Abo
  • Services:

Urban EV Concept: Honda soll Retro-Elektroauto verzögert auf den Markt bringen

Hondas erstes vollelektrisches Fahrzeug sollte eigentlich 2019 in den Handel kommen. Allerdings soll die Produktion auf Anfang 2020 verschoben worden sein. Von dem kleinen Auto mit zwei Türen soll zudem nur eine homöopathische Menge gebaut werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Urban EV Concept
Urban EV Concept (Bild: Honda)

Das Elektroauto Urban EV Concept, das Honda auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt 2017 präsentierte, soll - anders als vom Hersteller versprochen - nicht mehr 2019 auf den Markt kommen, sondern erst ein Jahr später.

Stellenmarkt
  1. KW-Commerce GmbH, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Hanau

Honda-Chef Takahiro Hachigo enthüllte 2017 das Urban EV Concept und sagte in seiner Rede, dass der Elektrokleinwagen als Serienversion gebaut werde. Das Auto solle 2019 auf den Markt kommen und zunächst nur in Europa verkauft werden.

Jetzt berichtet Auto News Europe, dass das kleine Auto erst im nächsten Jahr in den Handel kommen wird. In dem Bericht heißt es außerdem, dass Honda plane, neue Versionen des Fahrzeugs vor Produktionsbeginn zu zeigen.

Demnach soll eine neue Version des Konzepts auf dem Genfer Autosalon im März 2019 und die Serienversion auf der danach folgenden Frankfurter Automobilausstellung präsentiert werden. Laut dem Bericht soll Honda nur den Verkauf von etwa 5.000 Einheiten pro Jahr in Europa planen. Das könnte bedeuten, dass das Fahrzeug nur ein Compliance-Auto sein soll, um die Flotten-Emissionswerte zu drücken.

Honda hat bisher einen sehr vorsichtigeren Ansatz in Richtung Elektrifizierung gewählt, indem sich das Unternehmen auf Hybridfahrzeuge und nicht auf rein elektrische Fahrzeuge konzentriert hat.

  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
  • Urban EV Concept (Bild: Honda)
Urban EV Concept (Bild: Honda)

2018 gaben GM und Honda bekannt, dass sie eine Partnerschaft eingehen, um Akkus der nächsten Generation für Elektrofahrzeuge zu bauen, und der Autohersteller arbeitet angeblich an einem erschwinglichen vollelektrischen Auto für China.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 18,99€
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

demon driver 12. Jan 2019

Genau so sieht's aus...

IchBinFanboyVon... 12. Jan 2019

Ja und der war ziemlich stark vom Golf abgekupfert. :)

Psy2063 12. Jan 2019

für mich grade deswegen nicht. wenn sie den Wagen abgesehen von ein paar...

Legendenkiller 11. Jan 2019

das klingt so als wenn jemand Honda es vorschreibt. Im Sinnen von dürfen / müssen. Also...

Psy2063 11. Jan 2019

https://media3.giphy.com/media/nL3mxuNsL9ZM4/giphy.gif


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10e - Test

Das Galaxy S10e ist das kleinste Modell von Samsungs neuer Galaxy-S10-Reihe - und für uns der Geheimtipp der Serie.

Samsung Galaxy S10e - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
    Mobile Bezahldienste
    Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

    Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
    Von Andreas Maisch

    1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
    2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
    3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

      •  /