Urban Air Mobility: Hyundai stellt Flugtaxi vor

Der Fahrdienst Uber bekommt ein weiteres Lufttaxi für seinen Dienst Uber Air: Der südkoreanische Autohersteller Hyundai hat auf der CES in Las Vegas ein elektrisch angetriebenes Fluggerät vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Hyundais Konzept von urbaner Mobilität: Lufttaxis für Uber Air
Hyundais Konzept von urbaner Mobilität: Lufttaxis für Uber Air (Bild: Hyundai)

Hyundai hebt ab: Der südkoreanische Konzern wird in Zukunft auch Flugtaxis bauen. Das hat Youngcho Chi, Bereichtsleiter Strategie und Innovation bei Hyundai, angekündigt. Sie sind ein Element eines größeren Mobilitätskonzepts und sollen Teil von Ubers Vermittlungsdienst werden.

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x) mit Fokus auf SD - SAP Logistic
    über duerenhoff GmbH, Darmstadt
  2. IT-Administrator (m/w/d) im Bereich ERP mit PHP-Skills
    EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
Detailsuche

Das Flugtaxi, von Hyundai als Personal Air Vehicle (PAV) bezeichnet, trägt den Namen S-A1. Darin ist Platz für vier Insassen und einen Piloten. S-A1 ist für den Horizontalflug konzipiert. Das Flugtaxi hat also Tragflächen, an deren Enden jeweils ein elektrisch angetriebener Propeller sitzt. Zum senkrechten Starten und Landen können die vier Propeller gekippt werden.

Die Start- und Landephase unterstützen zudem acht Rotoren, die an den vorderen Tragflächen angebracht sind. Die große Anzahl an Motoren soll laut Hyundai Ausfallsicherheit bieten. Zudem ist das Fluggerät noch mit einem Fallschirm ausgestattet.

Das S-A1 soll in einer Höhe von 300 bis 600 m über dem Boden fliegen. Die Reisegeschwindigkeit beträgt 290 km/h. Die Reichweite gibt Hyundai mit rund 100 km an. Geladen werden soll, während die Passagiere ein- und aussteigen. Die fünf- bis siebenminütigen Pausen sollen für das Laden ausreichen.

Mit dem PBV zum PAV

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Zu Hyundais Konzept der Mobilität der Zukunft gehören noch der Hub und das Purpose Built Vehicle (PBV). Letzteres ist Beförderungsmittel auf dem Boden. Das Fahrzeug ist ein modulares System, das zu verschiedenen Zwecken eingesetzt werden kann. In erster Linie sind die vier bis sechs Meter großen S-Links zur Personenbeförderung gedacht. Es sind aber auch Varianten denkbar, etwa Gütertransporter, fahrende Büros oder Restaurants. Die PBVs werden elektrisch angetrieben und sollen autonom fahren. Unterwegs können sie sich auch zu Konvois zusammenschließen. Die Hubs schließlich sind die Start- und Landeplätze der PBVs, wo die Passagiere in die Flugtaxis einsteigen.

Die Flugtaxis seien zusammen mit Uber entwickelt worden, teilte Hyundai mit. Entsprechend erfüllen sie auch die technischen Vorgaben des Fahrdienstes: Sie sind elektrisch angetrieben, leise und sie können senkrecht starten und landen. Künftig wollen Hyundai und Uber bei der Vermittlung der Flugtaxis zusammenarbeiten.

Uber hatte die Vermittlung von Lufttaxis 2016 angekündigt. Der Fahrdienst kooperiert bereits mit einigen Herstellern, darunter die Boeing-Tochter Aurora Flight Services und der US-Hubschrauberhersteller Bell Helicopters.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /