Abo
  • Services:

Urban Windshield: Jaguar bringt Videospiel-Feeling ins Auto

Mit dem 360 Grad Urban Windshield von Jaguar Land Rover soll die Übersicht im hektischen Straßenverkehr verbessert werden. Fußgänger, Radfahrer und andere Verkehrsteilnehmer werden dabei mit auf der Windschutzscheibe markiert, und sogar die Säulen erhalten Displays, um transparent zu erscheinen.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
360 Grad Urban Windshield
360 Grad Urban Windshield (Bild: Jaguar Land Rover)

Heutige Autos bieten keine besonders gute Rundumsicht mehr. Das liegt unter anderem an Sicherheitsnormen, die hochgezogene Fahrzeugseiten zum Insassenschutz erfordern und breiten Dachsäulen zur Unterbringung von Seitenairbags. Doch mit viel Technikeinsatz könne die Übersichtlichkeit wieder hergestellt werden, meint zumindest Jaguar Land Rover und hat das 360 Grad Urban Windshield als Konzept vorgestellt. Kern des Systems ist eine umfangreiche Kameraausstattung mit Sensoren und ein Head-up-Display für die Windschutzscheibe.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Schwieberdingen
  2. über experteer GmbH, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München, deutschlandweit

Auf der Windschutzscheibe werden sich von den Seiten nähernde Verkehrsteilnehmer mit farbigen Rahmen versehen, um den Fahrer vor Kollisionen zu warnen. Das erinnere optisch stark an ein Videospiel, berichtet die Website The Car Connection. Sogar das Navigationssystem ist in das Urban Windshield eingebunden und zeigt mit Hilfe eines Ghost-Cars an, wohin sich der Fahrer bewegen muss, um sein Ziel zu erreichen. Das kennt man sonst nur aus Rennspielen.

Auch die breiten A- und B-Säulen moderner Fahrzeuge minimieren die Sicht - das gilt vor allem beim Spurwechsel oder beim Abbiegen. Selbst ein Seitenblick wird dadurch behindert. Jaguars Konzept sieht dafür kleine Displays in den Dachsäulen vor, die ein Kamerabild von der Umgebund anzeigen. So wirkt die Säule transparent.

Wann und ob Jaguar Land Rover das Urban Windshield in Serien-Fahrzeuge einbauen will, ist nicht bekannt. Derzeit handelt es sich nur um ein Konzept, das zeigen soll, wie sich die Verkehrssicherheit verbessern ließe.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (Define R6 für 94,90€ + Versand und mit Sichtfenster für 109,90€ + Versand)
  2. 105,89€ (Bestpreis!)
  3. 1.399€ (Vergleichspreis 1.666€)
  4. 84,90€ (Vergleichspreis 93,90€)

igor37 17. Dez 2014

Leider, ja. Ich habe so eine Ampel zum ersten Mal in Rom gesehen und war sofort...

tingelchen 17. Dez 2014

Für die A/B/C Säulen sehe ich da keine Hindernisse. Zum einen gibt es bereits biegsame...

tingelchen 17. Dez 2014

Hier entstehen aber keine "Aufzeichnungen". Denn es wird hier kein Datenmaterial...

Bouncy 17. Dez 2014

Vielleicht solltest du mit so einem wirren Verhalten lieber wieder Kettcar fahren...

Bouncy 17. Dez 2014

HUD-Navigation über die gesamte Windschutzscheibe ist bei praktisch allen Marken in...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /