• IT-Karriere:
  • Services:

Urban EV Concept: Honda will Elektro-Zweitürer 2019 verkaufen

Honda will sein 2017 als Konzept präsentiertes Elektroauto Urban EV Concept im kommenden Jahr auf den Markt bringen. Das kleine Auto mit zwei Türen soll anfangs nur in Europa verkauft werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Urban EV Concept
Urban EV Concept (Bild: Honda)

Das japanische Unternehmen Honda hat auf dem Genfer Automobilsalon bestätigt, den Elektrokleinwagen Urban EV Concept als Serienversion herzustellen. Das Auto solle 2019 auf den Markt kommen und zunächst nur in Europa verkauft werden, sagte der Autobauer Techcrunch.

Stellenmarkt
  1. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Honda hatte das Fahrzeug im September 2017 auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt präsentiert. Der Urban EV Concept ist für die Stadt gedacht und soll durch sein an italienische Kleinwagen der 70er Jahre erinnerndes Aussehen ein junges Publikum ansprechen.

  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
Urban EV Concept (Bild: Honda)

Das Honda-Urban-EV-Konzept zeichnet sich durch ein zweitüriges, viersitziges Design aus und soll relativ viel Platz bieten. Da Getriebe und weitere platzraubende Bauteile wegfallen, könnte dies gelingen. Für die Stadt soll das Auto zudem einen kleinen Wendekreis haben.

Die Innenausstattung umfasst einen in die Armaturentafel integrierten Bildschirm. An der Fahrzeugfront lassen sich zwischen den Scheinwerfern interaktive Nachrichten in mehreren Sprachen anzeigen, darunter Grüße, Hinweise für andere Verkehrsteilnehmer oder Ladestatusinformationen. Der Honda Urban EV Concept, der um 100 mm kürzer ist als der Honda Jazz, soll wie künftige Elektrofahrzeuge des Unternehmens ein leuchtendes Honda-Emblem tragen. Einen Preis oder eine Reichweite gab Honda noch nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

ello 15. Mär 2018

Von Außen gefällt mir das Design ebenfalls. Aber der Innenraum ist auf diese Art nichts...

Ely 13. Mär 2018

Weil es hier nicht nur einmal erklärt und gezeigt wurde, daß das Auto hier dem Civic der...

thinksimple 13. Mär 2018

sich EVs schon In Österreich kannst du auch vorbestellen. Komisch https://www.audi.at...

PineapplePizza 12. Mär 2018

Ich nehm mal an, daß der Teil ein Konzept ist und noch an die Realität angepasst wird...

Chrizzl 12. Mär 2018

Habe auch nie irgendetwas gegenteiliges behauptet. Zumal es nicht "meine" Studie ist.


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQA Probe gefahren

Wir sind mit dem EQA von Mercedes-Benz für ein paar Stunden unterwegs gewesen.

Mercedes EQA Probe gefahren Video aufrufen
Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  2. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"
  3. Überwachung Bundesrat stimmt gegen Bestandsdatenauskunft

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Razer Huntsman V2 Analog im Test: Die Gamepad-Tastatur
Razer Huntsman V2 Analog im Test
Die Gamepad-Tastatur

Spielen mit Gamepad oder Keyboard - warum eigentlich nicht mit beidem? Mit Razers neuer Tastatur legen wir Analogsticks auf WSAD.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Keyboardio Atreus im Test Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
  3. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert

    •  /