Urban Air Mobility: Volocopter fliegt in Paris

Zu den Olympischen Spielen 2024 sollen die Lufttaxis des Unternehmens aus dem Badischen regulär im Einsatz sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Demonstration des Volocopter X2 beim Paris Air Forum 2021: Auftakt zu einer Testreihe
Demonstration des Volocopter X2 beim Paris Air Forum 2021: Auftakt zu einer Testreihe (Bild: Volocopter)

Volocopter fliegt in Paris: Das Bruchsaler Unternehmen Volocopter hat sein Fluggerät Volocopter 2X beim Paris Air Forum vorgeführt. Die Demonstration auf dem Flughafen Le Bourget war der Auftakt zu einer Testreihe. Bei den Olympischen Spielen will Volocopter Lufttaxidienste in Paris anbieten.

Stellenmarkt
  1. Master Data Management Specialist (m/w/d)
    Knauf Information Services GmbH, Kitzingen bei Würzburg
  2. Software Application Engineers (m/w/d)
    Abacus Business Solutions GmbH, Waiblingen
Detailsuche

Der 2019 vorgestellte Volocopter X2 sei in einer Höhe von 30 Metern etwa 500 Meter weit über den Flughafen geflogen und habe dabei eine Geschwindigkeit von 30 km/h erreicht, teilte das Unternehmen mit. Die Flugvorführung dauerte drei Minuten. An Bord war niemand, der Volocopter flog ferngesteuert.

Zudem stellte Volocopter in Paris den X2-Nachfolger Volocity vor. Messebesucher konnten sich hineinsetzen und erhielten so eine Vorstellung, wie elektrische Flugtaxidienste in Zukunft aussehen können.

Diese Demonstration war der Start eines mehrstufigen Testprogramms, das Volocopter zusammen mit der französischen Zivilluftfahrtbehörde Direction générale de l'aviation civile (DGAC) durchführt. Die Testflüge sollen bis September auf dem Testgelände des Flugplatzes Pontoise nordwestlich von Paris stattfinden. Ziel ist, künftig in der Region Île-de-France Urban-Air-Mobility-Dienste (UAM) anzubieten.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

"Der heutige Flug hier in Paris ist Beweis für unser Engagement, Flugtaxi-Dienste nach Paris zu bringen, und zwar noch vor den Olympischen Spielen 2024", sagt Volocopter-Chef Florian Reuter im Anschluss. "Die Kooperation zwischen der Region Paris, Groupe ADP und RATP Group mit dem Ziel, UAM-Dienste nach Frankreich zu bringen, ist beispielhaft für die notwendige Zusammenarbeit, um diese neue Art der Mobilität in Städten weltweit zu etablieren." ADP (Aéroports de Paris) betreibt unter anderem die drei großen Pariser Verkehrsflughäfen, RATP (Régie autonome des transports Parisiens) ist der staatliche Verkehrsbetrieb im Großraum der französischen Hauptstadt.

DJI FPV Combo - First-Person View Drohne Flycam Quadrocopter UAV, OcuSync 3.0 HD-Übertragung, 4K-Video, Superweites 150 ° FOV, Beeindruckendes Flugerlebnis

Der Volocopter 2X und Volocity sind Fluggeräte für zwei Insassen. Der Antrieb besteht aus 18 Rotoren, die an einem Gestell über der Kanzel angebracht sind. Sie sind in mehrere Antriebsstränge aufgeteilt, so dass das Fluggerät Volocity auch beim Ausfall einzelner Rotoren noch manövrierfähig bleibt. Die Reichweite des Volocopter X2 liegt bei etwa 27 km, die Höchstgeschwindigkeit bei etwa 100 km/h. Der Volocity soll 35 km Reichweite schaffen und etwa 110 km/h schnell fliegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /