Kameraausstattung mit Sensoren und ein Head-up-Display für die Windschutzscheibe.

Auf der Windschutzscheibe werden sich von den Seiten nähernde Verkehrsteilnehmer mit farbigen Rahmen versehen, um den Fahrer vor Kollisionen zu warnen. Das erinnere optisch stark an ein Videospiel, berichtet die Website The Car Connection. Sogar das Navigationssystem ist in das Urban Windshield eingebunden und zeigt mit Hilfe eines Ghost-Cars an, wohin sich der Fahrer bewegen muss, um sein Ziel zu erreichen. Das kennt man sonst nur aus Rennspielen.

Auch die breiten A- und B-Säulen moderner Fahrzeuge minimieren die Sicht - das gilt vor allem beim Spurwechsel oder beim Abbiegen. Selbst ein Seitenblick wird dadurch behindert. Jaguars Konzept sieht dafür kleine Displays in den Dachsäulen vor, die ein Kamerabild von der Umgebund anzeigen. So wirkt die Säule transparent.

Wann und ob Jaguar Land Rover das Urban Windshield in Serien-Fahrzeuge einbauen will, ist nicht bekannt. Derzeit handelt es sich nur um ein Konzept, das zeigen soll, wie sich die Verkehrssicherheit verbessern ließe.


eye home zur Startseite
igor37 17. Dez 2014

Leider, ja. Ich habe so eine Ampel zum ersten Mal in Rom gesehen und war sofort...

tingelchen 17. Dez 2014

Für die A/B/C Säulen sehe ich da keine Hindernisse. Zum einen gibt es bereits biegsame...

tingelchen 17. Dez 2014

Hier entstehen aber keine "Aufzeichnungen". Denn es wird hier kein Datenmaterial...

Bouncy 17. Dez 2014

Vielleicht solltest du mit so einem wirren Verhalten lieber wieder Kettcar fahren...

Bouncy 17. Dez 2014

HUD-Navigation über die gesamte Windschutzscheibe ist bei praktisch allen Marken in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, München, Düsseldorf
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf
  4. Süddeutsche Krankenversicherung a.G., Fellbach bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Teure Lederhülle für iPhone X deckt Mikrofon ab

  2. Notruf

    Siri ruft unnötig die Feuerwehr

  3. Netzneutralität

    US-Behörde FCC will Internetprovidern alles erlauben

  4. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  5. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  6. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  7. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  8. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  9. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  10. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

  1. Re: You're holding it wrong!

    Arkarit | 08:28

  2. Re: Alles nur Image, Konzept hier, Studie da

    onkel hotte | 08:23

  3. Re: Steht doch auf der Datenschutz-Seite von...

    chefin | 08:23

  4. Re: Video: David Hain fasst es gut zusammen

    Shoopi | 08:22

  5. Re: BMW ist für den Massenmarkt der falsche Partner

    onkel hotte | 08:22


  1. 07:41

  2. 07:30

  3. 07:12

  4. 17:45

  5. 17:20

  6. 17:06

  7. 16:21

  8. 15:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel