UPnP-Sicherheitslücke: Router von AVM und Telekom nicht angreifbar

Die Deutsche Telekom und AVM melden sich beide zu der UPnP-Sicherheitslücke, die zahlreiche Router betrifft. Sie versichern beide, dass ihre eigenen Router nicht von außen per UPnP angreifbar sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Speedport-Router sind laut der Deutschen Telekom nicht angreifbar.
Speedport-Router sind laut der Deutschen Telekom nicht angreifbar. (Bild: Deutsche Telekom)

Die weit verbreiteten Speedport-Router sind nicht von der aktuellen UPnP-Sicherheitslücke betroffen, wie uns die Deutsche Telekom versicherte. "Ein Zugriff über das Internet auf UPnP-Funktionen der Telekom-Router ist nicht gegeben", heißt es in der Mitteilung.

Stellenmarkt
  1. Computer System Validation (CSV) Specialist (m/w/d)
    Zamann Pharma Support GmbH, Lampertheim
  2. Softwareentwickler IoT (m/w/d)
    Pfeiffer Vacuum GmbH, Aßlar
Detailsuche

Die Speedport-Router beherrschen UPnP. Laut der Telekom sind zwei Funktionen in aktuellen Geräten implementiert. Zum einen gibt es einen Medienserver und zum anderen eine Managementschnittstelle zur Konfiguration des Routers. Diese Funktionen sind laut Anbieter von außen nicht erreichbar und von innen durch ein Passwort geschützt. Der Medienserver ist zudem nur auf Wunsch aktiv, so die Telekom.

Auch Fritz-Boxen sind sicher

Die ebenfalls weit verbreiteten AVM-Router sind ebenfalls sicher, wie uns AVM erklärte. Auch hier ist ein Angriff via UPnP von außen nicht möglich. Laut AVM liegt das daran, dass die Libupnp-Bibliothek von AVM noch nie eingesetzt wurde. Zudem gilt für die eigene Konfiguration und Implementierung, dass die Firewall immer aktiv und UPnP von außen nicht zugänglich ist.

AVM-Produkte werden in Deutschland häufig mit Internetanschlüssen gebündelt. Provider liefern die Boxen an die Kunden, manchmal mit reduziertem Funktionsumfang. Auch im Handel ist AVM hierzulande mit seinen Fritz-Boxen stark vertreten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Khabaal 08. Feb 2013

Daran ist aber nicht der Provider schuld. Dass es auf dem Markt kaum Modelle mit z.B...

TmoWizard 01. Feb 2013

Ähm... Dir ist schon klar, daß du hier gerade ziemlichen Unfug geschrieben hast, oder...

badman76 31. Jan 2013

ja genau, das PW ist das Passwort für den Router

Kugelfisch_dergln 30. Jan 2013

Mein 723 ist leider von Huawei oder wie der Verein heißt. (Die Telekom hat sich mit AVM...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Core-i-13000
Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz

Auf der Innovation hat Intel die 13. Core Generation vorgestellt. Kernzahl, Takt und Effizienz sollen deutlich steigen.

Core-i-13000: Intel präsentiert Raptor Lake mit bis zu 5,8 GHz
Artikel
  1. Ukrainekrieg: Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne
    Ukrainekrieg
    Meta stoppt ausgefeilte russische Desinformationskampagne

    Gefakte Webseiten deutscher Medien machen Stimmung gegen die Russland-Sanktionen. Die falschen Artikel wurden über soziale Medien verbreitet.

  2. Star Wars: Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian
    Star Wars
    Lego bringt großes Set der Razor Crest aus The Mandalorian

    Aus fast 6.200 Teilen besteht das große Lego-Set der Razor Crest. Sie ist teuer, nicht aber für ein Star-Wars-Set.

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /